Sport Handball

Vorschau: VfL Gummersbach - TSV Hannover-Burgdorf

Gummersbach | Die Bundesliga-Saison 2015/16 biegt auf die Zielgerade ein. Am Samstag ist der TSV Hannover-Burgdorf in der SCHWALBE arena zu Gast. Mit der Mannschaft aus der niedersächsischen Hauptstadt hat der VfL noch eine Rechnung offen, denn im Hinspiel gab es eine schmerzhafte 24:29-Niederlage. Zudem kommt es zum Duell der bis vor wenigen Wochen jüngsten Trainer der Bundesliga. Die Rolle des jüngsten Trainers der HBL musste Emir Kurtagic (35) an den zwei Monate jüngeren Neu-Hannoveraner Jens Bürkle abgeben. Inzwischen hat diese Rolle aber der Neu-Magdeburger Bennet Wiegert (33) inne, der bekanntlich für den entlassenen Isländer Geir Sveinsson auf den Cheftrainersessel gehievt wurde.

Für Kurtagic ist der Gegner aus der niedersächsischen Landeshauptstadt ein mehr als ernstzunehmender Kontrahent: „Sie spielen einen sehr guten Handball und haben auch individuell eine sehr hohe Qualität.“ Man müsse also hellwach und hochkonzentriert sein, wenn man den Besuchern in der SCHWALBE arena erneut einen Grund zum Feiern geben möchte. „Das sind wir unseren Anhängern schuldig. Die Unterstützung in dieser Saison ist einfach grandios, und auch zu den Auswärtsspielen reisen immer mehr Fans mit“, freut sich Kurtagic über die großartige Wertschätzung des VfL Gummersbach 2016.

Angesichts der Tabellenkonstellation - der TSV Hannover-Burgdorf rangiert mit 31:23 Punkten als Achter unmittelbar vor dem VfL - darf man am Samstag ein Duell auf Augenhöhe erwarten, bei dem sicherlich die Tagesform den Ausschlag geben wird. Dabei reist der TSV mit der Empfehlung eines 37:27 (14:13)-Kantersieges gegen den ThSV Eisenach ins Oberbergische. Dabei drehten die Niedersachen, die erst kürzlich mit dem hochverdienten Remis (30:30) den Titelchancen des THW Kiel einen erheblichen Dämpfer verpassten, vor allem in der zweiten Halbzeit groß auf.

Zurück zur Rubrik Handball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Handball

Köln | Das EHF Final4 am 12. und 13. Juni in der Kölner Lanxess Arena findet ohne Zuschauer*innen statt. Vier Mannschaften sind am Start: Paris Saint-Germain Handball, Aalborg Håndbold, Barça und der HBC Nantes.

handball-symbol

Köln | Die aktuelle Saison der 1. und 2. Handball-Bundesliga (HBL) wird wegen der Coronakrise abgebrochen. Die Entscheidung für den Abbruch hätten die 36 Profiklubs im Umlaufverfahren mit "sehr deutlicher Mehrheit" getroffen, teilte die Liga am Dienstag mit. Die Mitgliederentscheidung für den Abbruch macht demnach den Weg frei für die Bewertung der vorzeitig beendeten Spielzeit durch das achtköpfige Präsidium der Handball-Bundesliga.

Gummersbach | Am 14. Spieltag der 2. HBL hat der VfL Gummersbach seinen sechsten Heimsieg in Folge eingefahren und bleibt damit in der Gummersbacher arena weiterhin ungeschlagen. Gegen den HC Elbflorenz 2006 gewannen die Oberbergischen nach einem hart umkämpften Spiel mit 31:27 (13:12). Vor 2.610 Zuschauern präsentierten sich die Gummersbacher in der Anfangsphase noch zu vorsichtig, übernahmen dann aber im zweiten Durchgang mit der nötigen Bissigkeit die Spielkontrolle. Dabei hatten sie es mit den Dresdenern mit einem robusten Gegner zu tun, der die Hausherren bis zuletzt forderte.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >