Sport Leistungssport

16052018_Capoeira_Weltmeister_privat

Der Kölsche Brasilianer Vanderson Joaquim Da Silva ist neuer Weltmeister seiner Gewichtsklasse im Capoeira.  Bild: privat

Kölner Capoeira-Lehrer holt Weltmeister-Titel

Köln | Am vergangenen Wochenende fand in der azerischen Hauptstadt Baku die diesjährigen Capoeira-Weltmeisterschaften statt. Ein „Professor“ aus Köln konnte sich dabei gegen die weltweite Konkurrenz durchsetzen und den Titel holen.

Professor Faisca heißt im richtigen Leben Vanderson Joaquim Da Silva und stammt aus Brasilien. Der Gründer der Kölner Capoeira-Gruppe „Andarilho e Bamba na Capoeira“ nahm zum 2. Mal für Deutschland an diesem internationalen Wettbewerb teil und errang den Weltmeistertitel in seiner Gewichtsklasse (65 bis 72 kg). Im Turnierverlauf setzte er sich gegen seine Konkurrenten aus Spanien und Brasilien durch.

Insgesamt kamen die weltbesten 200 Capoeiristas aus 40 Nationen ans Kaspische Meer, darunter auch rund 60 Kinder und Jugendliche. Capoeira ist eine Art Kampf-Tanz aus Brasilien, der während der Kolonialzeit in Brasilien von aus Afrika eingeschifften Sklaven als Widerstandskampf praktiziert und weiterentwickelt wurde. Inzwischen gibt es Vereine und Trainer in allen Kontinenten.

Der frischgebackene Weltmeister lebt seit neun Jahren mit seiner Familie in der Domstadt. Als gebürtiger Brasilianer arbeitet er hier als Capoeira-Lehrer in verschiedenen Institutionen. Zu seinen Schülern gehören Frauen und Männer in allen Altersklassen, auch Kinder und Jugendliche.

Zurück zur Rubrik Leistungssport

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Leistungssport

fussball_feature1252012a

Köln | Der Bundesliga-Skandal liegt zwar bereits 47 Jahre zurück. Dennoch stellen Manipulationen bis heute eine große Gefahr für die Integrität des Sports dar. Die Kölner Sporthochschule will dazu nun eine interdisziplinäre Studie durchführen. Dafür gibt es nun eine Förderung des Bundesinstituts für Sportwissenschaft in Höhe von 140.000 Euro.

London | Der gebürtige Hamburger Alexander Zverev hat das ATP-Finale am Sonntag mit 6:4 und 6:3 gegen den Weltranglistenersten Novak Djokovic gewonnen. Er ist damit der erste deutsche Sieger seit dem Triumph von Boris Becker im Jahr 1995. "Ich bin unglaublich stolz", hatte Zverev schon beim Finaleinzug gesagt, den er am Samstag gegen sein Idol Roger Federer durchsetzte.

Victoria | Die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) hat die russische Anti-Doping-Agentur RUSADA nach dreijähriger Sperre begnadigt. Das teilte die WADA am Donnerstag mit. Die große Mehrheit des Exekutivkomitee habe entschieden, RUSADA unter Einhaltung "strenger Auflagen" wieder einzusetzen, so die WADA. Diese Entscheidung gebe einen klaren Zeitplan vor, wonach die WADA Zugang zu den ehemaligen Moskauer Labordaten und -proben erhalten müsse, mit einer klaren Verpflichtung seitens des Exekutivkomitees.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Studierende beleuchten Europawahl 2019

europawahl2019_studentengruppe01

Studierende der Kölner Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) beschäftigten sich im November 2018 mit europäischen Themen, wie Flüchtlings- oder Umweltpolitk sowie regionalen Förderprogrammen oder dem "Erasmus+"-Programm der EU. Am 26. Mai 2019 wählt Europa ein neues Parlament.

Hier gehts zum Spezial: Kölner Studierende blicken auf die Europawahl 2019 >