Sport Handball

11092018_HandballWM2019_Bopp

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet kam eigens nach Kölns ins Sport- und Olympiamuseum, um für die Handball-WM zu werben. Bild: Bopp

Köln bereitet sich auf Handball-WM 2019 vor

Köln | Am heutigen Dienstag kam NRW-Ministerpräsident Armin Laschet nach Köln. Grund war eine gemeinsame Pressekonferenz von Stadt, Land NRW, Deutschem Handballbund DHB und Lanxess Arena zur bevorstehenenden Handball-Weltmeisterschaft. Die findet 2019 auch wieder in Köln statt.

In genau 130 Tagen startet die Handball-WM in der Lanxess Arena, vom 19. bis 23. Januar 2019 wird das Kölner „Henkelmännchen“ an vier aufeinanderfolgenden Spieltagen Austragungsort von 13 Begegnungen sein. Köln und seine Lanxess Arena war bereits häufiger Austragungsort von Weltmeisterschaften. So gewann das deutsche Handball-Team im Jahr 2007 dieses Turnier in der Domstadt, damals getragen von einer Euphorie-Welle und einer gesungenen Hymne („Wenn nicht jetzt, wann dann“), die noch heute fester Bestandteil des Kölschen Liedgutes ist.

Köln ist allerdings nur in der Zwischenrunde Austragungsort. Neben dem deutschen Nationalteam werden auch einige andere Favoriten wie Frankreich und Spanien in der Lanxess Arena um den Sieg kämpfen. Die Halbfinalspiele finden aber in Hamburg statt. Das dänische Herning wird dann Austragungsort der beiden Finalspiele um Platz 3 und um den Titel.

Lobende Worte von Politik und Verband

„Köln wird mit der Ausrichtung der Hauptrunde der Weltmeisterschaft 2019 endgültig zur Hauptstadt des Handballs. Die Stadt, in der das deutsche Wintermärchen 2007 wahr wurde, ist ein perfekter Gastgeber für den Sport sowie für die Gäste aus aller Welt“, lobte NRW-Ministerpräsident Laschet den Sportstandort Köln. „Die Stadt Köln genießt nicht erst seit der WM 2007 in der internationalen Handball-Szene einen erstklassigen Ruf. Damals wurden nicht nur sportlich, sondern auch emotional Maßstäbe gesetzt“, ergänzte Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker.

Auch von sportlicher Seite gab es hohes Lob. „Die WM 2007 ist ein Teil deutscher Sportgeschichte und wärmt den Handball noch immer wie ein Lagerfeuer. Wir wollen ein guter Gastgeber für die Handball-Welt sein, und wir möchten mit einer eigenen erfolgreichen Nationalmannschaft die Menschen mitnehmen auf die nächste faszinierende Reise. Köln verbindet Geschichte, Gegenwart und Zukunft unseres Sport - die Hauptrunde der WM 2019 in der LANXESS arena wird ein Handball-Fest”, ist sich Andreas Michelmann, Präsident des Deutschen Handballbundes, sicher.

Köln nur Austragungsort in der Hauptrunde

Das Eröffnungsspiel der Handball-Weltmeisterschaft findet am 10. Januar 2019 in Berlin statt. Die Finalspiele finden am 27. Januar statt. Die deutsche Mannschaft wird ihre Vorrunde in Berlin austragen, erst bei einem Weiterkommen zieht man weiter nach Köln. Neben den neun Begegnungen der Hauptrunde finden am 19. und 20. Januar auch jeweils zwei Spiele des President`s Cup in Köln statt. Die Vorrunde ohne deutsche Beteiligung findet in München statt. Insgesamt finden im Rahmen der Handball-WM 96 Spiele statt.

Nachdem bereits rund 300.000 Eintrittskarten verkauft werden konnte, wollen die Organisatoren am 24. September die nächste Phase einläuten. Vor allem für die Spiele der Deutschen sind derzeit nur noch wenige Karten verfügbar. Auch in Köln wird es eng, knapp zwei Drittel der aktuell verfügbaren Tickets für die Kölner WM-Spiele sind bereits vergriffen. Am 24. September kommt ein zusätzliches Kontingent von 15 Prozent der Gesamtkapazität auf den Markt. Diese Plätze waren bisher für die teilnehmenden Verbände reserviert, hieß es dazu vonseiten der Organisatoren.

Zurück zur Rubrik Handball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Handball

Am fünften Spieltag der Handball Bundesliga konnte auch der VfL Gummersbach gegen die Gäste vom SC Magdeburg keine Punkte einfahren. Mit 20:31 (10:17) verloren die Oberbergischen am Sonntagnachmittag gegen den SCM, die sich damit weiterhin verlustpunktfrei an die Tabellenspitze gesetzt haben. Ohne das nötige Durchsetzungsvermögen in Abwehr sowie Angriff blieben die Gummersbacher über die gesamte Spielzeit chancenlos. In der mit 2.550 Zuschauern besetzten SCHWALBE arena gelang es den Gummersbachern nicht den Favoriten aus dem Konzept zu bringen.

Köln | In seinem dritten Saisonspiel hat der VfL Gummersbach am Donnerstagabend in der PHOENIX CONTACT arena die dritte Niederlage kassiert. Gegen den TBV Lemgo Lippe setzte es für die Gummersbacher ein deutliches 16:30 (7:15). Vor 2.647 Zuschauern lieferten die Gummersbacher eine desolate Vorstellung. Nach einem forschen Start verloren die Oberbergischen ab Mitte der ersten Halbzeit jede Bindung zum Spiel und blieben in der zweiten Halbzeit chancenlos. Die Lemgoer dominierten Spiel und Gegner nach Belieben und nutzten die Schwächen der Gummersbacher gnadenlos aus.

Köln | Der VfL Gummersbach muss am zweiten Spieltag der Handball-Bundesliga am späten Sonntagnachmittag eine deutliche 22:30 (10:15)-Niederlage gegen den HC Erlangen hinnehmen. Die Gummersbacher erwischten einen rabenschwarzen Tag in der Arena Nürnberger Versicherung. Ganz anders als beim Saisonauftakt gegen die TSV Hannover-Burgdorf präsentierte sich der VfL im Angriff unsicher und in der Abwehr ohne die Aggressivität der Vorwoche. Ab der 38. Minute durch die rote Karte von Stanislav Zhukov zusätzlich geschwächt fand der VfL in der zweiten Halbzeit keine Lösung, um die Hypothek aus der ersten Halbzeit wettzumachen.

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN