Sport Leistungssport

Thomas Bach als IOC-Präsident wiedergewählt

Lausanne | Der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), Thomas Bach, darf sein Amt weitere vier Jahre ausüben. Er wurde am Mittwoch mit 93 Ja-Stimmen und ohne Gegenstimme als einziger Kandidat bei der IOC-Generalsversammlung wiedergewählt. Das Ergebnis war so erwartet worden.

Bach ist seit 2013 IOC-Präsident. Es wird seine letzte Amtszeit sein, so sieht es die Satzung vor. Nach seiner Wahl kündigte er am Mittwochnachmittag an, "nach vorne schauen" und "ambitionierte Ziele" auch nach der Corona-Pandemie verfolgen zu wollen.

Man habe in der Coronakrise "auf die harte Tour" gelernt, dass man "schneller, höher, stärker nur zusammen" haben könne - im Sport und im Leben, mahnte Bach an.

Zurück zur Rubrik Leistungssport

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Leistungssport

Tokio | Bei den Olympischen Spielen in Tokio haben die deutschen Dressurreiter Gold und Silber gewonnen.

Tokio | Die Deutsche Sarah Köhler hat über 1.500 Meter Freistil Bronze geholt und damit die erste Medaille für die deutschen Schwimmer bei Olympia seit 13 Jahren.

Tokio | Bei den Olympischen Sommerspielen in Tokio hat das deutsche Team im Dressurreiten die Gold-Medaille gewonnen.

NACHRICHTEN + THEMEN AKTUELL

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >