Textanzeigen Koelnmesse

koelnmesse_18032018

ISM 2019: Mehr Fläche, mehr Themen, mehr Inspiration

Köln | Die weltweit größte und wichtigste Messe für Süßwaren und Snacks präsentiert rund 1.700 Anbieter aus 73 Ländern. Damit nimmt auch die Ausstellungsfläche auf dem Gelände der Kölnmesse weiter zu. Auf die Besucherinnen und Besucher wartet Ende Januar kommenden Jahres ein wahres Feuerwerk süßer Überraschungen.

Der Countdown läuft: Vom 27. bis 30. Januar 2019 bringt die Weltleitmesse für Süßwaren und Snacks erneut Nachfrage und Angebot auf weltweitem Niveau zusammen. Rund 1.700 Anbieter aus 73 Ländern werden dem internationalen Fachpublikum auf 120.000 Quadratmetern die ganze Welt der Süßwaren und Snacks präsentieren. Die Ausstellungsfläche nimmt damit noch einmal um weitere 8.500 Quadratmeter zu, denn die ISM ergänzt die bisher sieben belegten Hallen um Halle 3.1.

Der erwartete Auslandsanteil auf Seiten der Aussteller ist mit 86 Prozent weiterhin hoch und zeigt wie international die Süßwaren- und Snackbranche aufgestellt ist. Parallel zur ISM findet zudem wieder die ProSweets Cologne, Internationale Zuliefermesse für die Süßwaren- und Snackindustrie, mit rund 330 Ausstellern statt. Beide Messen zusammen bilden die gesamte Wertschöpfungskette in der Süßwaren- und Snackproduktion ab, eine weltweit einzigartige Konstellation.

Große Branchenresonanz – zahlreiche Lebensmittelhersteller aus dem In- und Ausland

An der ISM beteiligen sich traditionell sowohl marktführende Unternehmen als auch mittelständische und kleinere Unternehmen. Deutschland geht wieder mit einer starken Beteiligung an den Start. Zu den bekanntesten Unternehmen und Markennamen gehören unter anderem Brandt, Coppenrath Feingebäck, Genuport, Griesson – de Beukelaer, Halloren, Hans Riegelein, Kalfany, Katjes, Krüger, Kuchenmeister, Lambertz, Mederer/Trolli, Niederegger, Ragolds, Ritter, Rübezahl, Seeberger, The Lorenz Bahlsen Snack-World, Wawi und Zentis.

Aus dem Ausland beteiligen sich erneut zahlreiche Unternehmen, darunter Baronie, Barry Callebaut, Guylian und Neuhaus aus Belgien, Dan Cake und Toms Confectionery aus Dänemark, Cémoi aus Frankreich, Ion aus Griechenland, ICAM, Loacker und Sperlari (neu) aus Italien, Colombina aus Kolumbien, Crown Confectionery (neu) aus Korea, Kras Food Industries (neu) aus Kroatien, Barcel und Canel's aus Mexiko, Rückkehrer Cloetta aus den Niederlanden, Manner aus Österreich; Millano und Wawel aus Polen, United Confectionery aus Russland, Camille Bloch, Kambly und Ricola aus Schweiz, Orkla Confectionery & Snacks aus Schweden, Fini Golosinas, Natra, Valor und Vidal Golosinas aus Spanien, Elvan Group und Sölen Cikolata aus der Türkei, Thornton's und Walkers Shortbread aus Großbritannien sowie ABK Confectionery und Roshen aus der Ukraine.

Von großer Bedeutung sind auf der ISM die Länderpavillons, denn sie ermöglichen den zahlreichen kleineren und mittelständischen Unternehmen den Zugang zu Abnehmern aus aller Herren Ländern. Zur kommenden ISM sind folgende Länderpavillons präsent: Belgien (Brüssel, Flandern, Wallonie), Brasilien, die Volksrepublik China, Dänemark, Finnland, Frankreich, Griechenland, Hong Kong, Irland, Italien (Italien, Südtirol, Arezzo), neu Kanada, Litauen, Niederlande, Österreich, Polen, Schweden, Schweiz, Spanien (Spanien, Katalonien), Tschechische Republik, Türkei, Ukraine, USA sowie das Vereinigte Königreich.

Aktuelle Trends in der Süßwarenbranche

Die ISM bietet auch im kommenden Jahr wieder zahlreiche Angebotssegmente und greift aktuelle Trends der Branche auf. Neben den traditionellen Produktgruppen Süßwaren und Knabberartikel, die von Schokoladenerzeugnissen und Zuckerwaren bis hin zu Eiscreme reichen, zeigt die Leitmesse der Branche erneut Segmente, die rund um die Themen Snacking, To-Go-Angebote, Frühstück sowie Kaffee- und Genussprodukte angesiedelt sind. Hierzu gehört auch der vor fünf Jahren etablierte Bereich New Snacks in Halle 5.2. 45 Anbieter aus 17 Ländern präsentieren hier unter anderem Frucht-, Gemüse- und Frühstückssnacks, Jerky- und Fleischsnacks, Brotaufstriche sowie Protein- und Energieriegel.

Im Cologne Coffee Forum in der Halle 5.2 zeigen Kaffeehersteller und Röstereien, welch genussvolle Kombination Süßwaren, Feine Backwaren sowie Kaffee, Tee oder Kakao bilden. Fachvorträge, Workshops und Best Practice-Seminare runden das Programm in diesem Bereich ab.

Zum siebten Mal bietet die ISM zudem in der Newcomer Area etablierten Unternehmen, die erstmalig auf der ISM ausstellen, die Gelegenheit, sich dem internationalen Abnehmermarkt zu präsentieren. Mit 13 Unternehmen ist die dafür bereitgestellte Fläche in Halle 11.1 komplett ausgebucht.
Der New Product Showcase in Halle 2.2 hat sich als attraktiver Anziehungspunkt für alle Entscheider etabliert. In einer hochwertigen Sonderausstellung können die Besucher sich gezielt über Neuheiten der Süßwaren- und Snackbranche informieren. In mehr als 130 Vitrinen präsentieren die Aussteller der ISM Produkte, die nach der ISM 2018 entstanden sind.
Die Start-up Area im Trendbereich der Halle 5.2 ist die Anlaufstelle für Innovationen. Zur ISM 2019 stellen 17 Unternehmen ihre Produkte und Konzepte dem breiten Fachpublikum vor.

Darüber hinaus präsentiert Innova Market Insights in neuer Position in Halle 5.2 wie gewohnt die Trends der Branche und gewährt damit Einblicke in die jüngsten Entwicklungen bei Süßwaren und Snacks. Dazu finden drei Mal täglich Trendpräsentationen von Innova Market Insights im Rahmen der Expert Stage statt. Abgerundet wird der Trend Court@ISM mit Vorträgen und Diskussionen zu branchenrelevanten Themen auf der ISM Expert Stage ebenfalls in Halle 5.2.

Sweet Kitchen@ISM – Der neue Showroom der ISM

Im neuen Bereich Sweet Kitchen@ISM in Halle 3.1 finden erstmalig interessante Live-Shows rund um das Thema Süßwaren statt. Besucher haben hier die Möglichkeit in entspannter Atmosphäre den Herstellungsprozess von verschiedenen Süßwaren hautnah mitzuerleben – vom Bonbon-Drehen bis zur Befüllung und Verzierung von Macarons.

Nach der erfolgreichen Premiere auf der ISM 2017 wird auch 2019 wieder an einem zentralen Standort auf dem Mittelboulevard der Halal Infopoint zu finden sein. Global tätige Händler und Hersteller von Halal-Süßwaren und -Snacks haben hier die Möglichkeit ihre Produkte übersichtlich an einem zentralen Ort zu präsentieren, denn die Bedeutung von Halal nimmt insbesondere im deutschen und europäischen Lebensmitteleinzelhandel weiter zu.

Preisgekrönte Momente

Zu den Highlights der ISM gehören die Verleihung des ISM Award für außergewöhnliche Verdienste in der Süßwaren- und Knabberartikelindustrie sowie die Kür der Gewinner des New Product Showcase am 27. Januar 2019.
Parallel zur ISM können sich die Besucher auf der ProSweets Cologne über das komplette Zulieferspektrum der Süßwaren- und Snackindustrie von innovativen Zutaten über wegweisende Verpackungslösungen bis hin zu optimierten Produktionstechnologien informieren.

Zurück zur Rubrik Koelnmesse

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Koelnmesse

imm
  • Vereinfachte Struktur bietet Ausstellern und Besuchern noch mehr Orientierung
  • Pure und Home heißen die zwei Messeschwerpunkte der imm cologne 2020
  • Mit Pure Architects wird die imm cologne 2020 zum begehbaren Musterfächer der Kreativbranche

Die imm cologne ist der wichtigste Termin gleich zum Jahresstart. Hier trifft sich die gesamte Interior Design Branche, um Neuheiten aus der ganzen Welt vorzustellen und zu entdecken. In Köln inszenieren die ausstellenden Unternehmen ihre Marke, präsentieren ihre Innovationen oder Kollektionen und schaffen so interior moments, die die internationale Szene jedes Jahr aufs Neue begeistern. Um den Besuchern die Orientierung zu erleichtern und den Ausstellern die bestmögliche Positionierung zu ermöglichen, hat das Messeteam die imm cologne in Themenwelten eingeteilt, die am jeweiligen Sortiments-Charakter ausgerichtet sind. Nach der erfolgreichen Einführung von neuen Themenwelten im Pure-Bereich wie etwa Pure Editions oder Pure Atmospheres erfolgt mit der imm cologne 2020 die Umstrukturierung des Nordbereichs, der künftig Home heißen wird. Damit stellt die Koelnmesse sicher, dass die Aussteller optimale Zielgruppenkontakte generieren und sich die Besucher effizient informieren können. „Erfolg ist heute Resultat innovativer Ideen. Wir steigern mit dem neuen Konzept die Orientierungs- und Transparenzfunktion der Messe“, so Matthias Pollmann, Geschäftsbereichsleiter Messemanagement der Koelnmesse. „Mit unserem Ausstellerfeld decken wir alle Sortimentsbereiche in der Einrichtungsbranche ab und bieten eine Marktübersicht, deren Vielfalt an Produktwelten und Einrichtungsstilen einzigartig ist. Die internationale Einrichtungsmesse imm cologne ist die Plattform für Interior Design und Interior Business“, so der Bereichsleiter weiter.

koelnmesse_17022019

Erfolgreiche Neukonzeption: Junge und etablierte Galerien tun sich gut
Rund 57.000 Besucher – Gute Verkäufe in allen Segmenten
UNLOCK Art by ZEITmagazin-Konferenz kommt im nächsten Jahr wieder

intern_17_041_002

Die Koelnmesse ist unter den deutschen Messegesellschaften die Nummer Eins in Südamerika
„Powered by Anuga" lautet der Slogan der brasilianischen Messepremiere ANUFOOD Brazil. Die neue Messe profitiert von der geballten Expertise der Kölner Leitveranstaltung und schafft gleichzeitig positive Effekte für den Standort Köln. Dank der erfolgreichen Kombination aus Inlands- und Auslandsveranstaltungen ist die Koelnmesse mit den relevanten Branchen übers ganze Jahr im engen Austausch – und das weltweit.

koelnmesse_logo_29052015

Navigation

koelnmesse_ueberblick_11052015

In dieser Rubrik Sonderveröffentlichungen erhalten Sie einen Überblick über die aktuellen Aktivitäten der Kölnmesse. National, über das Messegeschehen in Köln, aber auch die Entwicklung hin zur Kölnmesse 3.0 bis zu den internationalen Aktivitäten. Die Artikel speisen sich aus den Presseveröffentlichungen der Kölnmesse.

Impressum
Sonderveröffentlichungen report-K

Verantwortlich
Redaktion: Andi Goral
Anzeigen: Sven Bersch

Verlag
Atelier Goral GmbH
Körnerstraße 59

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >