Sport Leistungssport

IOC: Russische Athleten unter olympischer Flagge in Südkorea

Lausanne | Das Internationales Olympisches Komitee (IOC) hat entschieden, dass die russischen Athleten nur unter neutraler Fahne bei den Winterspielen in Pyeongchang (9. bis 25. Februar) antreten dürfen. "Einzelne russische Athleten werden unter strengen Bedingungen zu den Olympischen Winterspielen eingeladen", sagte IOC-Präsident Thomas Bach am Dienstag im Palais de Beaulieu in Lausanne. "Diese Athleten nehmen an Einzel- oder Mannschaftswettkämpfen unter dem Namen `Olympic Athlete from Russia (OAR)` teil", so der IOC-Präsident.

"Sie werden mit einer Uniform mit diesem Namen und unter der olympischen Flagge antreten." Für Zeremonien werde man die olympische Hymne nutzen. Darüber hinaus kündigte er Sanktionen gegen Russland an: "Mit sofortiger Wirkung wird das Russische Olympische Komitee (ROC) ausgeschlossen."

Kein Vertreter des russischen Sportministeriums dürfe sich für die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang akkreditieren, so Bach weiter. Hintergrund ist das massive Doping russischer Sportler in der Vergangenheit - dieses soll durch den russischen Verband und womöglich staatliche Stellen gelenkt worden sein.

Zurück zur Rubrik Leistungssport

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Leistungssport

Pyeongchang | Bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang hat der deutsche Zweierbob-Pilot Francesco Friedrich gemeinsam mit seinem Anschieber Thorsten Margis Gold geholt. Sie teilten sich den ersten Platz mit den zeitgleichen Kanadiern um Pilot Justin Kripps. Bronze ging an das lettische Gespann um den Piloten Oskars Melbārdis.

Pyeongchang | Bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang haben die deutschen Skispringer Silber im Teamwettbewerb geholt. Damit konnten sie den Erfolg von Sotschi nicht wiederholen. Gold ging an Norwegen, Bronze an Polen.

Pyeongchang | Bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang sind die deutschen Rennrodler ihrer Favoritenrolle gerecht geworden und haben Gold im Teamwettbewerb geholt. Damit wiederholten sie den Erfolg aus Sotschi, als der Wettbewerb in der aktuellen Form seine Olympia-Premiere feierte. Silber ging an Kanada, Bronze an Österreich.

Report-K Karnevalsplauderei

karnevalsplauderei_finale_kl

Karnevalsplauderei bei report-K

80 unterschiedliche Gruppen, vom Traditionskorps, Frack- und Familiengesellschaften, Tanzgruppen, Bands oder die Macher des alternativen Karnevals erzählten Ihre Geschichten bei der Karnevalsplauderei 2018 von report-K / Internetzeitung Köln. Diese finden Sie alle in der Karnevalzeitung der jecken Beilage von report-K.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN