Sport Leistungssport

DOSB: Deutsche Teilnahme an Olympia in Pyeongchang ungewiss

Berlin | Der Start deutscher Sportler bei den Olympischen Winterspielen im Februar in Pyeongchang ist durch die Krise zwischen Nordkorea und den USA ungewiss. "Man muss die Entwicklung kritisch und aufmerksam begleiten, um zu sehen, je näher wir an die Spiele heranrücken, wie sich die Situation konkret darstellt", sagte DOSB-Leistungssportchef Dirk Schimmelpfennig der "Welt" (Dienstag) nach seiner Rückkehr von einer viertägigen Stippvisite in Südkorea. Bis zu welchem Tag die Sportführung ihren Entschluss über die Olympiateilnahme treffen wird, ließ Schimmelpfennig offen.

"Im Januar werden wir uns die aktuelle Lage dann ganz genau anschauen und entsprechend entscheiden." Vom 23. bis 26. Oktober wird letztmalig vor den Winterspielen eine deutsche Delegation nach Südkorea reisen. Zu der dort stattfindenden Sicherheitskonferenz werden auch Experten aus dem Bundeskriminalamt (BKA) die DOSB-Gruppe begleiten.

Danach hätten sie dann alle wichtigen Informationen, um den Olympiatrip generalstabsmäßig unter den notwendigen Sicherheitsvorkehrungen planen zu können. Dass Sportler schon jetzt ihren Olympiastart stark in Zweifel ziehen, wie der alpine Skistar Felix Neureuther kann Schimmelpfennig verstehen. "Wir alle müssen die Sicherheit der Athleten im Blick haben und die Entscheidung muss ganz klar deren Sicherheit auch berücksichtigen."

Die Wettkampfstätten befinden sich in einem guten Zustand, so Schimmelpfennig. Gearbeitet werden müsse noch am Olympischen Dorf. "In den Appartements ist noch einiges zu tun. Zwischenwände fehlen, die Böden müssen noch entsprechend ausgestattet werden." Gleichwohl ist er guter Hoffnung, dass die Mängel in den verbleibenden Monaten fristgerecht behoben werden.

Zurück zur Rubrik Leistungssport

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Leistungssport

Tokio | Die ursprünglich schon für letztes Jahr geplanten Olympischen Sommerspiele in Japan sollen dieses Jahr und wegen der Coronapandemie ohne ausländische Zuschauer stattfinden. Das IOC habe diese Entscheidung Japans akzeptiert, meldeten japanische Medien am Samstag. Japan will aus Sicherheitsgründen keine Olympia-Touristen ins Land lassen.

Brüssel | Biontech will im März vier Millionen Impfstoffdosen mehr an die EU liefern als bisher geplant. Das teilte die EU-Kommission am Mittwoch mit. Damit wolle man das Virus in den Hotspots bekämpfen und den freien Grenzverkehr erleichtern, hieß es.

Lausanne | Der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), Thomas Bach, darf sein Amt weitere vier Jahre ausüben. Er wurde am Mittwoch mit 93 Ja-Stimmen und ohne Gegenstimme als einziger Kandidat bei der IOC-Generalsversammlung wiedergewählt. Das Ergebnis war so erwartet worden.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >