Textanzeigen Koelnmesse

prosweets_cgn_31_01_18

ProSweets Cologne: Konzept der fokussierten Messe parallel zur ISM überzeugt nachhaltig

Deutliches BesucherplusTechnik, Ingredients und Technologien für die Sweets & Snacks von morgen.

„Sweets- und Snackhersteller brauchen eine starke und innovative

Zulieferindustrie“, sagte Katharina C. Hamma, Geschäftsführerin der Koelnmesse, zum Abschluss der ProSweets Cologne. „Vor diesem Hintergrund stellt die ProSweets Cologne 2018 ihre Kompetenz und Bedeutung als zentrale Informations- und Beschaffungsplattform für die Branche deutlich unter Beweis“. Vier Tage lang drehte sich auf der Messe alles um die Themenbereiche Roh- und Inhaltsstoffe, Süßwarenverpackungen und Verpackungstechnologie, Maschinen und Anlagen sowie Sekundärbereiche wie beispielsweise Lebensmittelsicherheit oder auch Qualitätsmanagement. Mit über 20.000 Fachbesuchern verzeichnete die ProSweets Cologne ein deutliches Besucherplus gegenüber den Vorveranstaltungen. Vor allem die Zahl ausländischer Fachbesucher nahm zu. Wie immer profitierte die ProSweets Cologne von den Synergien mit der parallel stattfindenden ISM, der weltweit größten Messe für Sweets und Snacks, auf der 1.656 Unternehmen ausstellten. Grundsätzlich überzeugte die Qualität der Fachbesucher und Gespräche die 325 Aussteller der ProSweets Cologne 2018.

Die ProSweets Cologne präsentierte auch 2018 wieder die große Bandbreite der Themen, die in den Vorstufen, in der Produktion und in der Verpackung von Bedeutung sind. Neben den führenden Anbietern der Zulieferbranche waren auch zahlreiche kleinere und mittelständische Unternehmen auf der Messe vertreten. Für über 80 Prozent der Aussteller ist nach dem erfolgreichen Messeverlauf 2018 die Wiederkehr 2019 bereits fest geplant.

Die von der verbraucherorientierten Branche angestrebten Änderungen in Rezepturen, Darreichungsformen und Verpackungen prägten die Gespräche an den Ständen sowie die Vorträge im Eventprogramm. Multisensorik, das Verhältnis der einzelnen Zutaten zueinander, der Einfluss von alternativen Süßungsmitteln auf die Gesamtrezeptur, aber auch Fragen zur Lebensmittelsicherheit, wurden umfassend dargestellt. Maschinelle und technologische Optimierungen, Ressourceneffizienz sowie Lösungen für die Transparenz in der Lieferkette stießen auf großes Interesse bei den Fachbesuchern.

Die Fachbesucher kamen sowohl aus der Geschäftsführung ihrer Unternehmen als auch aus Forschung, Entwicklung und Konstruktion. Laut Befragung war ihr Einfluss auf Beschaffungs- und Einkaufsentscheidungen im Unternehmen sehr groß, ein Eindruck, der auch von den Ausstellern vermittelt wurde. „Wir hatten es mit hochqualifizierten Fachleuten zu tun, die Investitionen und den Ausbau von bestehenden Anlagen ins Auge fassten“, so ein großer Maschinenhersteller.

Stark war das Interesse am Thema Verpackung, das in diesem Jahr durch die Sonderschau „Packaging – Function meets Design“ zusätzlich beleuchtet wurde. Auch für das Thema Ingredients zeigte sich anhaltendes Interesse. So waren auch wieder die Guided Tours der DLG unter der Überschrift „Reformulation“ sehr gut besucht.

Überhaupt nutzen nicht nur Aussteller der ISM das Informations- und Networkingangebot der ProSweets Cologne intensiv. Auch Top-Besucher anderer Unternehmen, sowohl aus dem In- als auch aus dem Ausland, wurden in großer Zahl registriert.
Die ISM, die parallel zur ProSweets Cologne stattfand, schloss ebenfalls mit sehr guten Ergebnissen. 37.500 Fachbesucher aus 144 Ländern wurden registriert. An der ISM 2018 beteiligten sich 1.656 Aussteller aus 73 Ländern.

Die Konzepte der ISM und der ProSweets Cologne ergänzen sich hervorragend. Gemeinsam bilden sie die Wertschöpfungskette vom Rohstoff über die Produktion und Verpackung bis hin zum verkaufsfertigen Produkt nahtlos ab. Seit 2006 ist dieses Messeduo sehr erfolgreich.

Als ideelle Träger unterstützen die ProSweets Cologne der Bundesverband der Deutschen Süßwarenindustrie e.V. (BDSI), Sweets Global Network e.V. (SG), die DLG e.V. und die Zentralfachschule der Deutschen Süßwarenwirtschaft (ZDS).

Die ProSweets Cologne 2018 in Zahlen

325 Unternehmen aus 33 Ländern beteiligten sich an der ProSweets Cologne 2018, davon 67 Prozent aus dem Ausland. Insgesamt wurde eine Bruttoausstellungsfläche von 21.000 m² belegt. Darunter befanden sich 107 Aussteller aus Deutschland sowie 218 Aussteller aus dem Ausland. Inklusive Schätzungen für den letzten Messetag kamen über 20.000 Fachbesucher aus 100 Ländern zur ProSweets Cologne 2018, davon 70 Prozent aus dem Ausland.

Die nächste ProSweets Cologne, Internationale Zuliefermesse für die Süßwaren- und Snackindustrie, findet vom 27. bis 30. Januar 2019 statt.

Parallel wird die 49. ISM, die weltweit größte Messe für Süßwaren und Snacks, durchgeführt.
Mehr Informationen: www.prosweets-cologne.de / www.ism-cologne.de

Koelnmesse – Global Competence in Food and FoodTec

Die Koelnmesse ist international führend in der Durchführung von Ernährungsmessen und Veranstaltungen zur Verarbeitung von Nahrungsmitteln und Getränken. Messen wie die Anuga, die ISM und die Anuga FoodTec sind als weltweite Leitmessen etabliert. Die Koelnmesse veranstaltet nicht nur in Köln, sondern auch in weiteren Wachstumsmärkten rund um die Welt, z. B. in Brasilien, China, Indien, Italien, Japan, Kolumbien, Thailand, den Vereinigten Staaten und den Vereinigten Arabischen Emiraten Foodmessen mit unterschiedlichen Schwerpunkten und Inhalten. Mit diesen globalen Aktivitäten bietet die Koelnmesse ihren Kunden maßgeschneiderte Events in unterschiedlichen Märkten, die ein nachhaltiges und internationales Business garantieren.

Die nächsten Veranstaltungen

Anuga FoodTec - Internationale Zuliefermesse für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie, Köln 20.03. - 23.03.2018
Wine & Gourmet Japan - Internationale Fachmesse und Konferenz für Wein, Bier, Spirituosen, Gourmet Lebensmittel und Bar, Tokio 11.04. - 13.04.2018
THAIFEX - World of Food Asia - Internationale Fachmesse für die Lebensmittel- und Getränke-Industrie, Lebensmittel-Technologie, Handel und Franchise in Asien, Bangkok 29.05. - 02.06.2018

Zurück zur Rubrik Koelnmesse

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Koelnmesse

imm
  • Vereinfachte Struktur bietet Ausstellern und Besuchern noch mehr Orientierung
  • Pure und Home heißen die zwei Messeschwerpunkte der imm cologne 2020
  • Mit Pure Architects wird die imm cologne 2020 zum begehbaren Musterfächer der Kreativbranche

Die imm cologne ist der wichtigste Termin gleich zum Jahresstart. Hier trifft sich die gesamte Interior Design Branche, um Neuheiten aus der ganzen Welt vorzustellen und zu entdecken. In Köln inszenieren die ausstellenden Unternehmen ihre Marke, präsentieren ihre Innovationen oder Kollektionen und schaffen so interior moments, die die internationale Szene jedes Jahr aufs Neue begeistern. Um den Besuchern die Orientierung zu erleichtern und den Ausstellern die bestmögliche Positionierung zu ermöglichen, hat das Messeteam die imm cologne in Themenwelten eingeteilt, die am jeweiligen Sortiments-Charakter ausgerichtet sind. Nach der erfolgreichen Einführung von neuen Themenwelten im Pure-Bereich wie etwa Pure Editions oder Pure Atmospheres erfolgt mit der imm cologne 2020 die Umstrukturierung des Nordbereichs, der künftig Home heißen wird. Damit stellt die Koelnmesse sicher, dass die Aussteller optimale Zielgruppenkontakte generieren und sich die Besucher effizient informieren können. „Erfolg ist heute Resultat innovativer Ideen. Wir steigern mit dem neuen Konzept die Orientierungs- und Transparenzfunktion der Messe“, so Matthias Pollmann, Geschäftsbereichsleiter Messemanagement der Koelnmesse. „Mit unserem Ausstellerfeld decken wir alle Sortimentsbereiche in der Einrichtungsbranche ab und bieten eine Marktübersicht, deren Vielfalt an Produktwelten und Einrichtungsstilen einzigartig ist. Die internationale Einrichtungsmesse imm cologne ist die Plattform für Interior Design und Interior Business“, so der Bereichsleiter weiter.

koelnmesse_17022019

Erfolgreiche Neukonzeption: Junge und etablierte Galerien tun sich gut
Rund 57.000 Besucher – Gute Verkäufe in allen Segmenten
UNLOCK Art by ZEITmagazin-Konferenz kommt im nächsten Jahr wieder

intern_17_041_002

Die Koelnmesse ist unter den deutschen Messegesellschaften die Nummer Eins in Südamerika
„Powered by Anuga" lautet der Slogan der brasilianischen Messepremiere ANUFOOD Brazil. Die neue Messe profitiert von der geballten Expertise der Kölner Leitveranstaltung und schafft gleichzeitig positive Effekte für den Standort Köln. Dank der erfolgreichen Kombination aus Inlands- und Auslandsveranstaltungen ist die Koelnmesse mit den relevanten Branchen übers ganze Jahr im engen Austausch – und das weltweit.

koelnmesse_logo_29052015

Navigation

koelnmesse_ueberblick_11052015

In dieser Rubrik Sonderveröffentlichungen erhalten Sie einen Überblick über die aktuellen Aktivitäten der Kölnmesse. National, über das Messegeschehen in Köln, aber auch die Entwicklung hin zur Kölnmesse 3.0 bis zu den internationalen Aktivitäten. Die Artikel speisen sich aus den Presseveröffentlichungen der Kölnmesse.

Impressum
Sonderveröffentlichungen report-K

Verantwortlich
Redaktion: Andi Goral
Anzeigen: Sven Bersch

Verlag
Atelier Goral GmbH
Körnerstraße 59

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >