Sport Leistungssport

11072018_Flutlichtspringen_BeautifulSportsUlrichFassbender

Am kommenden Samstag findet im Kölner Westen wieder das Flutlichtspringen der Stabhochspringer statt. Bild: Beautiful Sports | Ulrich Fassbender

3. Kölner Flutlichtspringen: Samstag geht es hoch hinaus

Köln | Zum bereits dritten Mal treffen sich am kommenden Samstagabend im Netcologne-Stadion der Deutschen Sporthochschule DSHS hochkarätige Springerinnen und Springer zum Kräftemessen. Das Besondere: Die Veranstaltung findet unter Flutlicht statt.

Auch in diesem Jahr haben sich wieder zahlreiche Topspringer zu dem Flutlichtevent angemeldet, der Veranstalter LT DSHS sprach sogar von einer „Eskalation“ des Starterfeldes und meinte damit wohl die aktuellen Anmeldezahlen. Immerhin 20 der besten Springerinnen und Springer haben ihre Teilnahme an dem Springen im Netcologne-Stadion der Sportthochschule bestätigt. Und mit acht Nationen wird das Starterfeld durchaus international.

Der wohl bekannteste Teilnehmer ist der mehrfache Deutsche Meister, frühere Vize-Hallenweltmeister und Olympiateilnehmer Malte Mohr. Auch Melker Svärd Jacobsson (aktuell 5,70m), Ben Broeders (Belgien/5,65m), Tobias Scherbarth (5,65m/Bayer Leverkusen), Daniel Clemens (5,61m/LAZ Zweibrücken) und Karsten Dilla (5,61m/Bayer Leverkusen) werden am Samstagabend dabei sein.

Im vergangenen Jahr konnte sich der Belgier Arnaud Art vor rund 700 Zuschauerinnen und Zuschauern mit 5,70 Metern übersprungener Höhe durchsetzen. Im Damenwettbewerb werden neben der deutschen Spitzenathletin Carolin Hingst (TG 1847 Nieder-Ingelheim) auch Stefanie Dauber (4,40m/4./SSV Ulm), Friedlinde Petershofen (4,35m/5./SC Potsdam), Regine Kramer (4,30m/6./Bayer Leverkusen) und Katharina Bauer, Ria Müllers (beide 4,25m/10./beide Leverkusen) an den Start gehen. Mit 4,21 Metern darf sich auch Lokalmatadorin Laura Weyrowitz Hoffnungen machen. Allerdings liegt sie damit bereits 24 Zentimeter hinter Favoritin Hingst.

Die Wettervorhersagen sehen ebenfalls gut aus, am Wochenende soll der Sommer mit viel Sonne und vor allem ohne Regenschauer seine Rückkehr im Rheinland feiern.

Zurück zur Rubrik Leistungssport

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Leistungssport

laeufer2010

Köln | Einige werden die Spiele noch als "Universiade" kennen, jetzt heißen sie FISU World University Games. Die Spiele sind die international drittgrößte Sportveranstaltung nach den Olympischen Spielen und den Paralympics. Sie finden 2025 in den NRW Städten Bochum, Duisburg, Düsseldorf, Essen und Mülheim an der Ruhr statt.

Tokio | Die ursprünglich schon für letztes Jahr geplanten Olympischen Sommerspiele in Japan sollen dieses Jahr und wegen der Coronapandemie ohne ausländische Zuschauer stattfinden. Das IOC habe diese Entscheidung Japans akzeptiert, meldeten japanische Medien am Samstag. Japan will aus Sicherheitsgründen keine Olympia-Touristen ins Land lassen.

Brüssel | Biontech will im März vier Millionen Impfstoffdosen mehr an die EU liefern als bisher geplant. Das teilte die EU-Kommission am Mittwoch mit. Damit wolle man das Virus in den Hotspots bekämpfen und den freien Grenzverkehr erleichtern, hieß es.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >