Textanzeigen

khm2019

Rundgang 2019 an der Kunsthochschule für Medien Köln - KHM

Vom 10. Juli bis zum 14. Juli 2019 findet an der KHM in Köln der Rundgang 2019 statt. Zum Programm des Rundgang 2019 gehören Ausstellungen, Filmprogramme, Lesungen, Performances und Konzerte.

Die Eröffnung ist am Mittwoch 10. Juli 2019 um 18 Uhr in der Aula der KHM am Filzengraben 2 in 50676 Köln. Die Begrüßung nimmt Prof. Dr. Hans Ulrich Reck (Rektor) und Christian Sievers (Prorektor) vor. Im Anschluss sehen Sie in der Aula eine Audiovisuelle Performance von Dora Tomic (Visuals: Camilo Sandoval) sowie eine Performance von Verena Lercher.

Öffnungszeiten der Ausstellungen:
Donnerstag 11. Juli bis Sonntag 14. Juli jeweils von 14 bis 20 Uhr.

Zeiten für das Filmprogramm in der Aula:
Donnerstag 11. Juli bis Sonntag 14. Juli jeweils um 14 Uhr, 16 Uhr, 18 Uhr und 20 Uhr.

Studienberatung:
Donnerstag, Samstag und Sonntag jeweils von 14 bis 16:30 Uhr im Foyer Aula.

Infopoint:
Vom 11. Juli bis 14. Juli jeweils von 14 bis 20 Uhr Foyer Aula, Filzengraben 2 in 50676 Köln.

Der Eintritt ist immer frei.

Weitere Informationen: https://www.khm.de/rundgang_2019

Der jährliche Rundgang der Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) bietet einen umfassenden Einblick in die individuellen künstlerischen Schwerpunkte und inhaltlichen Interessen, die die Studierenden der KHM im Rahmen ihres Studiums der Medialen Künste verfolgen. Die Spannbreite reicht von künstlerischen Experimenten bis hin zu den Abschlussarbeiten der Diplomand*innen. Zu sehen sind dieses Jahr wieder mehr als 150 aktuelle Werke, darunter Mixed-Media-Installationen, Sound- und Videoinstallationen, Fotoarbeiten, Klangobjekte, Performances, Zeichnungen, Malerei.

Wie gewohnt erstreckt sich der ausgedehnte Ausstellungsparcours über Ateliers, Labore und Studios der KHM entlang des Filzengrabens bis hin zu benachbarten Ausstellungsräumen, wie GLASMOOG (KHM, Filzengraben 2a), Matjö (BBK, Mathiasstraße 15) oder der Ausstellungshalle des Kunsthaus Rhenania (Rheinauhafen, Bayenstraße 28).

Live-Art und Performances gewinnen im künstlerischen Feld immer mehr an Bedeutung, was sich auch in den künstlerischen Schwerpunkten der Studierenden wiederspiegelt. Entsprechend finden auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Live-Events statt, darunter „Lovely Music“, ein temporärer Raum für immersive Mehrkanalkompositionen, sich langsam verändernde drones und Klangschichten aus field recordings; das audiovisuelle Performanceprogramm „Shifting Layers“, das sich Gesten des Übersetzens, Abtasten und Lesens widmet, sowie das Rehearsed-Reading aus einem multivokalen Stück der britischen Dramatikerin Sarah Kane (1971–1999) und weitere Lecture-Performances.

otic. radio, die inzwischen seit mehr als drei Semestern bestehende studentische Plattform für radiophone Kunst, wird den Rundgang begleiten und verschiedene dieser Live-Veranstaltungen, wie Performances, Konzerte, Lesungen, unter www.khm.de/oticradio übertragen – stay tuned, Teil des Programms sind dabei auch Lesungen aus der neuen Ausgabe der Anthologie „KURZE“ des Schwerpunkts Literarisches Schreiben an der KHM – einer frischen, neuen Stimme der Kölner Literaturszene, deren Interesse vor allem den Kurzformen gilt: Gedichten, Kurzgeschichten und Essays: www.kurze.khm.de

Die umfangreiche Ausstellung individueller Werke wird durch Präsentationen aus verschiedenen Seminaren und Fachgebieten ergänzt, darunter das Animationsstudio, in dem die Möglichkeiten des bewegten Bildes mit verschiedenen Medien und Erzählformaten experimentell erforscht werden, darunter auch in diesem Jahr wieder zahlreiche VR-Environments, die an verschiedenen Ausstellungsorten zu sehen sein werden.

Als Satellit eröffnet dieses Jahr zudem als Erweiterung des Rundgangs am Samstag den 13. Juli 2019 um 19 Uhr eine im Lehrgebiet Transmedialer Raum erarbeitete externe Ausstellung „Praktiken der Annäherung / Practices of Approximation“ (bis 28.07.) in der Temporary Gallery im Mauritiuswall 35 in 50676 Köln – ein gemeinsames Projekt von Studierenden, mit der KHM verbundenen Künstler*innen und Lehrenden, welche die gesellschaftliche Konstruiertheit der Beziehungen zwischen den Spezies reflektiert und dabei den Versuch unternimmt, die Perspektiven nicht menschlicher Akteur*innen (wie z.B. Tiere oder Pflanzen) mitzudenken beziehungsweise einzubeziehen.

Das Filmprogramm beim Rundgang 2019 präsentiert an vier Tagen insgesamt 50 filmische Arbeiten von Studierenden in der Aula der KHM, die in den letzten 12 Monaten im Rahmen des Studiums entstanden sind. Es sind Spielfilme, Dokumentarfilme, Animationen, Experimentalfilme und neue hybride Formen des filmischen Erzählens in unterschiedlichen Längen, die gemischt in 14 Programmblöcken in der Aula der KHM gezeigt werden. Darunter befinden sich 19 Diplomfilme, die jeweils in den Abendprogrammen um 18 Uhr und 20 Uhr präsentiert werden. Die Projekte aus dem Hauptstudium und Postgraduiertenstudium werden in den Nachmittagsprogrammen um 14 Uhr und 16 Uhr gezeigt. Die Filmemacher*innen sind anwesend und geben nach der Vorführung ihrer Filme Einblick in die Konzeption und Realisierung ihrer Filme und Videoarbeiten.

Einige der Filme sind beim Rundgang zum ersten Mal auf der Leinwand zu sehen; andere wiederum feierten ihre Premiere bereits auf internationalen Festivals und wurden ausgezeichnet. Der Abschlussfilm „Oray“ von Mehmet Akif Büyükatalay wurde beispielsweise bei der Berlinale 2019 uraufgeführt, mit dem Preis für den besten Erstlingsfilm 2019 ausgezeichnet und hatte im Mai seinen deutschen Kinostart. Der Abschlussfilm von Beryl Magoko und Jule Katinka Cramer „In Search ...“ erhielt bei der Welturaufführung beim Internationalen Leipziger Festival für Dokumentarfilm 2018 den Publikumspreis und wurde zwischenzeitlich auf weiteren Festivals vom Publikum oder den Jurys ausgezeichnet. Nähere Informationen zu allen Filmen, ihren Teams sowie Festivalteilnahmen und Auszeichnungen finden Sie im Archiv aller künstlerischen Projekte der Studierenden auf der Webseite der KHM.

https://www.khm.de/rundgang2019_filmprogramm/

AR-Projekte aus dem Animationsstudio der KHM: Aktuell werben Plakate im Kölner Stadtraum für den Rundgang an der Kunsthochschule für Medien Köln (10. bis 14. Juli). In ihrer Mitte befindet sich ein QR-Code, mit dem Smartphone Nutzer*innen AR-Projekte erleben können, die Studierende der KHM unter der Leitung von Jung Saeyun extra für den Rundgang entwickelt haben. Bei der sogenannten Augmented Reality (AR) verschmilzt die Realität mit der virtuellen Realität auf dem internetfähigen Mobiltelefon. „Augmented Reality löst Grenzen auf, den identifizierbaren Filter zwischen den Welten, und ermöglicht dem Betrachter, zwischen den Realitäten (virtuell und real) zu wechseln. Wir nutzen AR an der KHM, um analoge Kunst in digitale Erlebnisse zu verwandeln", sagt Isabel Herguera, Professorin für Expanded Animation und Leiterin des Animationsstudio der KHM.

Außerdem findet zum Ende des Sommersemesters im Rahmen des Rundgangs wieder die Diplomfeier statt: Rund 60 Diplomand*innen haben 2018/2019 erfolgreich ihr Studium der Medialen Künste abgeschlossen. Zahlreiche ihrer Werke sind in der Ausstellung oder im Filmprogramm zu sehen. Eine Publikation im Taschenbuchformat bietet – neben ausführlichen Informationen zum Programm des Rundgangs – eine Dokumentation aller aktuellen Diplomprojekte.

Zurück zur Rubrik Textanzeigen

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Textanzeigen

Hafen-Weihnachtsmarkt23

Kölle ahoi für Groß und Klein

Jubiläum: 20 Jahre Weihnachtsmarkt vor dem Schokoladenmuseum

Bereits zum neunten Mal heißt es „volle Kraft voraus“ für den Weihnachtsmarkt am Wasser der am Freitag den 22. November 2019 startet. In diesem Jahr gibt es zudem ein besonderes Jubiläum. Einen Weihnachtsmarkt auf dem Platz vor dem Schokoladenmuseum gibt es seit 20 Jahren. Aus dem beliebten Mittelalter-Weihnachtsmarkt der 1999 begann, wurde der Hafen-Weihnachtsmarkt im Rheinauhafen.

Oktoberfest_koeln_ad_26062019

Köln | 15 Jahre Oktoberfest Gaudi in Köln. In dem Festzelt am Kölner Südstadion in Köln-Zollstock wird auf über 3.000 Quadratmeter geschunkelt, gesungen und gefeiert. O‘Zapft is heißt es im September vom 21.09. bis 05.10.2019. Die Idee zum 1. Kölner Oktoberfest entstand beim Besuch des Münchner Oktoberfest im Jahre 2004. Ein großes Festzelt, Weißwurst, Kölsch aus Krügen, Blasmusik, Lederhosen und Dirndl. Eben all das, was das Herz eines echten Bayern schneller schlagen lässt, sollte auch die Kölner begeistern. Und die Kölner als feierfreudiges Volk bekannt, kamen gerne. Die Resonanz und das Interesse waren so groß, dass die Initiatoren 2019 nun bereits zum fünfzehnten Mal in Folge das kölsch bayrische Fest zelebrieren.

linde1

Über 50 teilnehmende Unternehmen und Aussteller in Köln und Bergisch Gladbach laden am Freitag, den 28. Juni 2019 von 18:00 bis 24:00 Uhr zum Blick in ihre technischen Betriebe, Labore und hinter die Kulissen ihrer täglichen Anwendungen ein.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >