Sport Fußball

podolski592010

Lukas Podolski

Podolski: "Wir spielen keinen Fußball"

Köln [aktualisiert 20:35 Uhr] | Für den 1.FC Köln wird es jetzt ganz schwer. Podolski brachte es im Sky-Interview auf den Punkt "Wir spielen keinen Fußball". Horstmann spricht von einem Totalausfall des gesamten Teams und zwar nicht nur gegen den FC Augsburg sondern schon in der Woche zuvor gegenn Dortmund. Die Bilanz der Kölner unfassbar, ganze drei Torschüße brachten die Kölner zu Stande. Durch den Sieg von Wolfsburg in Berlin bleibt Köln auf dem Relegationsplatz.

Aktuell stehen die Kölner auf Platz 16 der Tabelle. Das heißt Relegation, bliebe es so. Bleiben die Fortunen aus Düsseldorf auf Platz 3 der zweiten Liga, dann käme es zum rheinischen Derby. Gewinnt allerdings heute die Herta gegen Wolfsburg, dann sind die Kölner schon auf einem direkten Abstiegsplatz. Lukas Podolski (1.FC Köln) nach der 1:2-Niederlage in Augsburg auf Sky: "Man kann ja 1:2 in Augsburg verlieren, die haben einen guten Lauf. Aber wir haben keine Zweikämpfe gewonnen, wir spielen keinen Fußball, wir haben keine Tormöglichkeiten. Und am Ende haben wir auch verdient
verloren." Stale Solbakken (Trainer 1.FC Köln) sprach über seine Zukunft in Köln: "Mein Gefühl ist, dass ich jeden Tag zur Arbeit gehe und mein Bestes gebe. Wenn andere sagen, dass ich es nicht das nicht mehr machen soll, dann ist es ein anderer." Die Kölner Kicker errangen in 28 Spielen nur 28 Punkte und scheinen Schwierigkeiten mit der magischen 30 Punkte Marke zu haben. Wenn man sich aber im Abstiegskampf befindet, sollte man etwas mehr Biss zeigen.

Bayern verkürzen Rückstand auf Dortmund - 1:0 gegen Nürnberg

Der FC Bayern München hat mit seinem 1:0-Sieg gegen den 1. FC Nürnberg den Rückstand auf Tabellenführer Borussia Dortmund auf drei Punkte verkürzt. Die Franken boten den Bayern von Beginn an Paroli und störten insbesondere durch ihr gutes Zweikampfverhalten das Spiel des Star-Ensembles aus München. Das Team von Trainer Jupp Heynckes tat sich sichtlich schwer gegen den FC aus Nürnberg.

Folgerichtig ging es mit 0:0 in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel reagierte Heynckes und brachte mit Schweinsteiger und Ribery zwei Leistungsträger. Diese belebten die Offensivbemühungen der Münchner zwar, den Treffer für die Bayern leitete jedoch ein Nürnberger ein: Maroh spielt vor dem eigenen Strafraum einen schlimmen Fehlpass, der bei Kroos landet. Der spielt die Kugel zu Ribery. Der Schuss des Franzosen wird vom Nürnberger Keeper Schäfer sehenswert pariert, der Ball landet jedoch bei Robben, der die Kugel in die rechte Ecke des Nürnberger Kastens schießt.
Zwar tauchte Nürnberg nach dem Führungstreffer der Münchner einige Male vor dem Kasten des Rekordmeisters auf, konnte jedoch keinen Treffer mehr erzielen, während die Bayern die knappe 1:0-Führung über die Zeit brachten.

Wolfsburg dreht Spiel in Berlin und siegt 4:1

Der VfL Wolfsburg hat am Samstagabend gegen Hertha BSC Berlin mit 4:1 gewonnen. Dabei sah es zunächst nach einem Sieg für die "Alte Dame" aus, die insbesondere in den ersten 30 Minuten immer wieder gefährlich vor dem Tor der "Wölfe" auftauchte. Nach 13 Minuten kann Wolfsburg-Keeper Benaglio einen Schuss von Rukavytsya nicht festhalten, das Leder landet bei Kobiashvili, der ins leere Tor einschiebt. In der 29. Minute dann der Ausgleich für die Gäste: Dejagah, der bei Hertha BSC seine Profikarriere begonnen hatte, flankt den Ball von rechts nach innen, Janker will im Fünfer klären, befördert den Ball dann aber ins eigene Netz. Nur fünf Minuten später besorgt Helmes die 2:1-Führung für die Wolfsburger. Dejagah kann sich abermals durchsetzen und bringt den Ball in die Mitte. Dort steht Helmes goldrichtig und kann den Ball aus sechs Metern im Tor unterbringen. Mit dem 2:1 für Wolfsburg ging es in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel ließen die Spieler vom Haupstadtclub etliche Großchancen liegen, insbesondere Ramos scheiterte ein ums andere Mal am Schlussmann der Niedersachsen. Die Wolfsburger bestraften die Nachlässigkeit der Berliner in der 77. Minute: Mandzukic erreicht den langen Ball von Träsch und vollendet trocken zum 3:1 für Wolfsburg. In der 81. Minute erhöht Helmes auch noch zum 4:1 für die Gäste. Mit der Niederlage stecken die Berliner weiterhin tief im Abstiegskampf und belegen den vorletzten Platz, während Wolfsburg weiterhin alle Chancen hat, den internationalen Wettbewerb zu erreichen.

Die weiteren Ergebnisse: 1. FC Kaiserslautern - Hamburger SV 0:1, Bayer Leverkusen - SC Freiburg 0:2, Werder Bremen - FSV Mainz 05 0:3. Am Samstagabend kommt es zur Partie zwischen Hertha BSC Berlin und dem VfL Wolfsburg. Am Sonntag komplettieren die Partien zwischen Hannover 96 und Borussia Mönchengladbach sowie zwischen 1899 Hoffenheim und dem FC Schalke 04 den 28. Spieltag der Fußball-Bundesliga.

Zurück zur Rubrik Fußball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Fußball

Bremen | Zum Auftakt des 23. Bundesliga-Spieltags haben sich Werder Bremen und der VfB Stuttgart mit einem 1:1 unentschieden getrennt.

Berlin | Zum Auftakt des 23. Spieltags in der 2. Bundesliga hat hat Aufstiegskandidat Union Berlin gegen Arminia Bielefeld mit einem 1:1 unentschieden gespielt und droht damit, seinen zweiten Tabellenplatz noch an diesem Wochenende abzugeben.

Leverkusen | In der Europa League ist Bayer Leverkusen im Sechzehntelfinale gegen FK Krasnodar aus Russland ausgeschieden. Zwar ging die Partie am Donnerstagabend 1:1 unentschieden aus, weil das Hinspiel aber torlos geblieben war, waren die Russen mit ihrem Auswärtstreffer im Vorteil. Zurecht, denn Krasnodar war lange Zeit auch die bessere Mannschaft, fast jeder Angriff führte in der ersten Halbzeit zu einer Torchance.

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Studierende beleuchten Europawahl 2019

europawahl2019_studentengruppe01

Studierende der Kölner Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) beschäftigten sich im November 2018 mit europäischen Themen, wie Flüchtlings- oder Umweltpolitk sowie regionalen Förderprogrammen oder dem "Erasmus+"-Programm der EU. Am 26. Mai 2019 wählt Europa ein neues Parlament.

Hier gehts zum Spezial: Kölner Studierende blicken auf die Europawahl 2019 >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >