Textanzeigen Koelnmesse

koelnmesse_symbol_09042018

Ende Januar 2019 findet die nächste ISM statt. Schon jetzt zeichnet sich ab, dass die Veranstaltung zulegen wird.

ISM 2019: Namhafte Aussteller und zahlreiche Neuerungen

Köln | Ende Januar 2019 beginnt in den Hallen der Kölnmesse die Weltleitmesse für Süßwaren und Snacks. Die Leistungsschau der Ernährungsmittelbranche erweitert im kommenden Jahr ihre Ausstellungsfläche um weitere Halle

Von Schokolade und Zuckerwaren über Gebäck bis hin zu Knabberartikeln: Mit ihrer Angebotsvielfalt spiegelt die ISM den Süßwaren- und Snackmarkt in allen Facetten wider. Nicht zuletzt dank ihres hohen Internationalitätsgrades beweist die Veranstaltung Jahr für Jahr ihre Führung in der Branche.

Auch 2019 hält die ISM wieder neue Trends, Perspektiven und Geschäftskontakte bereit. Was die Aussteller und Besucher erwarten dürfen, erklärt Katharina C. Hamma. Als Koelnmesse-Geschäftsführerin hatte sie in den vergangenen sechs Monaten zusätzlich die kommissarische Geschäftsbereichsleitung für das Kompetenzfeld Ernährung und Ernährungstechnologie übernommen.

Gute Aussichten für die Leitmesse der Süßwarenhersteller

„Wir freuen uns, dass ein halbes Jahr vor Messebeginn bereits mehr als 90 Prozent der Vorjahresfläche gebucht ist. Mit rund 1.700 Anbietern aus etwa 70 Ländern wird sich erneut ein starkes, internationales Teilnehmerfeld in Köln mit einer Vielzahl Neuheiten präsentieren“, betonten Hamma. Bereits jetzt haben sich zahlreiche marktführende Austeller zur kommenden Messe angemeldet, darunter beispielsweise United Confectioners aus Russland, Barcel und Canel‘s aus Mexiko, Baronie aus Belgien, Ricola aus der Schweiz sowie Lambertz, Griesson – de Beukelaer, Krüger und Katjes aus Deutschland. „Die Perspektiven sind also sehr gut, und wir gehen von einem weiteren Wachstum aus“, hieß es dazu weiter.

Parallel zur ISM findet vom 27. bis 30. Januar 2019 wieder die ProSweets Cologne, Internationale Zuliefermesse für die Süßwaren- und Snackindustrie, statt. Zusammen bilden beide Veranstaltungen die gesamte Wertschöpfungskette der Süßwarenproduktion und des Vertriebs zu einem Termin an einem Ort ab – eine weltweit einzigartige Konstellation.

Neue Akzente für Aussteller und Besucher

Die ISM hat in den letzten Jahren ihre Ausrichtung konsequent weiterentwickelt. Auch 2019 gibt es wieder einige Neuerungen. Neben den bisher sieben belegten Hallen nimmt die ISM im kommenden Jahr die Halle 3.1 direkt am Eingang Süd hinzu. Dadurch wächst die Ausstellungsfläche um 8.500 Quadratmeter auf 120.000 Quadratmeter an. Im Zuge des Wachstums gibt die ISM damit den Neuausstellern und Gruppenorganisatoren weitere attraktive Platzierungsmöglichkeiten. Darüber hinaus wird es eine Plaza mit Live-Süßwarenherstellungen und Verkostungen als zentralen Anlaufpunkt in der neuen Halle geben.

Die offene Struktur sorgt für eine klarere Übersicht bei den Besuchern, einen gleichmäßigen Besucherfluss und einen optimalen Zugang zu den aneinandergrenzenden Messehallen. Zusätzlich wird die Halle 5.2 aufgewertet und für die Besucher thematisch interessanter gestaltet. Das Motto war hier – mehr Sichtbarkeit für wichtiger Segmente sowie optimierte Wege. So finden die Besucher neben dem Cologne Coffee Forum sowie dem New Snacks-Bereich direkt am Eingang nun auch die Expert Stage mit zahlreichen interessanten Fachvorträgen und einem neuen Food Court mit gesunden Snacks hier. Und wer einen Moment relaxen möchte, kann sich auf der neu geschaffenen Plaza mit Sitzmöglichkeiten und Gastrobereich ausruhen.

Namhafte Aussteller haben bereits zugesagt

Die Messeverantwortlichen freuen sich über die Rückkehr von Cloetta Holland BV. Mit seiner Produktpalette, die von Nougat, Fruchtgummi, Weingummi bis hin zu Toffee, Kaugummi und Nüssen reicht, gehört Cloetta zu den führenden Süßwarenherstellern in den Niederlanden und Skandinavien. Darüber hinaus sind die Marktführer Koreas Crown Confectionery Co., Ltd. sowie Haitai Confectionery and Foods Co., Ltd. zur ISM 2019 in der neuen Halle neu dabei.

„Zudem konnten wir Jalux Inc. aus Japan als Neuzugang auf der ISM gewinnen, der für sein Produktportfolio bestehend aus Sahnebonbons, Puffreis, Popcorn, Kartoffelsnacks, Reis-Snacks direkt 150 Quadratmeter angemeldet hat. Nicht zuletzt hat Roshen Confectionery Corporation aus der Ukraine die Chance der neuen Halle genutzt und sich von 40 auf 103 Quadratmeter im Vergleich zur ISM 2018 vergrößert. Mit einem Gemeinschaftsstand aus Kanada haben wir zudem erstmalig seit 2014 wieder Nordamerika stärker auf der Messe vertreten. Gruppenorganisator ist die CFEA Canadian Food Exporters Association aus Toronto, die unter anderem mit Ausstellern wie dem Premium-Mintbonbon- und Süßwarenhersteller Big Sky Brands Inc. sowie dem Hersteller hochwertiger Backwaren Give & Go Prepared Foods Corp. nach Köln kommt“, hieß es dazu weiter.

Kreative Trends und Themen

Als Weltleitmesse für Süßwaren und Snacks deckt die ISM die gesamte Produktpalette der Süßwaren- und Snackindustrie ab und bietet für die Besucher ein umfassendes Angebot. Dabei geht es uns nicht nur um die reine Produktschau, sondern vor allem um die Abbildung von aktuellen Trends und Themen der Branche. Ob vegetarisch und vegan, gluten- und laktosefrei, zucker- und fettreduziert, traditionelle Rezeptur oder neu interpretiert – für alle Bedürfnisse ist etwas dabei.

Die Sonderschau „New Product Showcase“ gibt hier einen perfekten Überblick über die besten Innovationen der ISM 2019. Die ISM zeigt aber nicht nur neue Geschmacksrichtungen oder allgemeine Ernährungstrends, sondern auch Verpackungs- und Vermarktungstrends der Industrie und des Handels. So sind beispielsweise To-Go-Angebote, einzeln und handlich verpackt, weiterhin ein Renner. Vor dem Hintergrund, dass Verbraucher immer weniger Zeit haben und zwischen Zuhause und Büro, Freizeit und Arbeit pendeln, sind in diesem Segment neben Süßigkeiten auch herzhafte Snacks sehr gefragt. Ein konzentriertes Angebot hierzu finden die Besucher in der „New Snacks Area“ in Halle 5.2.

Chancen auch für Einsteiger und Startups

Um neue zukunftsorientierte Ideen der Branche vorzustellen, bieten wir Start-ups mit Gründungsdatum innerhalb der letzten fünf Jahre eine Präsentationsmöglichkeit in der „Start-up Area“. Neben einer vier Quadratmeter großen Standfläche können sich die jungen Unternehmen durch die Teilnahme an einem Speeddating oder in einem Start-up Pitch auf der Trendbühne präsentieren. ISM-Neulinge können ihr Portfolio in der „Newcomer Area“ einem größeren Publikum vorstellen und Kontakte in der Branche intensivieren.
Die Koelnmesse ist international führend in der Durchführung von Ernährungsmessen und Veranstaltungen zur Verarbeitung von Nahrungsmitteln und Getränken. Messen wie die Anuga, die ISM und die Anuga FoodTec sind als weltweite Leitmessen etabliert. Die Koelnmesse veranstaltet nicht nur in Köln, sondern auch in weiteren Wachstumsmärkten rund um die Welt, zum Beispiel in Brasilien, China, Indien, Italien, Japan, Kolumbien, Thailand, den Vereinigten Staaten und den Vereinigten Arabischen Emiraten Foodmessen mit unterschiedlichen Schwerpunkten und Inhalten.

Zurück zur Rubrik Koelnmesse

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Koelnmesse

imm
  • Vereinfachte Struktur bietet Ausstellern und Besuchern noch mehr Orientierung
  • Pure und Home heißen die zwei Messeschwerpunkte der imm cologne 2020
  • Mit Pure Architects wird die imm cologne 2020 zum begehbaren Musterfächer der Kreativbranche

Die imm cologne ist der wichtigste Termin gleich zum Jahresstart. Hier trifft sich die gesamte Interior Design Branche, um Neuheiten aus der ganzen Welt vorzustellen und zu entdecken. In Köln inszenieren die ausstellenden Unternehmen ihre Marke, präsentieren ihre Innovationen oder Kollektionen und schaffen so interior moments, die die internationale Szene jedes Jahr aufs Neue begeistern. Um den Besuchern die Orientierung zu erleichtern und den Ausstellern die bestmögliche Positionierung zu ermöglichen, hat das Messeteam die imm cologne in Themenwelten eingeteilt, die am jeweiligen Sortiments-Charakter ausgerichtet sind. Nach der erfolgreichen Einführung von neuen Themenwelten im Pure-Bereich wie etwa Pure Editions oder Pure Atmospheres erfolgt mit der imm cologne 2020 die Umstrukturierung des Nordbereichs, der künftig Home heißen wird. Damit stellt die Koelnmesse sicher, dass die Aussteller optimale Zielgruppenkontakte generieren und sich die Besucher effizient informieren können. „Erfolg ist heute Resultat innovativer Ideen. Wir steigern mit dem neuen Konzept die Orientierungs- und Transparenzfunktion der Messe“, so Matthias Pollmann, Geschäftsbereichsleiter Messemanagement der Koelnmesse. „Mit unserem Ausstellerfeld decken wir alle Sortimentsbereiche in der Einrichtungsbranche ab und bieten eine Marktübersicht, deren Vielfalt an Produktwelten und Einrichtungsstilen einzigartig ist. Die internationale Einrichtungsmesse imm cologne ist die Plattform für Interior Design und Interior Business“, so der Bereichsleiter weiter.

koelnmesse_17022019

Erfolgreiche Neukonzeption: Junge und etablierte Galerien tun sich gut
Rund 57.000 Besucher – Gute Verkäufe in allen Segmenten
UNLOCK Art by ZEITmagazin-Konferenz kommt im nächsten Jahr wieder

intern_17_041_002

Die Koelnmesse ist unter den deutschen Messegesellschaften die Nummer Eins in Südamerika
„Powered by Anuga" lautet der Slogan der brasilianischen Messepremiere ANUFOOD Brazil. Die neue Messe profitiert von der geballten Expertise der Kölner Leitveranstaltung und schafft gleichzeitig positive Effekte für den Standort Köln. Dank der erfolgreichen Kombination aus Inlands- und Auslandsveranstaltungen ist die Koelnmesse mit den relevanten Branchen übers ganze Jahr im engen Austausch – und das weltweit.

koelnmesse_logo_29052015

Navigation

koelnmesse_ueberblick_11052015

In dieser Rubrik Sonderveröffentlichungen erhalten Sie einen Überblick über die aktuellen Aktivitäten der Kölnmesse. National, über das Messegeschehen in Köln, aber auch die Entwicklung hin zur Kölnmesse 3.0 bis zu den internationalen Aktivitäten. Die Artikel speisen sich aus den Presseveröffentlichungen der Kölnmesse.

Impressum
Sonderveröffentlichungen report-K

Verantwortlich
Redaktion: Andi Goral
Anzeigen: Sven Bersch

Verlag
Atelier Goral GmbH
Körnerstraße 59

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >