Textanzeigen Koelnmesse

gamescom02

Morgen startet der gamescom congress 2017

Köln | gamescom congress 2017 am 23. August in Köln: Vom MoMA New York bis Artenschutz: Über 70 Speaker beim gamescom congress
-    Breites Themen-Spektrum in fünf Dachthemen – von Games-Pädagogik in New York bis Recht bei eSports
-    Premiere: Wahlkampf-Arena mit Top-Wahlkämpfern moderiert von deutschen YouTube-Stars
-    Über 30 Programmpunkte mit nationalen und internationalen Speakern

Mit hochkarätigen Referenten und einem vielfältigen Themenmix lockt der diesjährige gamescom congress am 23. August 2017 nach Köln. Die Veranstaltung wird erstmalig mit einer Wahlkampf-Arena eröffnet. Es treten an: Dr. Peter Tauber (CDU), Hubertus Heil (SPD), Matthias Höhn (Die Linke), Michael Kellner (Bündnis 90/Die Grünen) und Nicola Beer (FDP). Die Top-Wahlkämpfer nehmen Stellung zur Relevanz von Spielen und den Herausforderungen in der Digitalpolitik des Landes. Anschließend referieren über 70 Speaker aus dem In- und Ausland in Keynotes, Talks und Panels zu den fünf Dachthemen Wissen, Business, Gamification, Recht und Leben. Der gamescom congress ist Europas führende Konferenz für Trends und die Potenziale von Computerspielen weit über die Games-Branche hinaus und die erste Adresse für Wirtschaftsvertreter aller Branchen, Kulturschaffende, Pädagogen, Politiker und Wissenschaftler. Tickets für den gamescom congress sind auf www.gamescom-congress.de erhältlich.
Henriette Reker, Oberbürgermeisterin der Stadt Köln: „In den vergangenen Jahren hat die Branche der Computer- und Videospiele eine eindrucksvolle Entwicklung erlebt – vor allem als Antriebsmotor für Innovationen in allen Bereichen. Der Medienstandort Köln fördert die kreativen Impulse von Games, allen voran die Zukunftsthemen Gamification sowie Virtual und Augmented Reality. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Förderung von Start-ups, so zum Beispiel im neu gegründeten Games Inkubator des Cologne Game Lab. Die gamescom und neue Branchentreffs machen Köln ganzjährig zu einem Netzwerk von internationaler Bedeutung.“

Unter dem diesjährigen Kongress-Motto „Mehr als Spiele“ referieren unter anderem Cornelia Holsten von der Kommission für Jugendmedienschutz (KJM), Henriette Löwisch von der Deutschen Journalistenschule (DJS), der russische Schriftsteller Dmitry Glukhovsky (Metro-Reihe), Dr. Torsten Wingenter (Lufthansa), Gustav Käll (Universal Music), Gregor Gründgens (Vodafone), Alexander Knetig (ARTE), Dr. Tobias Schmid von der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM), Thomas Jarzombek MdB (CDU/CSU Fraktion), Heike Raab (Landesvertretung Rheinland-Pfalz) und Rachelle Vallon von der New Yorker Schule Quest to Learn.

So vielfältig die Referenten sind, so spannend und aktuell ist auch das Themenspektrum, das sich auf die fünf Dachthemen „Mehr als Wissen: Games bilden“, „Mehr als Business: Games lohnen“, „Mehr als Gamification: Games verwandeln“, „Mehr als Recht: Games fundieren“ und „Mehr als Leben: Games faszinieren“ verteilt. So bieten die Panels, Talks und Diskussionsrunden über die Integration von Games in Schulen bis hin zum Artenschutz, wie Edward Partridge vom WWF berichtet, ausreichend Impulse, die weit über die Computerspiel-Branche hinausgehen. Auf einer zusätzlichen „Open Stage“ erwarten die Teilnehmer weitere spannende Vorträge – von Games und Infotainment beim TV-Sender Arte bis zu Entwicklungen der Gamesbranche in Kanada.

Beginn und Ende der Veranstaltung:
Der Einlass zum gamescom congress 2017 startet am 23. August um 09:00 Uhr.
Die Konferenz im Congress-Centrum Nord der Koelnmesse endet um 17:00 Uhr.

Teilnahme:
Der Ticket-Shop ist auf www.gamescom-congress.de erreichbar.
Der Ticketpreis beträgt 69,00 Euro. Der Eintritt in Kombination mit einem Fachbesucherticket für die gamescom am 23. August beträgt 105,00 Euro.
An der Tageskasse sind die Tickets für 79,00 Euro bzw. 119,00 Euro erhältlich.
Tickets für Studenten und Pädagogen kosten 25,00 Euro gegen einen entsprechenden Nachweis.

Zurück zur Rubrik Koelnmesse

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Koelnmesse

imm
  • Vereinfachte Struktur bietet Ausstellern und Besuchern noch mehr Orientierung
  • Pure und Home heißen die zwei Messeschwerpunkte der imm cologne 2020
  • Mit Pure Architects wird die imm cologne 2020 zum begehbaren Musterfächer der Kreativbranche

Die imm cologne ist der wichtigste Termin gleich zum Jahresstart. Hier trifft sich die gesamte Interior Design Branche, um Neuheiten aus der ganzen Welt vorzustellen und zu entdecken. In Köln inszenieren die ausstellenden Unternehmen ihre Marke, präsentieren ihre Innovationen oder Kollektionen und schaffen so interior moments, die die internationale Szene jedes Jahr aufs Neue begeistern. Um den Besuchern die Orientierung zu erleichtern und den Ausstellern die bestmögliche Positionierung zu ermöglichen, hat das Messeteam die imm cologne in Themenwelten eingeteilt, die am jeweiligen Sortiments-Charakter ausgerichtet sind. Nach der erfolgreichen Einführung von neuen Themenwelten im Pure-Bereich wie etwa Pure Editions oder Pure Atmospheres erfolgt mit der imm cologne 2020 die Umstrukturierung des Nordbereichs, der künftig Home heißen wird. Damit stellt die Koelnmesse sicher, dass die Aussteller optimale Zielgruppenkontakte generieren und sich die Besucher effizient informieren können. „Erfolg ist heute Resultat innovativer Ideen. Wir steigern mit dem neuen Konzept die Orientierungs- und Transparenzfunktion der Messe“, so Matthias Pollmann, Geschäftsbereichsleiter Messemanagement der Koelnmesse. „Mit unserem Ausstellerfeld decken wir alle Sortimentsbereiche in der Einrichtungsbranche ab und bieten eine Marktübersicht, deren Vielfalt an Produktwelten und Einrichtungsstilen einzigartig ist. Die internationale Einrichtungsmesse imm cologne ist die Plattform für Interior Design und Interior Business“, so der Bereichsleiter weiter.

koelnmesse_17022019

Erfolgreiche Neukonzeption: Junge und etablierte Galerien tun sich gut
Rund 57.000 Besucher – Gute Verkäufe in allen Segmenten
UNLOCK Art by ZEITmagazin-Konferenz kommt im nächsten Jahr wieder

intern_17_041_002

Die Koelnmesse ist unter den deutschen Messegesellschaften die Nummer Eins in Südamerika
„Powered by Anuga" lautet der Slogan der brasilianischen Messepremiere ANUFOOD Brazil. Die neue Messe profitiert von der geballten Expertise der Kölner Leitveranstaltung und schafft gleichzeitig positive Effekte für den Standort Köln. Dank der erfolgreichen Kombination aus Inlands- und Auslandsveranstaltungen ist die Koelnmesse mit den relevanten Branchen übers ganze Jahr im engen Austausch – und das weltweit.

koelnmesse_logo_29052015

Navigation

koelnmesse_ueberblick_11052015

In dieser Rubrik Sonderveröffentlichungen erhalten Sie einen Überblick über die aktuellen Aktivitäten der Kölnmesse. National, über das Messegeschehen in Köln, aber auch die Entwicklung hin zur Kölnmesse 3.0 bis zu den internationalen Aktivitäten. Die Artikel speisen sich aus den Presseveröffentlichungen der Kölnmesse.

Impressum
Sonderveröffentlichungen report-K

Verantwortlich
Redaktion: Andi Goral
Anzeigen: Sven Bersch

Verlag
Atelier Goral GmbH
Körnerstraße 59

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >