Sport Leistungssport

ARD und ZDF übertragen doch Olympische Spiele

Berlin/Mainz | Rechtzeitig vor den kommenden Winterspielen Anfang Februar 2018 ist sicher, dass ARD und ZDF auch weiterhin live von den Olympischen Spielen berichten werden. Die Öffentlich-Rechtlichen haben mit dem US-Medienunternehmen Discovery eine Vereinbarung über die Olympischen Spiele 2018 bis einschließlich 2024 geschlossen, teilten die Sender am Freitag mit. "Lediglich bei den anstehenden Spielen in Pyeongchang werden ARD/ZDF nicht zuletzt aufgrund des geringen zeitlichen Vorlaufs nicht von allen Wettbewerben live berichten können", hieß es weiter.

"Wir haben immer betont, welch hohes programmliches Gut die Olympischen Spiele für die öffentlich-rechtlichen Sender in Deutschland sind", so Volker Herres, Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen. "Das ist eine gute Nachricht für den Sport und für unsere Zuschauer." ARD Sportrechte-Intendant Ulrich Wilhelm erklärte: "Gemeinsam mit Discovery werden ARD und ZDF die Olympischen Spiele auf sämtlichen Plattformen und Übertragungswegen übertragen können."

Zurück zur Rubrik Leistungssport

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Leistungssport

Berlin | Der einstige Boxweltmeister Arthur Abraham will seine Karriere fortsetzen. Er, sein Promoter Wilfried Sauerland und Trainer Ulli Wegner hätten in einem mehrstündigen Gespräch beschlossen, dass der in seinen beiden letzten Duellen enttäuschende Supermittelgewichtler noch zwei Kämpfe bestreiten wird, berichtet die "Welt". Ziel des Ex-Champions ist es, den Ring noch einmal als Weltmeister zu verlassen.

London | Der Serbe Novak Djokovic hat das Tennis-Finale der Herren in Wimbledon gewonnen. Er siegte am Sonntag gegen den Südafrikaner Kevin Anderson mit 6:2, 6:2 und 7:6. Für Djokovic ist es der vierte Titel in Wimbledon. Am Vortag hatte Angelique Kerber das Damen-Finale gegen Serena Williams gewonnen.

London | Angelique Kerber hat das Tennis-Damen-Finale in Wimbledon gegen Serena Williams gewonnen. Die Deutsche besiegte die US-Amerikanerin in zwei Sätzen mit 6:3 und 6:3. Damit ist die geplante Revanche geglückt: Vor zwei Jahren standen sich Kerber und Williams schon einmal im Wimbledon-Finale gegenüber: Damals gewann die US-Amerikanerin.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN