Textanzeigen Koelnmesse

koelnmesse_11052015_story4

Koelnmesse legt Grundstein für Rekordjahr 2015

Noch mehr Aussteller und Besucher: hervorragendes erstes Quartal
Köln | Der Grundstein für das Rekordjahr ist gelegt: Mit mehr als 8.000 ausstellenden Unternehmen und über 423.000 Besuchern blickt die Koelnmesse auf ein überaus erfolgreiches Frühjahrsquartal 2015 zurück. Die Zahl der ausstellenden Unternehmen wuchs um rund 6, die Besucherzahl sogar um fast 10 Prozent im Vergleich zu den Vorveranstaltungen. „Damit startet die Koelnmesse hervorragend in das Jahr 2015, für das wir mit rund 300 Mio. Euro einen erneuten Rekordumsatz erwarten“, erklärt Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse GmbH.

Besonders erfolgreich war die Internationale Dental-Schau IDS. Rund 138.500 Fachbesucher besuchten die Weltleitmesse der Dentalbranche. Zudem konnte die Zahl der Aussteller um 6,9 Prozent gesteigert werden. Auch die Messen im Bereich Ernährung überzeugten: Die Internationale Süßwarenmesse ISM endete mit einem Besucherwachstum von rund 6 Prozent und lockte somit 37.000 Fachbesucher nach Köln. „Die ISM hat in diesem Jahr erneut deutlich gemacht, wie wichtig sie für den nationalen und internationalen Süßwarenhandel ist,“ kommentiert Katharina C. Hamma, Geschäftsführerin der Koelnmesse GmbH, die positiven Ergebnisse.

Messen im Doppel profitieren voneinander

Die parallel stattfindende ProSweets Cologne, Internationale Zuliefermesse für die Süßwarenwirtschaft, registrierte erneut 17.000 Fachbesucher aus 78 Ländern. Knapp 330 Anbieter präsentierten neue Lösungen und Weiterentwicklungen für Rezepturen, Produktion, Verpackung und Logistik von Süßwaren und Knabberartikel. Im Verbund mit der ProSweets Cologne bildet die ISM die gesamte Wertschöpfungskette der Süßwarenproduktion und des -vertriebs zu einem Termin an einem Ort ab – eine weltweit einzigartige Konstellation.
Mit einem sehr guten Ergebnis schloss auch das Messedoppel imm cologne und LivingKitchen Mitte Januar: 146.000 Besucher strömten in die Kölner Messehallen, darunter 102.000 Fachbesucher aus dem nationalen und internationalen Handel. „Damit steigerten unsere Messen das ausgezeichnete Ergebnis im Vergleich zur Vorveranstaltung noch weiter und bauten ihre internationale Strahlkraft aus“, so Katharina C. Hamma.

Fachmessen überzeugen

Auf der Asia-Pacific Sourcing Anfang März drehte sich alles um asiatische Produkte für Haus, Garten und Freizeit. Europas führende Sourcing-Messe übertraf dabei die erwarteten Veranstaltungsziele 2015: Im Vergleich zur Vorveranstaltung 2013 kamen 30 Prozent mehr Fachbesucher und 5 Prozent mehr Aussteller. Erstmals fand in diesem Jahr die Gastveranstaltung IAW, Internationale Aktionswaren- und Importmesse, parallel zur Asia-Pacific Sourcing statt, was zu positiven Synergieeffekten führte.
Zur h+h cologne kamen insgesamt rund 14.800 Besucher: ein weiteres Kapitel der Erfolgsgeschichte dieser Messe. Mit einem Auslandsanteil von 68 Prozent auf Ausstellerseite und erstmals 30 Prozent auf Seiten der Fachbesucher bestätigte die Internationale Fachmesse für Handarbeit & Hobby eindrucksvoll ihre Rolle als weltweit wichtigste Handelsplattform der Branche.
Auch die spoga horse Frühjahr schloss mit einem hervorragenden Ergebnis. Bereits vor Beginn der Messe verbuchte die Koelnmesse mit einem Wachstum von 8 Prozent auf Ausstellerseite einen Erfolg. Insgesamt präsentierten 181 Unternehmen die Neuheiten und Trends der Pferdesportbranche. Auch das Interesse auf Seiten der Fachbesucher war hoch.
Die Anuga FoodTec bewährte sich als Innovationstreiber für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie und setzt ihren Erfolgskurs mit einem neuen Aussteller- und Besucherrekord fort. Über 45.000 Experten aus der Lebensmittel- und Getränkeindustrie informierten sich vier Tage lang über Innovationen und Weiterentwicklungen der Zulieferbranche. Dies bedeutet ein Plus von 6 Prozent.

Koelnmesse auch international erfolgreich

Neben den Kölner Messen überzeugt die Koelnmesse auch mit ihren Auslandsveranstaltungen: Auf der zweitägigen Konferenz EmTech Singapore fanden sich Ende Januar etwa 500 Teilnehmer aus den Bereichen Technologie, Business und Kultur zusammen, um aktuelle und zukünftige Technologien vorzustellen und zu diskutieren. In Greater Noida, Indien, präsentierten zahlreiche ausstellende Unternehmen ihre Produkte und Innovationen auf der Internationalen Ausstellung für Gießereitechnik, IFEX, Ende Februar einem breiten Publikum. Asiens führende Fachmesse für Holzverarbeitungsmaschinen, Möbelfertigung und Raumgestaltung, interzum guangzhou, lockte zudem Ende März rund 1.300 Hersteller und Zulieferer nach China.

Weiter Richtung Rekordumsatz

Auch das kommende Quartal verspricht Wachstumspotenzial: So stehen zum Beispiel bei der ART COLOGNE Mitte April und der Internationalen Messe für Zulieferer der Möbelindustrie und des Innenausbaus, interzum, Anfang Mai alle Zeichen auf Erfolg. Auch Gastveranstaltungen wie die FIBO, die weltweit führende Messe für Fitness, Wellness und Gesundheit, die ihrerseits mit neuem Besucherrekord abschloss, versprechen weiteres Wachstum.

--- --- ---
Aktuelle Infos zur Kölnmesse >

Zurück zur Rubrik Koelnmesse

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Koelnmesse

imm
  • Vereinfachte Struktur bietet Ausstellern und Besuchern noch mehr Orientierung
  • Pure und Home heißen die zwei Messeschwerpunkte der imm cologne 2020
  • Mit Pure Architects wird die imm cologne 2020 zum begehbaren Musterfächer der Kreativbranche

Die imm cologne ist der wichtigste Termin gleich zum Jahresstart. Hier trifft sich die gesamte Interior Design Branche, um Neuheiten aus der ganzen Welt vorzustellen und zu entdecken. In Köln inszenieren die ausstellenden Unternehmen ihre Marke, präsentieren ihre Innovationen oder Kollektionen und schaffen so interior moments, die die internationale Szene jedes Jahr aufs Neue begeistern. Um den Besuchern die Orientierung zu erleichtern und den Ausstellern die bestmögliche Positionierung zu ermöglichen, hat das Messeteam die imm cologne in Themenwelten eingeteilt, die am jeweiligen Sortiments-Charakter ausgerichtet sind. Nach der erfolgreichen Einführung von neuen Themenwelten im Pure-Bereich wie etwa Pure Editions oder Pure Atmospheres erfolgt mit der imm cologne 2020 die Umstrukturierung des Nordbereichs, der künftig Home heißen wird. Damit stellt die Koelnmesse sicher, dass die Aussteller optimale Zielgruppenkontakte generieren und sich die Besucher effizient informieren können. „Erfolg ist heute Resultat innovativer Ideen. Wir steigern mit dem neuen Konzept die Orientierungs- und Transparenzfunktion der Messe“, so Matthias Pollmann, Geschäftsbereichsleiter Messemanagement der Koelnmesse. „Mit unserem Ausstellerfeld decken wir alle Sortimentsbereiche in der Einrichtungsbranche ab und bieten eine Marktübersicht, deren Vielfalt an Produktwelten und Einrichtungsstilen einzigartig ist. Die internationale Einrichtungsmesse imm cologne ist die Plattform für Interior Design und Interior Business“, so der Bereichsleiter weiter.

koelnmesse_17022019

Erfolgreiche Neukonzeption: Junge und etablierte Galerien tun sich gut
Rund 57.000 Besucher – Gute Verkäufe in allen Segmenten
UNLOCK Art by ZEITmagazin-Konferenz kommt im nächsten Jahr wieder

intern_17_041_002

Die Koelnmesse ist unter den deutschen Messegesellschaften die Nummer Eins in Südamerika
„Powered by Anuga" lautet der Slogan der brasilianischen Messepremiere ANUFOOD Brazil. Die neue Messe profitiert von der geballten Expertise der Kölner Leitveranstaltung und schafft gleichzeitig positive Effekte für den Standort Köln. Dank der erfolgreichen Kombination aus Inlands- und Auslandsveranstaltungen ist die Koelnmesse mit den relevanten Branchen übers ganze Jahr im engen Austausch – und das weltweit.

koelnmesse_logo_29052015

Navigation

koelnmesse_ueberblick_11052015

In dieser Rubrik Sonderveröffentlichungen erhalten Sie einen Überblick über die aktuellen Aktivitäten der Kölnmesse. National, über das Messegeschehen in Köln, aber auch die Entwicklung hin zur Kölnmesse 3.0 bis zu den internationalen Aktivitäten. Die Artikel speisen sich aus den Presseveröffentlichungen der Kölnmesse.

Impressum
Sonderveröffentlichungen report-K

Verantwortlich
Redaktion: Andi Goral
Anzeigen: Sven Bersch

Verlag
Atelier Goral GmbH
Körnerstraße 59

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >