Sport Galopp

mehl_muehlens_PR_25052015

"Karpino" bei seinem Sieg im 30. Mehl-Mühlens-Rennen auf der Kölner Galopprennbahn in Weidenpesch

19-jähriger Jockey gewinnt das 30. Mehl-Mülhens-Rennen

Köln | Der dreijährige Hengst „Karpino“ trainiert von Andreas Wöhler, geritten vom 19-jährigen irischen Jockey Oisin Murphy gewann das mit 153.000 Euro dotierte 30. Mehl-Mülhens-Rennen. „Karpino“ befindet sich im Besitz von Scheich Fahad al Thani, der den Sieg seines Pferdes in Köln selbst verfolgte.

Scheich Fahad al Thani kommt aus der Herrscherfamilie al Thani des Emirats Katar, das als absolute Monarchie geführt wird und das immer wieder wegen seiner unmenschlichen Arbeitsbedingungen für Arbeitsmigranten, zuletzt im Zusammenhang mit der Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in die Kritik gerät. Oisin Murphy, der „Karpino“ zum Sieg geritten wurde, wird vom Kölner Rennverein mit den Worten zitiert: „Ich brauchte nur auf den Knopf zu drücken, ein fantastisches Pferd mit einer unglaublichen Beschleunigung. Ein echter Champion, der über große Klasse verfügt, ein Derbypferd.“ Das Mehl-Mülhens-Rennen wird über 1.600 Meter ausgetragen und „Karpino“ gewann mit vier Längen Vorsprung. Den Zweitplazierten „ Fanciful Angel“ ritt Frankie Dettori und „Molly le Clou“ unter Alexander Pietsch errang Platz Drei. "Karpino" wird jetzt als einer der Favoriten für das Deutsche Derby in Hamburg gehandelt.

Zurück zur Rubrik Galopp

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Galopp

Köln | Der Grand-Prix-Aufgalopp auf der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch wurde von einem Außenseiter gewonnen. Die Rennen wurden live übertragen.

galopp_symb542010a

Köln | Auf Grundlage der Entscheidungen der Landesregierung NRW im Angesicht der Corona-Krise hat sich der Kölner Rennverein dazu entschieden den Renntag auf der Weidenpescher Rennbahn am kommenden Sonntag komplett abzusagen.

galopp_symbol2009

Köln | Die Tierrechtsorganisation Peta übt scharfe Kritik am Kölner Rennverein und seiner Galoppveranstaltung mit zweijährigen Pferden. Die Tierschützer sprechen von Pferden im Kindesalter, die zu unnatürlichen Höchstleistungen getrieben werden. Der Kölner Rennverein soll auf diese Art von Galopprennen verzichten und Peitschenschläge ganz verbieten, so Peta.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >