Sport Galopp

galopp242012

"Danedream" im Kölner Führring bei der Übergabe der Auszeichnung "Galopper des Jahres"

Turf-Fans verleihen „Danedream“ den Ehrentitel „Galopper des Jahres 2011“

Köln | Am gestrigen Sonntag schien nicht nur die echte Sonne über Weidenpesch, sondern auch in den Herzen aller Kölner Turf-Fans. „Danedream“ - auch wenn das schon vorher klar war – gewann überlegen den Ehrentitel „Galopper des Jahres 2011“.

90 Prozent votierten für die Prix de l‘ Arc de Triomphe Siegerin, ganze 5,1 Prozent für Tai Chi und 4,9 Prozent für Waldpark. Von Eckhard Sauren, dem Präsidenten des Kölner Renn-Vereins gab es Möhren und Äpfel für das Wunderpferd. Beim Kölner Renn-Verein freute man sich über das rege Interesse der Medien. Zu Beginn des Renntages gab es eine Einführung in den Rennsport unter anderem boten Erfolgstrainer Peter Schiergen, der auf der Kölner Rennbahn seine Pferde trainieren lässt und Starjockey Andrasch Starke Auskunft.

Der Glückswetter

Ein Wetter hatte ein ganz besonderes Näschen und dass obwohl er nur 50 Cent setzte. Er hatte auf seinem Tippschein bei einer der beiden Viererwetten alle Pferde richtig. Quote: 351.568:10, Gewinn bei einem Einsatz von 50 Cent: 17.578 Euro. Das nächste Rennen auf der Kölner Galopprennbahn ist der Grand-Prix-Aufgalopp am Ostermontag. Angekündigt hat sich Waldpark, der Derby-Sieger des letzten Jahres.

Zurück zur Rubrik Galopp

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Galopp

galopp_symbol2009

Köln | Die Tierrechtsorganisation Peta übt scharfe Kritik am Kölner Rennverein und seiner Galoppveranstaltung mit zweijährigen Pferden. Die Tierschützer sprechen von Pferden im Kindesalter, die zu unnatürlichen Höchstleistungen getrieben werden. Der Kölner Rennverein soll auf diese Art von Galopprennen verzichten und Peitschenschläge ganz verbieten, so Peta.

galopp_tuchel_PR_15072018

Köln | Auf der Kölner Galopprennbahn gewann Andrasch Starcke auf dem Hengst Diplomat, das über 1.600 Meter gehende Gruppe II Rennen. Das Rennen dotiert mit 55.000 Euro. Das Siegergeld: 32.000 Euro. Diplomat war Außenseiter und gewann souverän mit einem Vorsprung von anderthalb und weiteren zwei ein Viertel Längen gegen Wonnemond und die Stute Malakeh, die als einzige dreijährige Stute das Rennen aufgenommen hatte. Auf den Sieg von Diplomat gab es eine Quote von 118:10

Ziel-Ancient-Spirit_koelngalopp_21052018

Köln | Filip Minarik gewann auf Ancient Spirit das mit 153.000 Euro dotierte 33. Mehl-Mülhens-Rennen, Gr. 2. Und damit ein Außenseiter. Die Wettquote: 221:10.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >