Titelthemen

Marathonstrecke_pr_3517

Die neue Strecke im Kölner Norden 2017 beim Köln Marathon

RheinEnergie Marathon Köln 2017 mit kürzerer Strecke im Norden

Köln | Am 1. Oktober 2017 fällt der Startschuss für den 21. RheinEnergie Marathon Köln. Neuerungen in diesem Jahr: Die Strecke im Kölner Norden wurde verkürzt, dafür laufen die Teilnehmer zu Beginn bis nach Rodenkirchen rein. Und es wird keinen eigenen Schulmarathon geben. Stattdessen wird ein neuer Schülerlauf angeboten, an dem sich Jugendliche ohne ihre Schule anmelden können.

Neue Strecke bis nach Köln-Rodenkirchen

„Die lange und trostlose Strecke im Kölner Norden war immer der größte Kritikpunkt, der uns entgegengebracht wurde“, erklärte heute Markus Frisch, Geschäftsführer der Köln Marathon Veranstaltungs- und Werbe GmbH. Darauf wurde nun reagiert. Die Läufer werden nun nicht mehr über knapp fünf Kilometer auf der Amsterdamer Str. entlanggeführt. Stattdessen wird es nach nur einem Kilometer auf der Amsterdamer Str. einen kleinen Rundweg bis zur Neusser Str. und zurück geben. Als Ausgleich für die verkürzte Streckenführung im Norden wird die Strecke 2017 im Süden verlängert und soll die Läufer nun entlang des Rheins bis nach Rodenkirchen hinein führen. Dieser Abschnitt gehörte bereits 2014 zur Marathon-Strecke, so Frisch, und die Läufer hätten dort viel Unterstützung erhalten. Um die festgelegte Marathon-Länge von 42,195 Kilometern zu erreichen, wird es noch zwei minimale Strecken-Änderungen in Ehrenfeld und auf der Dürener Straße geben.

Bislang haben sich rund 3.500 Läufer für die Marathon-Strecke angemeldet, weitere knapp 6.300 Läufer für den Halbmarathon und 760 Staffeln. Damit kann der Marathon etwas mehr Anmeldungen verzeichnen als zum gleichen Zeitpunkt im Mai 2016. „Wir haben jetzt seit vier Jahren wachsende Teilnehmerzahlen, auch wenn wir noch lange nicht da sind, wo wir einmal waren“, so Frisch. Da man mit den international ausgerichteten Marathons etwa in Hamburg, Berlin oder auch Amsterdam nicht mithalten könne, habe man sich zum Ziel gesetzt, deutsche Nachwuchsläufer zu unterstützen. So werden 2017 etwa Laura Hottenrott, Gewinnerin des Halbmarathon 2016, U23-Meister Tobias Blum, Marcus Bräutigam und Hendrick Pfeiffer, deutscher Vize-Meister auf der Halbmarathonstrecke, in Köln dabei sein.

Schülerlauf statt Schul-Marathon

Neu ist 2017 außerdem ein so genannter Schülerlauf. Dieser wird den Schulmarathon ersetzen. Bei diesem konnten sich bislang Jugendliche über ihre Schule anmelden und mit sechs Läufern die Marathon-Strecke laufen. Das wird es 2017 nicht mehr geben. Die Teilnehmerzahlen seien in den vergangenen Jahren deutlich zurückgegangen, so Frisch, und würden den hohen Aufwand nicht mehr lohnen. Vor einigen Jahren hätten sich noch rund 450 Staffeln angemeldet, 2016 seien es nur noch 285 Staffeln gewesen. Schüler-Staffeln ab der fünften Klasse können sich 2017 nun für den normalen Staffel-Lauf anmelden. Dann müssen sie allerdings mit nur vier Läufern starten. Es soll jedoch eine eigene Wertung für sie geben. Als Alternative wird es den neuen Schülerlauf über etwa vier Kilometer Länge geben. Zu dem können sich Jugendliche ab zehn Jahren selbstständig, also ohne ihre Schule, anmelden. Der Startschuss fällt für die Jugendlichen nach dem Marathon-Start im offiziellen Startbereich. Danach geht es für die Schüler bis zum Neumarkt und von dort zum Ziel-Bereich der Marathon-Strecke am Kölner Dom. „So können wir den Zugang zu unserer Veranstaltung erleichtern“, erklärte Frisch, „zudem erhalten alle jungen Läufer das Erlebnis in das Ziel des Köln Marathons einzulaufen.“

Kostenloser Strom für den schnellsten Kölner und die schnellste Kölnerin

Ein weiterer Preis wartet 2017 auf den schnellsten Kölner und die schnellste Läuferin mit Wohnsitz in Köln. Hauptsponsor RheinEnergie wird diese beiden Kölner ein Jahr lang kostenlos mit Ökostrom beliefern. Dies gab heute Norbert Graefrath, Personalvoestand und Arbeitsdirektor der RheinEnergie, bekannt. Die RheinEnergie wird zudem am 1. Oktober wieder eine Fanmeile für Familien am Rudolfplatz einrichten. Wie in den Vorjahren soll es auch 2017 eine Spendenmatte am Aachener Weiher geben. Für jeden Läufer, der über die Matte rennt, spendet der Marathon eine Summe. In den vergangenen Jahren seien jeweils rund 20.000 bis 25.000 Euro eingesammelt worden. Diese sollen 2017 Kölner Vereine und Institutionen zugute kommen, die sich ehrenamtlich und mit Sportbezug engagieren. Vereine, Schulen und Institutionen können sich dafür beim Kölner Marathon per Email bewerben. Wenige Tage vor dem Marathon im Oktober sollen die Gewinner bekannt gegeben werden.

Die Marathon-Messe soll 2017 in der Lanxess Arena in Köln-Deutz stattfinden.

Zurück zur Rubrik Titelthemen

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Titelthemen

feuerwehr_symbol22122012

Köln | Gegen 5:00 Uhr wurden die Rettungskräfte der Kölner Feuerwehr zu einem Einsatz nach Köln-Kalk gerufen worden. Ein Mann war durch ein altes Dach einer Industriehalle durchgebrochen und nach Angaben der Feuerwehr rund acht Meter in die Tiefe gestürzt. Er lag in einem Schacht, als die Retter den Einsatzort erreichten. Er wurde in eine Klinik der Maximalversorgung gebracht.

Garvens-Flughafen

Köln | Michael Garvens wird 2018 die Flughafen Köln/Bonn GmbH nicht mehr als Geschäftsführer leiten. Sein Vertrag endet am 31. Dezember. Der Flughafen teilt mit, dass es eine einvernehmliche Trennung sei. Zuvor wurden Vorwürfe gegen Garvens laut, die der Geschäftsführer immer strikt dementierte. Friedrich Merz wurde in dieser Woche zum Vorsitzenden des Aufsichtsrates des Flughafen Köln/Bonn gewählt.

nachklick_15_12_17

Köln | NACHKLICK 14. - 15. Dezember 2017, 17-17 Uhr | Der report-K Rückblick auf die Nachrichten der vergangenen 24 Stunden aus Köln, Deutschland und der Welt | Kinderwagenbande klaut Kaffee und Süssigkeiten im Discounter in großen Mengen. Frank Aehlig kommt zum 1. FC Köln. IG Bau: Streik am Flughafen Düsseldorf geht weiter. Schulz bestätigt: SPD will ergebnisoffene Sondierung mit der Union. Circus Roncalli auf Tournee 2018 – Weihnachtsgutscheine – Gewinnspiel von Eintrittskarten. Geschäftsführer Berthold Schmitt verlässt die Kölnbäder GmbH. Runder Tisch zum „Straßenkarneval“ zieht Bühnenprogramm auf Zülpicher Straße in Erwägung. „Trainerlexikon“: 398 Bundesligatrainer auf einen Streich. Mindestens vier Tote bei Zugunglück in Frankreich. Hanns-Schaefer-Preis 2017 geht an Dr. Peter Bach. Alle weiteren Nachrichten des Tages hier im Überbklick: Nachklick report-K.

KARNEVAL NACHRICHTEN

Weihnachtsmärkte in Köln 2017

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS