Textanzeigen

firmenlauf2_05_05032020_a1

Run as you are – Kölner Firmenlauf 2020 verschoben auf September

Am 17. September 2020 startet die wohl größte „Betriebsfeier“ des Rheinlands am Fühlinger See

„Run as you are“ oder „loof wie de bess“. Es ist völlig egal wie man läuft, ob auf Bestzeitenjagd, Arm in Arm mit den KollegInnen oder rückwärts im Tauchanzug. Beim großen Business-Fun-Event in der Region ist die Hauptsache, das man Spaß hat. Auf der After Run Party kann man dann immer noch erzählen, wie unfassbar schnell oder elegant man die 6 km rund um den Fühlinger See absolviert hat. Wie in den vergangenen Jahren kann man natürlich auch wieder verkleidet teilnehmen.

--- --- ---

Hinweis: Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie ist der Firmenlauf 2020 vom 7. Mai auf den 17. September 2020 verschoben worden. 

--- --- ---

Die originellsten Lauf-Outfits

Wer kreativ ist und keine Laufbekleidung von der Stange trägt kommt in die Wertungskategorie mit den originellsten Laufoutfits. Die Teams mit den kreativsten und originellsten Laufoutfits werden auf der Bühne – mit einem stattlichen Pokal in den Händen – darlegen müssen, was sie sich denn dabei gedacht haben.

Statt sportlicher Höchstleistungen steht für die Firmenlaufteilnehmer am Fühlinger See wieder der Spaß im Vordergrund. „Was letztlich zählt, ist das gemeinsame Laufen und der Spaß im Team. Deshalb gibt es beim Firmenlauf auch keine Zeitmessung, dafür aber Preise für die Teams, die möglichst alle Mitarbeiter an Bord haben, die großzügigsten Spender für die Charity-Projekte und das verrückteste Laufoutfit“, unterstreicht Firmenlauforganisator Burkhard Weis.

Karneval im September? - Kölner Firmenläufer besonders oft verkleidet

Ob im Hasenkostüm, Tauchanzug oder in aerodynamischer und atmungsaktiver Laufkleidung – jeder Jeck is und lööf anders! Beim Firmenlauf kann jedes Team seine Kreativität ausleben. „Eines muss man den Kölnern wirklich lassen – sie feiern die Feste, wie sie fallen. So viele Verkleidete wie beim Firmenlauf am Fühlinger See sieht man auf keiner anderen Laufveranstaltung in Deutschland“, freut sich Weis.

Nach dem rund 6 Kilometer langen Lauf ist das beliebte Firmenevent noch nicht beendet. Sowohl vor, als auch nach dem Lauf, bietet der FILA-Biergarten Speisen vom Grill und auch Vegetarisches an, sowie Getränke vom Fass, aus der Flasche und der Kanne.

firmenlauf_05_05032020a

Laufen für den guten Zweck

Bereits seit 2007 unterstützt der Firmenlauf Köln den CARE Deutschland – Luxemburg e. V. und die Aktion Lichtblicke e. V. mit einem Euro pro Teilnehmer. Je mehr Kollegen also motiviert werden können, desto besser!

CARE hilft mit den berühmten CARE-Paketen dort, wo die Hilfe am dringendsten benötigt wird, etwa mit Nahrungspaketen für Menschen auf der Flucht oder Baby-Care-Paketen für junge Mütter. Die Aktion Lichtblicke e. V. unterstützt in ganz Nordrhein-Westfalen Kinder, Jugendliche und Familien, die materiell, finanziell und seelisch in Not geraten sind.

Vom Ein-Mann-Unternehmen bis zum DAX-Konzern – size doesn’t matter

Jetzt gilt es die Kollegen zu motivieren und das eigene Unternehmen beim Firmenlauf anzumelden.

Beim Firmenlauf Köln gibt es keine Mindestteilnehmerzahl, jeder ist willkommen.

Mehr Infos in Kürze zum verschobenen Firmenlauf hier. 

Weitere Informationen und die Anmeldung unter: www.fila-koeln.de

Veranstalter:

WEIS EVENTS GmbH

www.weis-events.de

Zurück zur Rubrik Textanzeigen

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Textanzeigen

anzeige_01_pixabay_05032020

Wer heute einen Nebenverdienst erzielen will, der muss nicht mehr als Kellner aushelfen oder am Wochenende im Supermarkt arbeiten. In der heutigen Zeit muss man nicht einmal mehr die eigenen vier Wände verlassen.

BildAdvertorialFDP

Vom 8. bis 19. Mai finden in Köln Stadtführungen für Kölsche Europäer statt. Das Motto der Stadtführungen lautet Europa in Köln. Das Belgische Viertel, der Griechenmarkt und die kleine französische Weinhandlung. In Köln findet sich an jeder Ecke ein kleines Stück Europa.

spargelfest2019b

Köln | Die Spargelsaison 2019 ist bereits beim Krewelshof in Lohmar bei Köln sowie beim Krewelshof Eifel eröffnet. Zwei Feste zum Spargel in der Region. Am 01.05.2019 feiert der Krewelshof Eifel seinen Schatz im Acker und am 05.05.2019 feiert der Krewelshof Lohmar bei Köln seinen Schatz im Acker.

karnevals

Über 80 Karnevalsgesellschaften, Bands, Rednerinnen und Redner folgten der Einladung von report-K und plauderten am Roten Fass über die Session, das Motto, ihre Lieblingsveedel und mehr:

Der Kölner Karneval plaudert am Roten Fass von report-K.de, Kölns Internetzeitung über die Session 2020.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Fleumes filettiert

fleumes_filettiert

In der Gastkolumne „Fleumes filettiert“ blickt Gisbert Fleumes bei report-K auf liebevoll charmante Art und mit spitzer Feder auf Köln, das Stadtleben am Nabel des Rheins und mehr ...

Folge Eins: Wir sind Weiberfastnacht breit

KARNEVAL NACHRICHTEN

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >