Sport Galopp

galopp_symbol2009

Das Symbolbild zeigt ein Galopprennen in Weidenpesch

Peta kritisiert Kölner Rennverein für Galopprennen mit 2-jährigen Pferden scharf

Köln | Die Tierrechtsorganisation Peta übt scharfe Kritik am Kölner Rennverein und seiner Galoppveranstaltung mit zweijährigen Pferden. Die Tierschützer sprechen von Pferden im Kindesalter, die zu unnatürlichen Höchstleistungen getrieben werden. Der Kölner Rennverein soll auf diese Art von Galopprennen verzichten und Peitschenschläge ganz verbieten, so Peta.

„Zweijährige Pferde an den Start zu schicken ist, als würde man Kleinkinder unter Peitschenschlägen um ihr Leben rennen lassen“, so Peter Höffken, Fachreferent bei PETA. „Todesangst, Stress und schwerwiegende Verletzungen sind oftmals das Resultat dieser tierquälerischen Veranstaltungen – sie sollten umgehend verboten werden.“

Peta erklärt, dass Pferde bis zu ihrem siebten Lebensjahr wachsen und daher Jungtiere besonders geschädigt werden können. Den Rennställen werfen die Tierschützer vor, vor allem aus kommerziellen Gründen die Tiere so früh auf die Galopprennbahn zu schicken. Den Einsatz von Peitschen sieht Peta als klaren Verstoß gegen das Tierschutzgesetz.

Die Besucher der Rennveranstaltungen des Kölner Rennverein fordert Peta auf diese nicht mehr zu besuchen, auch weil die Tiere nicht artgerecht, etwa in Einzelboxen, statt auf der Weide gehalten werden.

Zurück zur Rubrik Galopp

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Galopp

galopp_tuchel_PR_15072018

Köln | Auf der Kölner Galopprennbahn gewann Andrasch Starcke auf dem Hengst Diplomat, das über 1.600 Meter gehende Gruppe II Rennen. Das Rennen dotiert mit 55.000 Euro. Das Siegergeld: 32.000 Euro. Diplomat war Außenseiter und gewann souverän mit einem Vorsprung von anderthalb und weiteren zwei ein Viertel Längen gegen Wonnemond und die Stute Malakeh, die als einzige dreijährige Stute das Rennen aufgenommen hatte. Auf den Sieg von Diplomat gab es eine Quote von 118:10

Ziel-Ancient-Spirit_koelngalopp_21052018

Köln | Filip Minarik gewann auf Ancient Spirit das mit 153.000 Euro dotierte 33. Mehl-Mülhens-Rennen, Gr. 2. Und damit ein Außenseiter. Die Wettquote: 221:10.

rennbahn_19072015

Köln | Zum 55. Mal treffen hervorragend trainierte Pferde und Topjockeys beim Preis von Europa im Galopprennen in Weidenpesch aufeinander. Das Galopprennen auf der Rennbahn findet am Sonntag 24. September 2017 statt. Die Fans des Reitsports können an der 2.400 Meter langen Galopprennbahn ihre Favoriten anfeuern. Für den Gewinner ist ein Preisgeld von 155.000 Euro ausgeschrieben. Im Pferderennsport ist dieser Turniertag der Höhepunkt der Galopp-Saison.

Interviews zur Europawahl 2019

koepfe_europawahl_2019

Interviews mit den Kandidaten zur Europawahl 2019

Die Redaktion von report-K fragte alle Parteien und Gruppierungen an und bat um die Nennung von Interviewpartnerinnen und -partner von Kandidatinnen und Kandidaten zur Europawahl 2019. Nicht alle Parteien antworteten oder schickten Kandidaten. Die Liste der Parteien, die keine Interviewkandidaten anboten, finden sie am Ende dieser Direktlinks zu den einzelnen Kandidateninterviews.

Martin Schulz, SPD, (kein Kandidat) im Europawahlkampf in Köln

Martin Schirdewan, Die Linke

Damian Boeselager, Volt

Marie-Isabelle Heiß, Volt Europa

Andre Veltens, Partei der Humanisten

Engin Eroglu, Freie Wählern

Christian Rombeck, Demokratie direkt

Fabienne Sandkühler, Partei der Humanisten

Michael Kauch, FDP

Murat Yilmaz, Die Linke

Eileen O‘Sullivan, Volt

Hans Werner Schoutz, LKR

Prof. Dr. Holger Schiele, LKR

Birgit Beate Dickas, Die Partei
Sabine Kader, Die Partei

Inga Beißwänger, Bündnis Grundeinkommen

Inessa Kober, MLPD

Fritz Ullmann, MLPD

Reinhard Bütikofer, Bündnis 90/Die Grünen

Katarina Barley, SPD

Gerd Kaspar, FDP

Moritz Körner, FDP

Philipp Tentner, SGP

Renate Mäule, ÖDP

Elisabeth Zimmermann-Modler, SGP

Arndt Kohn, SPD

Dietmar Gaisenkersting, SGP

Claudia Walther, SPD

Alexandra Geese, Bündnis 90/ Die Grünen

Nadine Milde, Bündnis 90/Die Grünen

Sandra Lück, Tierschutzpartei

Daniel Freund, Bündnis 90/Die Grünen

Nicola Beer, FDP Spitzenkandidatin

Axel Voss, CDU

Felix Werth, Partei für Gesundheitsforschung

Karin Schäfer, Die Violetten

Marion Schmitz, Die Violetten

Claudia Krüger, Aktion Partei für Tierschutz – Das Original - Tierschutz hier!

Dr. Tobias Lechtenfeld, Volt Europa

Friedrich Jeschke, Volt Europa

Michael Schulz, Die Grauen – Für alle Generationen

Chris Pyak, Neue Liberale

Christian Rombeck, Demokratie direkt

Georg Lenz, Die Partei

Niels Geucking, Familienpartei

Helmut Geucking, Familienpartei

Diese Parteien und Vereinigungen nahmen das Interviewangebot von report-K nicht wahr: Piratenpartei Deutschland, Graue Panther, DER DRITTE WEG,Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD), DIE RECHTE,Ab jetzt...Demokratie durch Volksabstimmung, Menschliche Welt (MENSCHLICHE WELT), PARTEI FÜR DIE TIERE DEUTSCHLAND (PARTEI FÜR DIE TIERE), Alternative für Deutschland (AfD), Demokratie in Europa - DiEM25, Ökologische Linke (ÖkoLinX), Bündnis für Innovation & Gerechtigkeit (BIG), Allianz für Menschenrechte, Tier- und Naturschutz (Tierschutzallianz), Bündnis C - Christen für Deutschland (Bündnis C), Bayernpartei (BP), Europäische Partei LIEBE (LIEBE), Feministische Partei DIE FRAUEN (DIE FRAUEN), Christlich-Soziale Union in Bayern e.V. (CSU).

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >