Sport Fußball

Fußball-WM 2018: Die Ergebnisse vom 20. Juni

Köln | Am 20. Juni siegten alle Favoriten: Spanien, Uruguay und Portugal. Ronaldo schoss sein viertes WM-Tor.

Spanien gewinnt 1:0 gegen den Iran

Bei der Fußball-WM in Russland hat Spanien 1:0 gegen den Iran gewonnen. Die Iraner hatten sich von Beginn an tief in ihre eigene Hälfte zurückgezogen. Für die Spanier gab es kaum ein Durchkommen, obwohl sie mehr als 80 Prozent Ballbesitz hatten.

Folgerichtig gingen die Mannschaften auch torlos in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel erhöhte der Favorit den Druck: In der 54. Minute traf Diego Costa zum 1:0. Für Aufregung sorgte in der 62. Minute ein Abseitstor des Iran - der Videobeweis bestätigte allerdings die Entscheidung des Linienrichters. Im Anschluss agierten die Iraner offensiver, konnten aber aus mehreren guten Chancen kein Kapital schlagen.

Nach zwei Spieltagen führen Spanien und Portugal die Tabelle der Gruppe B mit jeweils vier Punkten an. Dahinter folgte der Iran mit drei Punkten. Marokko ist ohne Punktgewinn bereits sicher ausgeschieden.

Am letzten Spieltag bekommt es der Iran mit Portugal zu tun. Spanien trifft auf Marokko.

--- --- ---

Fußball-WM: Uruguay nach Sieg gegen Saudi-Arabien im Achtelfinale

Bei der Fußball-WM in Russland hat Uruguay 1:0 gegen Saudi-Arabien gewonnen und sich damit ein Ticket für das Achtelfinale gesichert. Den Siegtreffer erzielte Luis Suárez in der 23. Minute. Auch Gastgeber Russland ist durch den Sieg Uruguays sicher weiter.

Am letzten Spieltag der Vorrunde entscheiden beide Teams im Duell gegeneinander, wer als Erster und wer als Zweiter der Gruppe A weiterkommt. Dabei hat Russland aufgrund der Tordifferenz die bessere Ausgangslage. Saudi-Arabien und Ägypten sind dagegen sicher nach der Vorrunde ausgeschieden.

Beide haben nach zwei Spielen noch keinen Punkt.

--- --- ---

Portugal schlägt Marokko dank Ronaldo-Treffer

Bei der Fußball-WM in Russland hat Portugal am zweiten Spieltag der Gruppe B 1:0 gegen Marokko gewonnen. Wie schon beim 3:3 gegen Spanien gingen die Portugiesen früh durch Cristiano Ronaldo in Führung: Der Real-Madrid-Star verwertete eine Flanke von Joao Moutinho per Kopf. Im Anschluss war die Partie relativ ausgeglichen.

Die Marokkaner waren phasenweise sogar etwas besser. In der zweiten Halbzeit wurde die Begegnung dann einseitiger - Portugal verteidigte in der Schlussphase eigentlich nur noch. Dennoch ließ der Europameister keinen Treffer mehr zu und übernahm in Gruppe B vorerst die Führung, Marokko ist mit null Punkten nach zwei Partien als erstes Team des Turniers sicher ausgeschieden.

Zurück zur Rubrik Fußball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Fußball

Leipzig | Der Präsident des Sächsischen Fußball-Verbandes, Hermann Winkler, hat die vorzeitige Vertragsverlängerung von Bundestrainer Joachim Löw scharf kritisiert. "Normalerweise zählt erst Leistung, dann Vertrag, dann ordentliche Entlohnung", sagte er dem ARD-Magazin "Fakt". Der Vertrag sei bis 2020 gültig gewesen.

Moskau | Frankreich ist Fußball-Weltmeister. Die Équipe Tricolore gewann das Finale am Abend in Moskau gegen Kroatien mit 4:2. Ein Eigentor von Mario Mandzukic nach einem unberechtigten Freistoß in der 19. Minute brachte Frankreich in Führung, Ivan Perisic konnte aber in der 28. Minute ausgleichen. In der 38. Minute verwandelte Antoine Griezmann einen Elfmeter nach einem besonders streng geahndeten und vermutlich unbeabsichtigten Handspiel, der Schiedsrichter hatte sich dafür lange mit den Videoaufnahmen beschäftigen müssen.

Sankt Petersburg | Bei der Fußball-WM in Russland hat Belgien das Spiel um Platz drei gegen England mit 2:0 gewonnen. Thomas Meunier erzielte bereits in der 4. Minute den Führungstreffer. Die Engländer zeigten sich wenig motiviert und insbesondere in der Spitze mit zu wenig Tempo.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS