Sport Fußball

RB Leipzig: Rangnick will Vertragsverlängerung mit Hasenhüttl

Leipzig | RB-Leipzig-Sportdirektor Ralf Rangnick will den Vertrag von Cheftrainer Ralph Hasenhüttl fortsetzen. "Wir würden gerne über 2019 hinaus mit ihm verlängern", sagte Rangnick dem Portal "Sportbuzzer". Es sei alles in bester Ordnung.

"Er ist bei uns glücklich, wir sind mit ihm glücklich." Der RB-Funktionär äußerte sich außerdem zu mehreren Spielern. Man werde Naby Keita nicht früher nach Liverpool gehen lassen.

Zu dem Stürmer Marcel Sabitzer sagte Rangnick: "Sabi hat eine klasse Entwicklung genommen, das ist uns natürlich nicht entgangen." Eine vertragliche Anpassung an diese Entwicklung sei denkbar. Der Vertrag von Emil Forsberg läuft ein Jahr später aus.

Der RB-Sportdirektor könne sich ihn aber noch sehr lange bei den Leipzigern vorstellen. "Emil ist ein fantastischer Fußballer und guter Typ." Bei Dayot Upamecano habe er große Hoffnung, dass der 19-Jährige noch ein paar Jahre im Verein bleibt.

"Er, seine Berater und Eltern haben bisher immer gute und richtige Entscheidungen getroffen." Auf die Frage, ob die Entwicklungen von Spielern wie Keita, Upamecano oder Konaté dem Verein beim Bieten um Talente in die Karten spielen würden, antwortete Rangnick: "Wenn bei uns kaum Junge spielen würden, wäre die Argumentation sicher schwieriger." Das sei aber nicht der Fall. "Wir wollen Spieler, die zuerst auf ihre Karriere-Entwicklung achten und erst in zweiter Linie an ihren Verdienst denken."

Zurück zur Rubrik Fußball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Fußball

Frankfurt/Main | DFB-Präsident Reinhard Grindel hat davor gewarnt, das Thema Kommerzialisierung im Fußball zu sehr zu dramatisieren. "Die Fans von Bayern München machen gerade die Erfahrung, dass man in Paris oder Anderlecht 80 bis 100 Euro für eine Karte bezahlt, für die man in München 20 Euro bezahlt", sagte Grindel der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Freitagsausgabe). "Dass es VIP-Bereiche in Stadien gibt, bedeutet auch, dass die günstigeren Stehplätze quersubventioniert werden und die Eintrittspreise noch relativ zivil sind", erklärte Grindel und machte bezogen auf die Ausweitung der Anstoßzeiten in der Fußball-Bundesliga deutlich: "Was bei aller Diskussion übersehen wird, ist, dass wir in Deutschland immer noch die wenigsten Anstoßzeiten aller großen fünf europäischen Ligen haben."

Berlin | Jupp Heynckes hat dem FC Bayern eine Neuausrichtung der Transferpolitik empfohlen. "Du musst als Klub wie der FC Bayern auch bereit sein, mal einen Knaller zu verpflichten, der viel kostet", sagte der Trainer der Münchner der "Welt" (Montag). Der 72-Jährige, der nach der Entlassung von Carlo Ancelotti am 9. Oktober auf die Trainerbank zurückgekehrt war und den Klubbossen Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge bis zum Saisonende in Sachen Kaderplanung beratend zur Seite steht, erkennt auch im Nachwuchsbereich des Rekordmeisters Handlungsbedarf.

London | Die deutsche Nationalmannschaft und die Auswahl aus England haben sich im Testspiel am Freitagabend mit 0:0 unentschieden getrennt.

Theater Köln - Premieren 2017

theaterkritik_kasten300px_neu

Diese Theaterstücke feierten in Köln aktuell Premiere. Die Kritiken:

Uraufführung im Schauspiel: „Alles, was ich nicht erinnere“

--- --- ---

„American Psychosis“ in der Studiobühne Köln

--- --- ---

"Wilhelm Tell" im Schauspielhaus

--- --- ---

Urania-Theater: Eröffnung mit „Mutter Courage und ihre Kinder

--- --- ---

Möglicherweise gab es einen Zwischenfall“ im Freien Werkstatt-Theater

--- --- ---

„Feierei“: Theatergruppe c.t.201 feiert in der Studiobühne ihren 25. Geburtstag

--- --- ---

Wie Kraut und Rüben“ am Horizont Theater

--- --- ---

„Romeo und Julia“ begeistern im Schauspiel

--- --- ---

Theater der Keller: Fassbinders „Katzelmacher“ messerscharf aktualisiert

--- --- ---

Alle sehen doppelt: „Amphitryon“ im Metropol Theater

--- --- ---

„Occident Express“ hält im Schauspiel

--- --- ---

Theater im Bauturm: Liebeserklärung an Trude Herr

--- --- ---

Theater der Keller dramatisiert den Roman „Bilquiss“

--- --- ---

Horizont-Theater bringt mit „Liebeslügen oder Treue ist auch keine Lösung“ Sex and the City nach Köln

--- --- ---

Freies Werkstatt-Theater zeigt „Der talentierte Mr. Ripley“

--- --- ---

Schauspiel mit „Peer Gynt“ in die neue Spielzeit

--- --- ---

Spiel mit Geschlechterrollen: Schauspiel zeigt „Frau Schmitz“

--- --- ---

„Old School“ weckt im Schauspiel die Reiselust

--- --- ---

Freies Wertkstatt-Theater: Premiere für „Last Night in Sweden – oder Donald Trump und die Kunst des Wrestlings“

--- --- ---

Orangerie zeigt „Das Gespenst des Joaquín Murieta“

--- --- ---

Theater der Keller startet mit Houellebecqs „Unterwerfung“ in die neue Spielzeit

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS