Textanzeigen

damengarde2019oben_web

Marieche Danz - Die Fastelovendsparty der ersten Damengarde in Köln

Party bei der 1. Damengarde Coeln 2014 e. V. in der Karnevals-Session 2019.

Marieche Danz – Fastelovendsparty

Für die feierwütigen Karnevalisten geht es zur Fastelovends-Party „Marieche: Danz!“ in diesem Jahr in den Brauhauskeller von Früh. Bei der jecken Kostümparty wird unter dem Motto „Fiere, Bütze, Danze“ wieder getanzt, geschunkelt und gesungen. Die Party startet am 23.02.2019 um 19:00 Uhr und der Eintritt liegt bei 22,00 Euro.

Karten für diese Veranstaltung können unter karten@damengarde-coeln.de bestellt werden.

damengarde2019oben

Informationen über die 1. Damengarde Coeln e. V.

Von der Idee, in Uniform in den Gürzenich einzuziehen und mit einer Garde auf der Bühne zu stehen war für eine Frau eigentlich undenkbar.

Kein Traditionscorps im Kölner Karneval nimmt Frauen in ihre Reihen auf. Für die heutige Präsidentin Elena Navarini und einige weitere „tapfere“ Frauen war das kein Hindernis. Am 15.06.2014 wurde das erste Damengarde-Corps im Kölner Karneval, die 1. Damengarde Coeln 2014 e.V. gegründet. Seitdem ist auch viel passiert. Die Zahl der Mitglieder wächst stetig, es werden immer mehr eigene Veranstaltungen durchgeführt und das Festkomitee Kölner Karneval von 1823 hat die Damengarde im Jahr 2017 zum hospitierenden Mitglied befördert. Eine große Ehre für die Damengarde.

Die 1. Damengarde Coeln 2014 setzt sich für den Erhalt des Brauchtums im „kölschen Fasteleer“ ein, indem sie durch die Pflege der „kölschen Sproch“, der „Leeder“ und „Krätzcher“ die nostalgische Seite des Karnevals hochhält. Sie bildet dabei ein Corps, das wie die männlichen Corps oder Traditionscorps in traditioneller Uniform das Bild des Kölner Karnevals mitprägen möchte, um ihre Vaterstadt zu schützen und zu repräsentieren. Gleichzeitig begründet sie als reines Damen-Corps zukunftsorientiert eine völlig neue Tradition. Ebenso wie ihre Vorbilder zieht auch die Damengarde während der Session in die Säle der Stadt und begeistert ihr Publikum durch Exerzieren und Gardetanz auf der Bühne.

Auch bei der Wahl des Mariechens hat sich die Damengarde ganz der Tradition verschrieben: so wie bis in die 30er Jahre üblich, wird das Mariechen der Damengarde durch einen Mann dargestellt. Ziel der Damengarde ist es, als gemeinnütziger Verein Projekte bedürftiger Kinder, Frauen und Senioren zu unterstützen. Als klassisches Corps unterscheidet sie sich von allen bestehenden Damen-Karnevalsvereinen.

damengardekopie

Weitere Informationen hier!

http://damengarde-coeln.de/aktivitaeten/

Zurück zur Rubrik Textanzeigen

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Textanzeigen

Oktoberfest_koeln_ad_26062019

Köln | 15 Jahre Oktoberfest Gaudi in Köln. In dem Festzelt am Kölner Südstadion in Köln-Zollstock wird auf über 3.000 Quadratmeter geschunkelt, gesungen und gefeiert. O‘Zapft is heißt es im September vom 21.09. bis 05.10.2019. Die Idee zum 1. Kölner Oktoberfest entstand beim Besuch des Münchner Oktoberfest im Jahre 2004. Ein großes Festzelt, Weißwurst, Kölsch aus Krügen, Blasmusik, Lederhosen und Dirndl. Eben all das, was das Herz eines echten Bayern schneller schlagen lässt, sollte auch die Kölner begeistern. Und die Kölner als feierfreudiges Volk bekannt, kamen gerne. Die Resonanz und das Interesse waren so groß, dass die Initiatoren 2019 nun bereits zum fünfzehnten Mal in Folge das kölsch bayrische Fest zelebrieren.

linde1

Über 50 teilnehmende Unternehmen und Aussteller in Köln und Bergisch Gladbach laden am Freitag, den 28. Juni 2019 von 18:00 bis 24:00 Uhr zum Blick in ihre technischen Betriebe, Labore und hinter die Kulissen ihrer täglichen Anwendungen ein.

CopyMiriamRippers

Das Genuss Festival Köln ist ein Open Air Food Event und startet bereits zum fünften Mal am Kölner Rheinufer. Vom 28. bis 30. Juni 2019 zeigen Winzer, Delikatessenhändler, Genussmanufakturen und Genusshandwerker sowie zahlreiche Spitzengastronomen ihre Produkte und ihr Können rund um das Schokoladenmuseum direkt am Rhein, in unmittelbarer Nähe zur berühmten Kölner Altstadt.

Interviews zur Europawahl 2019

koepfe_europawahl_2019

Interviews mit den Kandidaten zur Europawahl 2019

Die Redaktion von report-K fragte alle Parteien und Gruppierungen an und bat um die Nennung von Interviewpartnerinnen und -partner von Kandidatinnen und Kandidaten zur Europawahl 2019. Nicht alle Parteien antworteten oder schickten Kandidaten. Die Liste der Parteien, die keine Interviewkandidaten anboten, finden sie am Ende dieser Direktlinks zu den einzelnen Kandidateninterviews.

Martin Schulz, SPD, (kein Kandidat) im Europawahlkampf in Köln

Martin Schirdewan, Die Linke

Damian Boeselager, Volt

Marie-Isabelle Heiß, Volt Europa

Andre Veltens, Partei der Humanisten

Engin Eroglu, Freie Wählern

Christian Rombeck, Demokratie direkt

Fabienne Sandkühler, Partei der Humanisten

Michael Kauch, FDP

Murat Yilmaz, Die Linke

Eileen O‘Sullivan, Volt

Hans Werner Schoutz, LKR

Prof. Dr. Holger Schiele, LKR

Birgit Beate Dickas, Die Partei
Sabine Kader, Die Partei

Inga Beißwänger, Bündnis Grundeinkommen

Inessa Kober, MLPD

Fritz Ullmann, MLPD

Reinhard Bütikofer, Bündnis 90/Die Grünen

Katarina Barley, SPD

Gerd Kaspar, FDP

Moritz Körner, FDP

Philipp Tentner, SGP

Renate Mäule, ÖDP

Elisabeth Zimmermann-Modler, SGP

Arndt Kohn, SPD

Dietmar Gaisenkersting, SGP

Claudia Walther, SPD

Alexandra Geese, Bündnis 90/ Die Grünen

Nadine Milde, Bündnis 90/Die Grünen

Sandra Lück, Tierschutzpartei

Daniel Freund, Bündnis 90/Die Grünen

Nicola Beer, FDP Spitzenkandidatin

Axel Voss, CDU

Felix Werth, Partei für Gesundheitsforschung

Karin Schäfer, Die Violetten

Marion Schmitz, Die Violetten

Claudia Krüger, Aktion Partei für Tierschutz – Das Original - Tierschutz hier!

Dr. Tobias Lechtenfeld, Volt Europa

Friedrich Jeschke, Volt Europa

Michael Schulz, Die Grauen – Für alle Generationen

Chris Pyak, Neue Liberale

Christian Rombeck, Demokratie direkt

Georg Lenz, Die Partei

Niels Geucking, Familienpartei

Helmut Geucking, Familienpartei

Diese Parteien und Vereinigungen nahmen das Interviewangebot von report-K nicht wahr: Piratenpartei Deutschland, Graue Panther, DER DRITTE WEG,Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD), DIE RECHTE,Ab jetzt...Demokratie durch Volksabstimmung, Menschliche Welt (MENSCHLICHE WELT), PARTEI FÜR DIE TIERE DEUTSCHLAND (PARTEI FÜR DIE TIERE), Alternative für Deutschland (AfD), Demokratie in Europa - DiEM25, Ökologische Linke (ÖkoLinX), Bündnis für Innovation & Gerechtigkeit (BIG), Allianz für Menschenrechte, Tier- und Naturschutz (Tierschutzallianz), Bündnis C - Christen für Deutschland (Bündnis C), Bayernpartei (BP), Europäische Partei LIEBE (LIEBE), Feministische Partei DIE FRAUEN (DIE FRAUEN), Christlich-Soziale Union in Bayern e.V. (CSU).

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >