Sport Fußball

Mario Götze sieht sich nach Stoffwechselerkrankung wieder fit

Dortmund | Mario Götze sieht sich nach seiner Stoffwechselerkrankung wieder "bei 100 Prozent". Das sagte der Nationalspieler der "Welt am Sonntag". Im Februar hatte sein Verein Borussia Dortmund bekannt gegeben, dass der 25-Jährige bis auf Weiteres ausfalle.

Zuvor hatte Götze unerklärliche Leistungseinbußen gehabt. "Irgendwas stimmte nicht, das habe ich gemerkt. Darum war ich schon erleichtert, dass da tatsächlich etwas gefunden wurde und ich wieder eine Perspektive hatte; nämlich die, im Sommer wieder voll einsteigen zu können", sagte er nun.

Dabei sei ihm zunächst gar nicht klar gewesen, was eine Stoffwechselerkrankung eigentlich ist. "Muskelfaserrisse, Bänderrisse oder Knochenbrüche kann man relativ schnell einordnen, sie sind gängigere Begriffe als eine Stoffwechselstörung. Das muss man ja quasi erst mal googeln, um überhaupt zu wissen, was das ist. Das klingt weniger konkret." Er habe sich aber mit er Thematik auseinandergesetzt, dem Ganzen Zeit gegeben, sich den neuen Gegebenheiten angepasst: "Im Endeffekt ist es dann gut gelaufen, und nun bin ich wieder da. Das ist entscheidend."

Götze widersprach zudem all jenen, die ihn - auch wegen seines Traumtors im WM-Finale 2014 - als "Instinktfußballer" bezeichnen. "Das ist nicht die Rolle, die ich für mich sehe. Ich sehe mich ganz klar als Mittelfeldspieler, der im Zentrum agiert, auf der Position Acht oder Zehn. Da habe ich in der Jugend gespielt, und auch überwiegend als Profi. Ich sehe mich als Spielgestalter und nicht als Vollstrecker", sagte er. Einen Vorteil im Kampf um die Kaderplätze für die WM 2018 durch seinen Treffer, der Deutschland zum Weltmeister machte, lehnt er ab: "Ich möchte keinen Bonus, weil ich 2014 das Tor im Finale geschossen habe. Das ist nicht mein Anspruch und auch nicht der der Nationalmannschaft." Sein Anspruch sei es, den Bundestrainer davon zu überzeugen, dass "er sich auf mich verlassen kann und er mich als einen sehr guten Spieler ansieht".

Zurück zur Rubrik Fußball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Fußball

Stuttgart | Am achten Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga hat Borussia Dortmund auswärts gegen den VfB Stuttgart mit 4:0 gewonnen und bleibt dadurch Tabellenführer. Bereits in der 3. Minute erzielte Jadon Sancho die frühe Dortmunder Führung nach einer Vorlage von Teamkollege Marco Reus. Jacob Bruun Larsen hatte nach seinem Tempolauf auf der linken Seite zentral in den Strafraum zu Reus geflankt, der auf Sancho weiterleitete, sodass dieser mit links ins lange Eck treffen konnte.

Bielefeld | Am zehnten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga hat Greuther Fürth auswärts gegen Arminia Bielefeld mit 3:2 gewonnen. Das erste Tor der Partie erzielte der Bielefelder Joan Simun Edmundsson in der 31. Minute. Edmundsson hatte einen Ball zentral von Teamkollege Andreas Voglsammer durchgesteckt bekommen und ließ dem Fürther Torhüter keine Chance bei seinem Flachschuss ins Tor.

Amsterdam | In der UEFA Nations League hat Deutschland am Samstagabend mit 0:3 gegen die Niederlande verloren.

Report-K Karnevalsplauderei

karnevalsplauderei

Karnevalsplauderei 2018

Der Oktober ist die Zeit der Vorstellabende und der Künstler, die Ihre neuen Programme oder Titel zeigen. Report-K stellt rund 40 Künstler im Videointerview vor, jeden Tag ein anderer Redner, Band oder Musiker.

Mathias Nelles

Knubbelisch vum Klingelpütz

Hanak – Micha Hirsch

Volker Weininger – Der Sitzungspräsident

Thomas Cüpper – Et Klimpermännchen

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN