Sport Leistungssport

Wladimir Klitschko beendet Box-Karriere

Hamburg | Der ehemalige Schwergewichts-Weltmeister Wladimir Klitschko hat seine Box-Karriere beendet. Das teilte der Ukrainer am Donnerstag auf seiner Webseite mit. Klitschko verzichtet damit auf einen Rückkampf gegen den Briten Anthony Joshua, gegen den er im April verloren hatte.

"Es gibt immer einen Punkt im Leben, an dem wir ein neues Kapitel beginnen und neue Herausforderungen annehmen müssen", sagte Klitschko in einer Video-Botschaft. Dieser Zeitpunkt sei "genau jetzt". Der jüngere Bruder von Vitali Klitschko galt über viele Jahre als bester Schwergewichtsboxer der Welt.

Der Goldmedaillen-Gewinner von den Olympischen Spielen 1996 gewann in seiner Karriere 64 von 69 Profikämpfen.

Zurück zur Rubrik Leistungssport

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Leistungssport

Paris | Rafael Nadal hat in Paris zum elften Mal die French Open gewonnen. Im Stade Roland Garros besiegte der Spanier am Sonntag den Österreicher Dominic Thiem mit 6:4, 6:3 und 6:2. Thiem konnte besonders im ersten Satz für ein intensives und spannendes Match sorgen. Allerdings versagten ihm in den entscheidenden Momenten die Nerven, wodurch der Favorit Nadal in Führung gehen konnte.

16052018_Capoeira_Weltmeister_privat

Köln | Am vergangenen Wochenende fand in der azerischen Hauptstadt Baku die diesjährigen Capoeira-Weltmeisterschaften statt. Ein „Professor“ aus Köln konnte sich dabei gegen die weltweite Konkurrenz durchsetzen und den Titel holen.

07052018_KoelnerSportrede2018_Woelki_DOSB

Köln | Bei der zurückliegenden neunten Ausgabe der Kölner Sportrede gab es in diesem Jahr einen besonderen Gast. Die Festrede hielt der Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki. Er ging in die Verlängerung.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS