Titelthemen

Geissbockheim2_52010

Soll erweitert werden: der Rheinenergie-Sportpark im äußeren Grüngürtel mit Geißbockheim.

Erweiterung Geißbockheim - Gespräche zwischen Bezirksregierung und 1. FC Köln

Köln | Über die Pläne des 1. FC Köln zur Erweiterung des Geißbockheims hat die Bezirksregierung Köln heute eigenen Angaben nach mit Vertretern der Stadt Köln und dem Geschäftsführer des 1. FC Köln "ein konstruktives Gespräch" geführt. Dabei sei es vorrangig um das Aufzeigen mögliche Wege und rechtlicher Grenzen seitens der Bezirksregierung gegangen.

"Wir sind dabei Ansprechpartner und Berater für Kommunen, die bedeutsame Vorhaben planen. Konkrete Pläne werden von den Kommunen aber selbst erarbeitet und entwickelt,“ erklärte Udo Kotzea, Leiter der Abteilung für regionale Entwicklung, Kommunalaufsicht und Wirtschaft bei der Bezirksregierung Köln.

Der 1. FC Köln beabsichtigt den Rheinenergie-Sportpark im äußeren Grüngürtel zu erweitern. Der FC-Masterplan sieht unter anderem ein modernes Leistungszentrum vor. Darüber werden die politischen Gremien der Stadt Köln beraten. Bei diesen Planungen soll auch die Bürgerschaft mit eingebunden werden. Die Bezirksregierung prüft erst nach Abschluss eines kommunalen Verfahrens, ob die Bestimmungen des Baugesetzbuches und anderer Rechtsvorschriften beachtet wurden.

Zurück zur Rubrik Titelthemen

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Titelthemen

pic_museum_ludwig_step_25092021

Sonderausstellung im Kölner Ludwig zeigt die Rezeptionsgeschichte in Ost und West

Köln | Pablo Picasso gehört weltweit zu den bekanntesten Künstlern der Moderne. Dass der Künstler in seiner Wahlheimat Frankreich Mitglied der Kommunistischen Partei war und dass er sich für deren Ziele intensiv engagierte, wissen heute zumindest in den alten Bundesländern nur noch wenige Menschen. In der ehemaligen DDR war der politische Picasso dagegen deutlich präsenter. Dort nahm man ihn als Unterstützer von Befreiungskämpfen und Friedenskongressen intensiver wahr.

Köln | Bei seinem Wahlkampfauftritt in Köln ließ Lindner den Bundestagswahlkampf 2021 – vor allem den des medialen TV-Wahlkampfs, etwa der Trielle – Revue passieren und spickte seine Rede mit Antworten auf Fragen der Moderator*innen und Aussagen der politischen Gegner*innen. Die Kölner*innen die auf den Rudolfplatz kamen spendeten nicht nur minutenlangen Applaus, sondern waren auch an der ein oder anderen Stelle ob des Rhetorik-Talents Christian Lindner mehr als amüsiert. Die komplette Rede Linders auf dem Kölner Rudolfplatz sehen Sie bei report-K.de

Köln | Das Wahlprogramm der FDP zur Bundestagswahl 2021 sieht vor eine gesetzliche Aktienrente einzuführen. Diese Form der kapitalgedeckten Alterssicherung soll Rentner*innen von einer wachsenden Volkswirtschaft profitieren lassen. Welche Risiken damit einhergehen und was das für die deutsche Rentenversicherung bedeutet erläutert Remi Maier-Rigaud, Professor für Sozialpolitik an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, gegenüber Report-K.

NACHRICHTEN + THEMEN AKTUELL

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >