Textanzeigen Koelnmesse

koelnmesse_symbol

Cologne Fine Art 2017 präsentiert sich mit internationalem Teilnehmerfeld

Besucher erwartet eine Wunderkammer auf Zeit mit Exponaten aus allen Epochen und Genres der Kunst- und Designgeschichte

Die Vorbereitungen der Cologne Fine Art 2017 (23. bis 26. November) laufen auf Hochtouren. Die diesjährige Teilnehmerliste steht fest und verspricht Begegnungen mit prägenden Epochen aus zwei Jahrtausenden künstlerischen Schaffens. Unter dem Slogan „Discover Art. Discover Design. Discover the Exceptional.“ setzt die diesjährige Cologne Fine Art auf ihre Stärken und Kernkompetenzen. In einer Wunderkammer auf Zeit präsentieren 89 Galerien und Kunsthändler unter anderem aus Deutschland, Belgien, Frankreich, Großbritannien, Italien, den Niederlanden, Österreich und der Schweiz eine exquisite Auswahl von

  • Antiquitäten und Alten Meistern,
  • Asiatika sowie Außereuropäischer Kunst,
  • Design-Exponaten und Schmuck sowie
  • Werken der Klassischen Moderne, Nachkriegskunst und zeitgenössischen Kunst.

Das neue Hallenkonzept in Halle 11.2 sorgt mit einem überarbeiteten Erscheinungsbild für eine klarere Strukturierung und mehr Übersichtlichkeit, da alle Segmente auf einer einzigen Ebene gebündelt präsentiert werden. Die Besucher erwartet ein besonderes Zusammenspiel der unterschiedlichsten Kunst- und Designgenres mit einzigartigen Zeugnissen der Vergangenheit.

Die Gesamtausstellerliste der Cologne Fine Art 2017 in alphabetischer Reihenfolge

20/21 Modern and Contemporary Art (München), 401 Contemporary (Berlin), 100 Kubik (Köln), Judith Andreae (Bonn), aTAK (Warszawa), Helene Bailley (Paris), Basedau (Hamburg), Samuelis Baumgarte (Bielefeld), Klaus Benden (Köln), Mario Bermel (Berlin), Boccara (Paris), Boettcher & Ofner (Großburgwedel), Boisserée (Köln), H. – G. Braun (Wuppertal), Dr. Stefan Brenske (München), Kunsthaus Bühler (Stuttgart), Gregory Chesne (Bruxelles), Choi & Lager (Köln), Gisela Clement (Bonn), Traute Conrad (Asperg), Stefan Decker (Baden-Baden), Dierking (Zürich), ED Gallery (Piacenza), Galerie Française (München), Sabine Füchter (München ), Galerie am Elisengarten (Aachen), Gilden’s Arts (London), Golestani (Düsseldorf), Guelfucci (Berlin), Jens Hafenrichter (Nürnberg), Hagemeier (Frankfurt am Main), Peter Hardt (Radevormwald), Gerald Hartinger (Wien), Teppichkunst Hirschberg (Köln), Hirschmann (Berlin), Igra Lignum (Dompierre/Vaud), Dr. Jansen (Mayen), Kaune Contemporary (Köln), Kunsthaus Kende (Tübingen), André Kirbach (Düsseldorf), Kitsune (Bruxelles), KK Kiez Kabinett (Berlin), Koch (Hannover), Kolhammer (Wien), Kovacek (Wien ), Kunst & Denker (Düsseldorf), Kunstkontor Dr. Doris Möllers (Münster), Lindner (Mainburg), Ludorff (Düsseldorf), Luzán (Berlin), Marcilhac (Paris), Maulberger (München, Westerland/Sylt), MDZ (Knokke), Patrick & Ondine Mestdagh (Bruxelles), Mühlfeld & Stöhrer (Frankfurt am Main), Dr. Michael Nöth (Ansbach), Nüdling (Fulda), Oberacker (Bad Iburg), Ostendorff (Münster), Persiehl & Heine (Hamburg), Puch (Oberhaching), Raphael (Frankfurt am Main), Dr. Tilman Roatzsch (Schnaitsee/Chiemgau), Thole Rotermund (Hamburg), Rotes Antiquariat (Berlin), Rudolf (Kampen/Sylt, Keitum/Sylt), Ruetz & Kotobuki (München), Maria Rutz Ikonen (Düsseldorf), Elmar Robert Medieval Art (Köln), Dr. K. & R. Schepers (Münster), Hans-Martin Schmitz (Köln), Dr. Thomas Schmitz-Avila (Bad Breisig), Schwarzer (Düsseldorf), SETAREH Fine Arts (Düsseldorf), sgr a (Köln), Simonis (Düsseldorf), Smend (Köln), Stern Pissaro (London), Stockebrand & Uekermann (Berlin), Tavcar (Pforzheim), The Old Treasury (Kerkrade), Theatrum Mundi (Arezzo), Trinity House Paintings (London, New York ), Utermann (Dortmund), Von Vertes (Zürich), Vintage (Paris), Van Wanroij (Dommelen ), Weller & von Zezschwitz (Düsseldorf), Werner (Köln, Trebbin).

Zurück zur Rubrik Koelnmesse

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Koelnmesse

gamescom2082011a

Die ersten Tickets für die gamescom 2018 (21. bis 25. August) warten auf ihre glücklichen Besitzer. Im Rahmen einer Verlosungsaktion gibt es jetzt wieder die Chance ganz besondere Eintrittskarten zu erwerben: die gamescom Wild Cards! Wer eine der limitierten Wild Cards ergattert, hat am ersten Messetag (Dienstag, 21. August 2018), dem exklusiven Fachbesucher- und Medientag, ab 13:00 Uhr Zutritt in die entertainment area. Die Chance auf den Kauf einer Wild Card haben alle Abonnenten des gamescom Privatbesucher-Newsletters und diejenigen, die sich noch bis zum 24. Januar für den Privatbesucher-Newsletter anmelden. Hier geht’s zur Anmeldung.

KoelnMesse

Wie wenig braucht Behaglichkeit? Es wird wieder aufgeräumt – für das perfekte Zuhause.Wie viel Buntes verträgt guter Stil? Der Boho-Chic vertreibt mit seinem Kultur-Mix die Langeweile aus jeder Wohnung.Welche Geschichte haben Möbel zu erzählen? Der Mehrwert von alten und neuen Klassikern. Was lange hält: Marmor und Naturstein als nachhaltige Materialien nicht nur im Bad angesagt.Was brauchen Architekten für ein zeitgemäßes Interior Design? Pure Architects erweitert das Angebot der imm cologne um Produkte und Inspirationen für Bad, Boden und Beleuchtung.

koelnmesse04012018

Köln | Das Messejahr 2018 beginnt in der Koelnmesse wieder mit der internationalen Einrichtungsmesse imm Cologne. Im Frühling folgen die Art Cologne und die Role Play Convention. Im Sommer werden wieder hunderttausende Besucher zur gamescom 2018 erwartet. Im Herbst finden die dmexco und die Anuga in der Koelnmesse statt. Im November ist auch die Internationale Modellbahn-Ausstellung in Köln die alle zwei Jahre stattfindet. Ebenfalls im November ist die Cologne Fine Art. Den Abschluss 2018 bilden wieder die VdS Brandschutztage. Einen Überblick über alle Messen in Köln 2018 finden Sie hier.

koelnmesse_logo_29052015

Navigation

koelnmesse_ueberblick_11052015

In dieser Rubrik Sonderveröffentlichungen erhalten Sie einen Überblick über die aktuellen Aktivitäten der Kölnmesse. National, über das Messegeschehen in Köln, aber auch die Entwicklung hin zur Kölnmesse 3.0 bis zu den internationalen Aktivitäten. Die Artikel speisen sich aus den Presseveröffentlichungen der Kölnmesse.

Impressum
Sonderveröffentlichungen report-K

Verantwortlich
Redaktion: Andi Goral
Anzeigen: Sven Bersch

Verlag
Atelier Goral GmbH
Körnerstraße 59