Sport Fußball

Europa-League-Qualifikation: Wolfsburg schlägt Kukesi klar

Tirana | Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg hat in der zweiten Runde der Qualifikation für die UEFA Europa League gegen den albanischen Vizemeister FK Kukesi in Tirana mit 4:0 gewonnen und die dritte Runde erreicht. Wolfsburg kam mit Schwung ins Spiel und hatte in der siebten Minute die erste Chance, als Weghorst nach Mehmedi-Pass nur Kukesi-Keeper Elezaj anschoss. Die Albaner wurden das erste mal in der achten Minute gefährlich, als Telushi mit einem direkten Freistoß Casteels prüfte.

In der 21. Minute führte eine Slapstick-Einlage im Strafraum der Gastgeber zur Führung für Wolfsburg: Obanor traf bei einem Klärungsversuch den eigenen Mitspieler und Weghorst nutzte den Abpraller zur Führung der Wölfe. In der 33. Minute traf Lacroix nach einer Ecke zum zweiten Tor aus kurzer Distanz. Kukesi schlug aber in der 35. Minute fast zurück: nach Foul von Klaus an Rroca trat der Gefoulte selbst an, scheiterte aber mit seinem Schuss in die rechte Ecke an Casteels.

Nach der Pause drückte Wolfsburg auf den dritten Treffer. Weghorst scheiterte in der 48. Minute aber nach Doppelpass mit Steffen erneut an Elezaj. Aber auch die Albaner wurden in der 58. Spielminute mal gefährlich, als der eingewechselte Gashi nach Rroca-Pass seinen Schlenzer an die Latte setzte.

In der 74. Minute kam Weghorst aber dann doch zu seinem zweiten Treffer, als er nach Pass des eingewechselten Joao Victor Kukesi-Keeper Elezaj per Lupfer überwand. Mehmedi legte in der 89. Minute sogar nach tollem Pass von Schlager das vierte Tor nach. Damit steht Wolfsburg in der dritten Quali-Runde.

Zurück zur Rubrik Fußball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Fußball

Sinsheim | Zum Abschluss des 28. Spieltags in der Fußball-Bundesliga haben sich 1899 Hoffenheim und Bayer 04 Leverkusen mit einem 0:0 unentschieden getrennt.

Köln | Der 1. FC Köln hat Friedhelm Funkel als neuen Cheftrainer verpflichtet. Er unterschrieb einen Vertrag bis zum Saisonende, teilte der Fußball-Bundesligist am Montag mit. Funkel folgt damit auf Markus Gisdol, von dem sich die Kölner am Sonntag nach der Niederlage im Abstiegsduell mit dem FSV Mainz 05 getrennt hatten.

Köln | Der 1. FC Köln nach der Niederlage im Abstiegsduell mit dem FSV Mainz 05 (2:3) am Sonntagabend von seinem Trainer Markus Gisdol getrennt. Der Verein schreibt: "Nach der Niederlage gegen den 1. FSV Mainz 05 hat der 1. FC Köln Cheftrainer Markus Gisdol mit sofortiger Wirkung freigestellt."

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >