Sport Fußball

Studie: Jeder Vierte glaubt an deutschen EM-Sieg 2024

Stuttgart | Rund ein Viertel der Deutschen hält es trotz des schlechten Abschneidens bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 für möglich, dass die deutsche Nationalmannschaft im Jahr 2024 Europameister im eigenen Land wird. Das ist das Ergebnis einer Bevölkerungsbefragung der Universität Hohenheim in Stuttgart, die am Montag veröffentlicht wurde. Demnach halten es rund 22 Prozent der Deutschen auch für möglich, dass Joachim Löw 2024 noch Trainer der deutschen Nationalmannschaft sein wird.

Knapp 60 Prozent der Befragten sind zudem der Meinung, dass Deutschland ein guter Gastgeber der Europameisterschaft 2024 sein wird. Allerdings halten lediglich 36 Prozent der Befragten Philipp Lahm für einen geeigneten EM-Botschafter für Deutschland. In der Studie ging es auch um das Thema Sponsoring im Fußball.

Dieses wird demnach offenbar überschätzt: So wird beispielsweise die Bandenwerbung im Stadion von rund 40 Prozent der Befragten wahrgenommen. Plakaten kommt eine Aufmerksamkeit von rund 22 Prozent zu. Zudem sind rund 57 Prozent der Befragten der Meinung, dass im Sport-Sponsoring zu viel Geld im Umlauf ist.

Für die Untersuchung wurden vom 16. November 2018 bis zum 7. Dezember 2018 deutschlandweit 1.000 Probanden anhand von standardisierten Fragebögen befragt. Die Umfrage erfolgte als Online-Umfrage durch Studenten und als Panel-Befragung des Marktforschungsinstituts Research-Now.

Zurück zur Rubrik Fußball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Fußball

Köln | Vor drei Monaten wählte die Mitgliederversammlung des 1. FC Köln einen neuen Vorstand. Jetzt ist einer der beiden Vizepräsidenten Jürgen Sieger zurückgetreten. Aus dem Mitgliederrat rückt nun Carsten Wettich nach.

Düsseldorf | In der Samstagabendpartie des 15. Bundesliga-Spieltags hat RB Leipzig bei Fortuna Düsseldorf mit 3:0 gewonnen. Patrik Schick legte schon in der 2. Minute vor, danach passierte erstmal lange nichts Verwertbares. Leipzig lies mehrere hochkarätige Chancen liegen, aber auch Düsseldorf hatte bei einer der wenigen guten Offensivszene die Chance zum Ausgleich.

Heidenheim | Am 17. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga haben sich der 1. FC Heidenheim 1846 und Arminia Bielefeld mit einem 0:0 unentschieden getrennt. In der ersten Viertelstunde erarbeitete sich Heidenheim durch Konstantin Kerschbaumer in der 8. Minute und Norman Theuerkauf in der 14. Minute erste nennenswerte Torchancen. In der Folge wurden die Hausherren aber zurückhaltender.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >