Sport Fußball

Offiziell: Sebastian Hoeneß neuer Hoffenheim-Cheftrainer

Sinsheim | Der Fußball-Bundesligist TSG Hoffenheim hat Sebastian Hoeneß als neuen Cheftrainer verpflichtet. Der 38-Jährige unterschrieb einen bis zum 30. Juni 2023 datierten Vertrag, teilte der Verein am Montag mit und bestätigte damit entsprechende Medienberichte. Der Fußballlehrer war bisher Trainer der zweiten Mannschaft des FC Bayern München, wo er in der abgelaufenen Saison in der 3. Liga den Meistertitel holte.

Mit seinem neuen Team soll er mit ersten Tests am 2. August in die Vorbereitung auf die neue Saison starten. Begleitet wird er von David Krecidlo, der als Co-Trainer zur TSG kommt und bereits seit 2017 an der Seite von Hoeneß arbeitet. "Wir stehen schon seit längerer Zeit in Kontakt mit Sebastian Hoeneß, da uns seine Arbeit imponiert und seine Auffassung von Fußball hervorragend zur Philosophie und Strategie der TSG passt", sagte TSG-Profifußball-Direktor Alexander Rosen.

Bei den Bayern habe Hoeneß bewiesen, junge Spieler zu einer leistungsstarken Einheit formen und individuell weiterentwickeln zu können. "Dabei hat er einen offensiven Ansatz gewählt, der nicht nur attraktiv, sondern auch außerordentlich erfolgreich war." Hoeneß stand von 2006 bis 2007 bereits als Spieler bei Hoffenheim unter vertrag.

Der Sohn von Dieter Hoeneß und Neffe von Uli Hoeneß wurde in der vergangenen Saison zum "Trainer des Jahres" in der 3. Liga gewählt.

Zurück zur Rubrik Fußball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Fußball

Köln | Zum Abschluss des achten Spieltags der Fußball-Bundesliga ist Union Berlin ein knapper 2:1-Auswärtssieg in Köln gelungen. Damit beißt sich Union in der oberen Tabellenhälfte fest und bleibt auf Platz fünf. Die Domstädter hingegen bleiben auch im achten Anlauf weiterhin sieglos in der Liga und rutschen auf den vorletzten Rang.

Köln | In der 2. Runde des DFB-Pokals muss der FC Bayern München beim Zweitligisten Holstein Kiel antreten. Das ergab die Auslosung am Sonntagabend im Rahmen der ARD-Sportschau in Köln. Die Begegnungen der 2. Runde werden am 22. und 23. Dezember ausgetragen.

Bremen | Am siebten Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga hat der SV Werder Bremen vor heimischer Kulisse gegen den 1. FC Köln mit 1:1 unentschieden gespielt. Die beste Chance in Hälfte eins gab es bereits nach 45 Sekunden, als ein katastrophaler Rückpass von Wolf auf Horn bei Mbom landete und der 20-Jährige am FC-Keeper scheiterte. Die restliche erste Halbzeit gestaltete sich eher zäh, es fehlte das Tempo in den Aktionen.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >