Sport Laufen

42,195 Kilometer R(h)ein Inklusiv

Köln | Sportler mit und ohne Behinderung gehen am kommenden Sonntag gemeinsam bei der 20. Auflage des Rhein Energie Marathons Köln an den Start. Sieben inklusive Staffeln sind Teil von „R(h)ein Inklusiv“, einem Projekt der Deutschen Sporthochschule Köln und der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV).

Ziel von „R(h)ein Inklusiv“ ist, dass Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam die 42,195 Kilometer des Marathons absolvieren. In den sieben Staffeln des Projekts starten jeweils zwei Sportler mit und zwei Sportler ohne Behinderung, darunter Studierende und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Deutschen Sporthochschule Köln sowie prominente paralympische Athleten.

Die bunte Truppe setze sich aus ganz unterschiedlichen Sportlern und Charakteren zusammen: vom Sporttheoretiker über rasend schnelle Läufer bis zu Athleten, die insgesamt 26 Goldmedaillen bei Paralympischen Spielen gewonnen haben, unter anderem Kirsten Bruhn (Schwimmen), Henry Wanyoike (Laufen) sowie der aktuelle Paralympicsgewinner aus Rio Hans-Peter Durst (Radsport). Auch Verena Bentele, die Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung, und Friedhelm Julius Beucher, Präsident des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS), werden die Laufschuhe schnüren.

„Wir wollen Inklusion durch den Sport erlebbar machen und so noch mehr Menschen für dieses wichtige Thema sensibilisieren“, sagt Univ.-Prof. Dr. Thomas Abel, Professor für Paralympischen Sport an der Deutschen Sporthochschule Köln und Initiator des Projekts „R(h)ein Inklusiv“. Denn: Im Rahmen der Professur Paralympischer Sport wird nicht nur im Leistungssport geforscht. Ein weiterer Schwerpunkt liegt darin, Lehramtsstudierende auf inklusive Lehr- und Lernsituationen vorzubereiten.

Zu erkennen sein werden die inklusiven StaffelläuferInnen an ihren weißen Laufshirts mit dem schwarz-roten Schriftzug „R(h)ein Inklusiv“.

Zurück zur Rubrik Laufen

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Laufen

asv_brueckenlauf_2017_10917

Noch im Mai hatte der Kölner Traditionsverein ASV Köln verkündet, dass die inzwischen 38. Ausgabe des Brückenlaufes am 9. September stattfinden soll. Nun hat der Verein die Veranstaltung abgesagt.

16052018_AnnaGehring_ASVKoeln

Köln | Die erst 21-jährige Anna Gehring hat am vergangenen Wochenende ihre persönliche Bestzeit über 10.000-Meter-Strecke regelrecht pulverisiert. Mit 32:20,37 Minuten unterbot das Nachwuchstalent die geforderte EM-Norm von 32:55 Minuten deutlich.

11062018_StrongmenRun_Wacken

Köln | Wacken steht für eines der größten Musikfeste weltweit. Doch am vergangenen Wochenende fand im Hohen Norden der Republik ein Laufsportevent der besonderen Art statt. Die 23-jährige Francesca Klein aus Köln errang bei den Damen den ersten Platz.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS