Sport Galopp

Rennbahn_22_03_16

Philipp Heine, Geschäftsführer des Kölner Renn-Vereins, Alexander Wehrle, Geschäftsführer des 1. Fc Köln und Eckhard Sauren, Vereinspräsident der Kölner Rennbahn

Galoppsaison beginnt mit dem 5. "Fc-Renntag"

Köln | Am Ostermontag, 28. März, um 13.30 Uhr, startet die Kölner Galoppsaison in Weidenpech. Auch der 1. Fc Köln steht neben dem Galopprennen wieder im Zeichen seiner Stiftung 1. Fc Köln. Es ist somit der 5. "Fc-Renntag" , mit einem Listenrennen über 2.100 Meter.

Der "Fc-Renntag" bietet erneut die Möglichkeit, die Spieler des 1. Fc Köln außerhalb des Stadions, auf der Weidenpecher Galopprennbahn zu erleben. "Als Fußball Club haben wir natürlich auch eine gesellschaftliche Verantwortung, deshalb unterstützen wir insgesamt 14 Projekte. Es ist uns eine große Freude, dieses Jahr wieder bei der Galoppsaison dabei zu sein", so Alexander Wehrle, Geschäftsführer des 1. Fc Köln.

"Auch in diesem Jahr haben wir wieder sehr viele Highlights zu bieten. Neben der Präsenation vom Galopper des Jahres, haben wir wieder die Spieler des 1. Fc Köln zur Autogrammstunde und dem großen Mannschaftsfoto bei uns. Zusätzlich findet in diesem Jahr zum ersten mal auch ein Maskottchen-Rennen mit vier Maskottchen satt", erklärte Eckhard Sauren, Vereinspräsident der Kölner Rennbahn. Dabei soll Vorjahressieger Kiddy-Hennes dieses mal gegen Sharky, Jeck und Galoppi - Maskottchen der Kölner Haie, RheinStars Köln und des Kölner Renn-Vereins - antretten, führte Sauren fort.

"Es gibt keinen Grund, nicht zu kommen, es ist für alle was dabei", betonte Sauren. Denn neben den bekannten Premium-Dreiwetten und einer Viererwette - mit einem Gewinn bis zu 10.000 Euro - sollen auch der Fc-Kids Club und Hennes VIII anwesend sein.

Zurück zur Rubrik Galopp

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Galopp

galopp_symbol2009-01

Köln | Der Kölner Rennverein veranstaltet auf der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch regelmäßig Pferderennen. So auch am morgigen Sonntag den 54. Großen Preis von Europa. Den Jockeys, die die Pferde reiten sind nach gültiger Rennordnung fünf Peitschenhiebe pro Rennen gestattet. Die Tierrechtsorganisation Peta kritisiert diese Praxis und fordert den Veranstalter auf Schläge auf Pferde zu untersagen.

galopp_17_05_2016

Köln | Es war ein Pferderennen, das die 15.000 Besucher auf der Galopprennbahn Weidenpesch am späten Sonntagnachmittag, 15. Mai, von den Sitzen riss. Der Sieg im 31. Mehl-Mülhens-Rennen ging nach England, in das Quartier von Newmarket-Trainer Marco Botti für das irische Vollblutimperium Coolmore. Nach 1.600 Meter entschied eine Nasenlänge Vorsprung für den Mitfavoriten Knife Edge unter Weltklassejockey Ryan Moore in diesem mit 153.000 Euro deutschen Klassiker.

galopp_08052016

Köln | Das Rennen zum 81. Gerling-Preis auf der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch gewann der Jockey Filip Minarik auf Ito, trainiert von Trainer Jean-Pierre Carvalho, Bergheim. Das Gruppe II Rennen ist der erste Wertungslauf der neu gegründeten German Racing Champions League-Serie.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets