Sport Fußball

Heynckes empfiehlt FC Bayern Neuausrichtung der Transferpolitik

Berlin | Jupp Heynckes hat dem FC Bayern eine Neuausrichtung der Transferpolitik empfohlen. "Du musst als Klub wie der FC Bayern auch bereit sein, mal einen Knaller zu verpflichten, der viel kostet", sagte der Trainer der Münchner der "Welt" (Montag). Der 72-Jährige, der nach der Entlassung von Carlo Ancelotti am 9. Oktober auf die Trainerbank zurückgekehrt war und den Klubbossen Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge bis zum Saisonende in Sachen Kaderplanung beratend zur Seite steht, erkennt auch im Nachwuchsbereich des Rekordmeisters Handlungsbedarf.

"Ich bin erst einmal der Meinung, dass Bayern Spieler ausbilden muss, die das Talent und das besondere Etwas mitbringen, um später auf ganz hohem Niveau bestehen zu können. Aber da muss man Ausdauer haben. Denn das ist ein Prozess, der über Jahre geht", sagte Heynckes, der zuletzt die Offensivspieler Kwasi Okyere Wriedt und Manuel Wintzheimer aus dem Nachwuchs der Bayern für sein Aufgebot nominiert hatte.

Ebenso habe es der Klub verpasst, talentierte deutsche Nachwuchsspieler nach München zu transferieren. "Einen Timo Werner hätte ein Klub wie der FC Bayern vor Jahren aus Stuttgart holen müssen", kritisierte Heynckes: "Der hätte hier sehr gut lernen können."

Zurück zur Rubrik Fußball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Fußball

fussballfeld

Köln | Der 1. FC Köln hat die zweite Verstärkung für die Rückrunde verpflichtet. Vincent Koziello wechselt vom OGC Nizza zum FC. Für den französischen Spitzenclub absolvierte der 22-jährige Mittelfeldspieler seit seinem Debüt im Profiteam 102 Pflichtspiele und erzielte dabei vier Tore. Für Frankreichs U21 traf er in vier Spielen zweimal. In Köln erhält Koziello einen Vertrag bis 30. Juni 2022.

Dortmund | Mehrere ehemalige BVB-Profis haben sich kritisch zum Verhalten von Pierre-Emerick Aubameyang geäußert. Andreas Möller sagte der "Welt": "Das Verhalten den Verantwortlichen, den Mitspielern und den Fans gegenüber ist nicht in Ordnung. Das geht so nicht".

Köln | Am 18. Spieltag der Fußball-Bundesliga hat der 1. FC Köln gegen Borussia Mönchengladbach mit 2:1 gewonnen. Das erste Tor des Spiels schoss der Kölner Frederik Sörensen in der 34. Minute nach einem Freistoß. In der 69. Minute erzielte Raffael den Ausgleichstreffer.

Report-K Karneval-Livestream

livestream_kasten_03012017

Jeden Tag von Montag bis Freitag von 18:30-19 Uhr eine halbe Stunde Kölner Karneval auf report-K. Nachrichten aus dem jecken Geschehen und Interviews mit Kölner und Karnevalsgesellschaften aus der Region. 

Am Dienstag 16.1. zu Gast am jecken roten report-K Fass:
Amazonencorps Frechen
Treuer Husar blau-gelb
KG Knobelbröder

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN