Sport Kölner Sport

g-judo_26_09_17

1. Weltmeisterschaft im G-Judo – Mehr als 100 Teilnehmende erwartet

Köln | Auf Initiative des gemeinnützigen Vereins VG Projekt wird in diesem Jahr erstmalig vom 19. bis zum 22. Oktober die G-Judo Weltmeisterschaft (WM) in Köln ausgetragen.Bei dieser Sportart stehen Judoka mit intellektueller Einschränkung auf der Matte. Sie ist seit den 70er Jahren als Behinderten-Sportart bekannt und gilt als wichtiger Therapiesport. Seit zehn Jahren wird G-Judo – international: ID-Judo für „intellectual disability“ – auch als Leistungssport betrieben. Im Interview mit report-K sprechen Klaus-Peter Gdowczok, Vorsitzender von VG Project, und sein Sohn Victor Gdowczok, achtfacher Deutscher und Landesmeister NRW, über die anstehende WM.

Zur Weltmeisterschafts-Premiere werden 105 internationale Teilnehmende aus 14 Nationen samt Trainer- und Betreuerstab erwartet. Auch der gebürtige Kölner Victor Gdowczok, erster Judoka mit Down-Syndrom, tritt als einer der besten Judoka Europas an. Zur Begrüßung gibt Oberbürgermeisterin Henriette Reker vor Beginn der Weltmeisterschaft einen Empfang für alle Teilnehmenden, die Ausrichter und weitere Gäste.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat die Schirmherrschaft für die Wettkämpfe in drei Leistungsklassen am Wochenende, 21. und 22. Oktober 2017, Beginn jeweils um 9 Uhr, übernommen. Der ASV Köln stellt hierfür seine Halle im Müngersdorfer Sportpark, Olympiaweg 3, zur Verfügung. Tickets sind online erhältlich.

Programm im Überblick

  • 19. Oktober, 16 Uhr – Rathausempfang durch Oberbürgermeisterin Henriette Reker
  • 20. Oktober, 9 Uhr – Devisioning der Athleten – Einteilung in Wettkampfklassen
  • 20. Oktober, 18 – 20:30 Uhr – Welcome-Party für die Athleten im Rheinenergiestadion
  • 21. Oktober, 9 Uhr – Offizielle Eröffnung der WM, ASV Halle Köln
  • 21. Oktober, 9:30 – 17 Uhr – erster Wettkampftag und Siegerehrung, ASV Halle Köln
  • 22. Oktober, 9:30 – 17 Uhr – zweiter Wettkampftag und Siegerehrung, ASV Halle Köln

Zurück zur Rubrik Kölner Sport

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Kölner Sport

Köln | Jetzt soll es ja erst einmal kalt werden und dann heiß. Ein regelrechter Temperatursturz ist angesagt. Aus diesem Grund entschlossen sich die Kölnbäder ihren Event "Jeck op Freibad" auf den 1. Juli zu verschieben. Dann soll es im Freibad im Stadionbad richtig zur Sache gehen. Die Shows der Splashdiving-Crew Cologne Bombs sind für 10:30, 13:00 und 16:00 Uhr geplant.

Köln | Der Stadtsportbund und die Sportjugend Köln haben mit Christine Kupferer eine neue Geschäftsführerin. Sie tritt ihr neues Amt am 1. Juli an.

Köln | Es war die 102. Austragung von „Rund um Köln“. Gewonnen hat sie der Ire Sam Bennett nach 207,7 Kilometern. Er gewann souverän vor dem Esten Mihkel Raim und dem Polen Szymon Sajnok. Der deutsche Fahrer Marcel Kittel erreichte das Ziel am Rheinauhafen nach 4:53:17 Stunden und belegte Platz 5.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS