Textanzeigen Koelnmesse

intermot_21032018

Neuerungen zur kommenden INTERMOT 2018

Köln | Anfang Oktober findet in der Kölnmesse wieder die Fach- und Besuchermesse für Motorräder, Roller, Elektrofahrräder sowie die wichtigsten Neuheiten aus den Bereichen Elektromobilität statt. Mit rund 1.000 Ausstellern gehört sie zu den weltweit wichtigsten Messen zu diesem Themenkomplex.

In diesem Jahr will sich die Veranstaltung noch besucherfreundlicher und umfassender präsentieren, denn die strukturelle Aufplanung der INTERMOT wird optimiert: „Die INTERMOT beeindruckt natürlich mit den herausragenden Präsentationen der Hersteller und den gezeigten Weltpremieren, aber auch mit einem Eventprogramm, das in dieser Vielfalt einzigartig ist. In diesem Jahr haben wir vor allem die diversen Fahrparcours neu konzipiert und zum Teil auf neue Freiflächen in direkter Anbindung an die Messehallen positioniert. Die enge Verzahnung von Präsentationen und Action erhöhen den Spannungsbogen und schaffen ein höheres Maß an Aufenthaltsqualität für die Motorradfans“, erklärt Ingo Riedeberger, Director der INTERMOT.

Die Messe belegt die Hallen 6 bis 10 des Kölner Messegeländes mit einer Gesamtbruttofläche von 100.000 Quadratmetern. Dabei wird das erfolgreiche Konzept, die Marktführer auf alle Hallen zu verteilen, fortgeführt, um einen kontinuierlichen Besucherfluss in alle Bereiche und Segmente zu gewährleisten.

In Köln am Start sind unter anderen BMW Motorrad, Harley Davidson, Honda, Ducati, Kawasaki, KTM, Kymco, die Piaggio-Gruppe mit den Marken Aprilia, Moto Guzzi und Vespa, sowie Triumph und Yamaha. Daneben sind auch Marken wie Indian, die noch einmal deutlich vergrößert haben, Royal Enfield und Horex mit eigenen Präsentationen dabei. Auch die Marke Benelli ist wieder in Köln zu sehen. Zudem setzen neue Marken aus dem E-Motorrad und E-Roller Segment, wie beispielsweise Energica, Zero, emco oder Kumpan, in Köln Impulse. Im Bekleidungsbereich ist besonders die Rückkehr des bekannten italienischen Herstellers Dainese zu nennen, der zudem die renommierte Helmmarke AGV mit nach Köln bringt.

Viel los auf den zahlreichen Eventflächen und Parcours

Die Eventflächen mit den Stuntshows und Probefahrparcours werden unmittelbar auf den Freiflächen um die INTERMOT-Hallen angebunden. So ist der große Probefahrparcours auf der Freifläche vor der Halle 10, direkt vom Messeboulevard erreichbar. Die Streckenführung folgt der Rampe zum Parkdeck der Halle 10. In neuer Atmosphäre und neuer Konzeption startet auch die INTERMOT e-motion: Elektro-Motorräder, Elektroroller- sowie -fahrräder mit allem Zubehör sind jetzt Bestandteil der Hallen 7 und 8. Die E-Scooter können sich nun endlich mit den Benzinern in Halle 7 messen. Hier stehen beispielsweise Energica, Kumpan electrics, emco electroroller, NITO, NIU, Vmoto, Citycoco oder Walberg. Der E-Scooter-Parcours startet nun auf der großen Eventfläche hinter der Halle 8, wo sich außerdem die Stunt- und Freestyle-Show-Area und der Parcours „Fahren ohne Führerschein“ befindet.

Hier kann man Roller und 125ccm-Bikes testen und so erste Erfahrungen auf einem motorisierten Zweirad sammeln. Die E-Bikes finden sich ab sofort in Halle 8 wieder – hier kann ebenfalls getestet werden. Der große und bekannte E-Bike Parcours bleibt dabei selbstverständlich erhalten. Als „E-Bike City“ bietet er den Besuchern die Möglichkeit, im nachgestellten Straßenverkehr die Räder im Alltag zu testen.

Der Business-District mit der Dealer´s Lounge wird ebenfalls zentral in die INTERMOT eingebunden. Neuer Standort der Lounge ist der Konrad-Adenauer-Saal im Congress-Centrum Nord, unmittelbar angebunden an den Eingang Nord und die Hallen 7 und 8. Industrie und Handel können sich hier, abseits des hektischen Messegeschehens, in exklusiver Atmosphäre dem geschäftlichen Austausch widmen. Auf der INTERMOT ausstellende Unternehmen erhalten hier außerdem die Möglichkeit, innerhalb des Business District‘s ihre Produkte auf einer eigenen Fläche exklusiv dem Fachhandel präsentieren.

Die Intermot findet vom 3. bis 7. Oktober 2018 auf dem Gelände der Koelnmesse statt. Hier finden Besucher unter anderem die neuesten Motorräder, Roller, Elektrofahrräder sowie die wichtigsten Neuheiten aus den Bereichen Elektromobilität, Zubehör, Bekleidung, Teile, Customizing, Reisen und Werkstattausrüstung vorgestellt. Dabei belegt die INTERMOT Köln eine Ausstellungsfläche von rund 100.000 Quadratmetern sowie das Freigelände mit rund 60.000 Quadratmetern.

Zurück zur Rubrik Koelnmesse

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Koelnmesse

imm
  • Vereinfachte Struktur bietet Ausstellern und Besuchern noch mehr Orientierung
  • Pure und Home heißen die zwei Messeschwerpunkte der imm cologne 2020
  • Mit Pure Architects wird die imm cologne 2020 zum begehbaren Musterfächer der Kreativbranche

Die imm cologne ist der wichtigste Termin gleich zum Jahresstart. Hier trifft sich die gesamte Interior Design Branche, um Neuheiten aus der ganzen Welt vorzustellen und zu entdecken. In Köln inszenieren die ausstellenden Unternehmen ihre Marke, präsentieren ihre Innovationen oder Kollektionen und schaffen so interior moments, die die internationale Szene jedes Jahr aufs Neue begeistern. Um den Besuchern die Orientierung zu erleichtern und den Ausstellern die bestmögliche Positionierung zu ermöglichen, hat das Messeteam die imm cologne in Themenwelten eingeteilt, die am jeweiligen Sortiments-Charakter ausgerichtet sind. Nach der erfolgreichen Einführung von neuen Themenwelten im Pure-Bereich wie etwa Pure Editions oder Pure Atmospheres erfolgt mit der imm cologne 2020 die Umstrukturierung des Nordbereichs, der künftig Home heißen wird. Damit stellt die Koelnmesse sicher, dass die Aussteller optimale Zielgruppenkontakte generieren und sich die Besucher effizient informieren können. „Erfolg ist heute Resultat innovativer Ideen. Wir steigern mit dem neuen Konzept die Orientierungs- und Transparenzfunktion der Messe“, so Matthias Pollmann, Geschäftsbereichsleiter Messemanagement der Koelnmesse. „Mit unserem Ausstellerfeld decken wir alle Sortimentsbereiche in der Einrichtungsbranche ab und bieten eine Marktübersicht, deren Vielfalt an Produktwelten und Einrichtungsstilen einzigartig ist. Die internationale Einrichtungsmesse imm cologne ist die Plattform für Interior Design und Interior Business“, so der Bereichsleiter weiter.

koelnmesse_17022019

Erfolgreiche Neukonzeption: Junge und etablierte Galerien tun sich gut
Rund 57.000 Besucher – Gute Verkäufe in allen Segmenten
UNLOCK Art by ZEITmagazin-Konferenz kommt im nächsten Jahr wieder

intern_17_041_002

Die Koelnmesse ist unter den deutschen Messegesellschaften die Nummer Eins in Südamerika
„Powered by Anuga" lautet der Slogan der brasilianischen Messepremiere ANUFOOD Brazil. Die neue Messe profitiert von der geballten Expertise der Kölner Leitveranstaltung und schafft gleichzeitig positive Effekte für den Standort Köln. Dank der erfolgreichen Kombination aus Inlands- und Auslandsveranstaltungen ist die Koelnmesse mit den relevanten Branchen übers ganze Jahr im engen Austausch – und das weltweit.

koelnmesse_logo_29052015

Navigation

koelnmesse_ueberblick_11052015

In dieser Rubrik Sonderveröffentlichungen erhalten Sie einen Überblick über die aktuellen Aktivitäten der Kölnmesse. National, über das Messegeschehen in Köln, aber auch die Entwicklung hin zur Kölnmesse 3.0 bis zu den internationalen Aktivitäten. Die Artikel speisen sich aus den Presseveröffentlichungen der Kölnmesse.

Impressum
Sonderveröffentlichungen report-K

Verantwortlich
Redaktion: Andi Goral
Anzeigen: Sven Bersch

Verlag
Atelier Goral GmbH
Körnerstraße 59

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >