Sport Leistungssport

Schwere Missbrauchsvorwürfe gegen österreichische Ski-Legenden

Wien | Unmittelbar vor den Olympischen Spielen in Südkorea wird die Skination Österreich von der Vergangenheit eingeholt. Mehrere Frauen schildern schwere sexuelle Übergriffe bis hin zur Vergewaltigung, durch Trainer, Serviceleute, Funktionäre, in Leistungskadern und in Ski-Internaten. Die Anschuldigungen reichen zum Teil 50 Jahre zurück, aber sie betreffen Namen, auf denen die Ski-Nation ihren Ruhm aufgebaut hat.

Die "Süddeutsche Zeitung" berichtet über Erklärungen von früheren Leistungssportlerinnen, in denen eine der prominentesten Figuren überhaupt aus dem alpenländischen Skizirkus als Beschuldigter auftaucht. Die Vorwürfe reichen von sexueller Nötigung bis zu Vergewaltigung. Der ÖSV gab an, von den Vorwürfen gegen die betroffene Person nichts zu wissen.

Dem stehen die Aussagen der früheren Sportlerinnen gegenüber, die in der Berichterstattung zwar nicht mit ihrem Klarnamen erscheinen, aber eidesstattliche Erklärungen abgegeben haben sollen. Demnach soll der Beschuldigte Ende der 1960er-Jahre eine Sportlerin, damals 16 Jahre alt, vergewaltigt haben. Eine zweite ehemalige Fahrerin schildert zwei Übergriffe, zwischen denen mehrere Jahre gelegen hätten.

Zurück zur Rubrik Leistungssport

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Leistungssport

Berlin | Der einstige Boxweltmeister Arthur Abraham will seine Karriere fortsetzen. Er, sein Promoter Wilfried Sauerland und Trainer Ulli Wegner hätten in einem mehrstündigen Gespräch beschlossen, dass der in seinen beiden letzten Duellen enttäuschende Supermittelgewichtler noch zwei Kämpfe bestreiten wird, berichtet die "Welt". Ziel des Ex-Champions ist es, den Ring noch einmal als Weltmeister zu verlassen.

London | Der Serbe Novak Djokovic hat das Tennis-Finale der Herren in Wimbledon gewonnen. Er siegte am Sonntag gegen den Südafrikaner Kevin Anderson mit 6:2, 6:2 und 7:6. Für Djokovic ist es der vierte Titel in Wimbledon. Am Vortag hatte Angelique Kerber das Damen-Finale gegen Serena Williams gewonnen.

London | Angelique Kerber hat das Tennis-Damen-Finale in Wimbledon gegen Serena Williams gewonnen. Die Deutsche besiegte die US-Amerikanerin in zwei Sätzen mit 6:3 und 6:3. Damit ist die geplante Revanche geglückt: Vor zwei Jahren standen sich Kerber und Williams schon einmal im Wimbledon-Finale gegenüber: Damals gewann die US-Amerikanerin.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN