Sport Fußball

loew_ Tomasz_Bidermann_Shutterstock_com17052017

Bundestrainer Joachim Löw, Foto: Tomasz Bidermann/ www.Shutterstock.com

Löw beruft sechs Neulinge für Confed-Cup

Frankfurt/Main | Bundestrainer Joachim Löw hat am Mittwoch den Kader für den FIFA-Konföderationen-Pokal benannt, der vom 17. Juni bis 2. Juli 2017 in Russland stattfinden wird: Im Aufgebot der Fußball-Nationalmannschaft stehen demnach sechs Neulinge.

Erstmals wurden Sandro Wagner und Kerem Demirbay von 1899 Hoffenheim, Lars Stindl (Borussia Mönchengladbach), Marvin Plattenhardt (Hertha BSC), Amin Younes (Ajax Amsterdam) und Diego Demme (RB Leipzig) nominiert. Löw bezeichnete den Wettbewerb als "Perspektivturnier" und verzichte auf zahlreiche etablierte Nationalspieler.

Julian Draxler, Matthias Ginter und Shkodran Mustafi sind die einzigen Weltmeister im Aufgebot. Für die Torwart-Position nominierte der Bundestrainer Bernd Leno, Marc-André ter Stegen und Kevin Trapp. Kapitän Manuel Neuer ist derzeit verletzt.

Deutschland trifft beim Confed-Cup in der Vorrunde in Gruppe B auf Kamerun, Chile und Australien. In der anderen Gruppe treten Russland, Neuseeland, Portugal und Mexiko an. Das Turnier dient dem Austragungsland als organisatorische Generalprobe für die Fußball-Weltmeisterschaft im kommenden Jahr.

Zurück zur Rubrik Fußball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Fußball

München | In der Champions League haben die Bayern das Achtelfinal-Hinspiel gegen Besiktas Istanbul mit 5:0 gewonnen.

Frankfurt/Main | Am 23. Spieltag in der Fußball-Bundesliga hat Eintracht Frankfurt das erste reguläre Montagsspiel in der Erstliga-Geschichte mit 2:1 gegen RB Leipzig gewonnen. Jean-Kevin Augustin hatte die Gäste aus Sachsen in der 13. Minute zunächst in Führung gebracht, Treffer der Frankfurter Timothy Chandler (22.) und Kevin-Prince Boateng (26. Minute) drehten die Partie aber frühzeitig. Anschließend überzeugte die Eintracht durch mehr Einsatz und ist damit verdient auf Platz drei der Tabelle - hinter den Bayern und Dortmund.

Wolfsburg | Martin Schmidt, bisherige Trainer des VfL Wolfsburg, soll laut eines Berichts des Sportmagazins "Kicker" zurückgetreten sein.

Report-K Karnevalsplauderei

karnevalsplauderei_finale_kl

Karnevalsplauderei bei report-K

80 unterschiedliche Gruppen, vom Traditionskorps, Frack- und Familiengesellschaften, Tanzgruppen, Bands oder die Macher des alternativen Karnevals erzählten Ihre Geschichten bei der Karnevalsplauderei 2018 von report-K / Internetzeitung Köln. Diese finden Sie alle in der Karnevalzeitung der jecken Beilage von report-K.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN