Sport Fußball

Kovac rechnet nicht mit Pfiffen in Frankfurt

München | Der neue Bayern-Trainer Niko Kovac rechnet nicht mit Pfiffen, wenn er am Sonntag in Frankfurt für den "Supercup" an die bisherige Wirkungsstätte zurückkehrt. "Ich hoffe, dass es positiv wird. Wenn nicht: ok, so ist das Leben", sagte Kovac am Freitagmittag in München.

"Ich glaube die Fans zu kennen, von daher werden sie das honorieren, was wir geleistet haben", sagte der 46-Jährige, der kürzlich von Eintracht Frankfurt zum FC Bayern gewechselt war. Die Bayern seien ohne Verletzungen und wollen das Spiel am Sonntag unbedingt gewinnen, so Kovac. Für ihn sei der "Supercup" auch kein unwichtiger Titel.

Am Sonntag trifft der FC Bayern auf den DFB-Pokalsieger Eintracht Frankfurt. Im Pokalfinale hatten die Frankfurter, damals noch mit Kovac als Trainer, gegen die Bayern gewonnen. Damit blieb dem Rekordmeister das begehrte "Double" verwehrt.

Zurück zur Rubrik Fußball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Fußball

Köln | Zum Abschluss des zweiten Spieltags in der 2. Liga haben sich der 1. FC Köln und Union Berlin mit einem 1:1 unentschieden getrennt. Christian Clemens brachte die Geißböcke in der 41. Minute in Führung, Sebastian Andersson glich in der 69. Minute für Union aus. Damit hat sich die Tabelle in der 2. Bundesliga nach dem zweiten Spieltag bereits deutlich sortiert.

dfb_pokal_feature1252012b

Köln | Im kommenden Jahr findet das DFB-Pokalfinale der Fußball-Frauen bereits zum zehnten Mal im Rheinenergie-Stadion statt. Der Kartenvorverkauf für den 1. Mai 2019 ist Anfang August angelaufen.

Frankfurt/Main | Der FC Bayern hat den "Supercup" gegen Eintracht Frankfurt mit 5:0 gewonnen. Robert Lewandowski besorgte mit Treffern in der 21., 26. und 54. Minute einen Dreierpack, Kingsley Coman (63.) und Thiago (85. Minute) legten nach.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN