Wirtschaftsnachrichten

eco_verband_20202018

Köln | „Wir sind zu langsam“ sagte Prof. Dr. Andreas Pinkwart Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen beim Empfang des Eco-Verbands in Köln. Damit meinte er die Köpfe und den Ausbau der Netze und betonte, dass die NRW-Landesregierung die Rahmenbedingen schaffen werde, aber die Unternehmer auch eigenwirtschaftlich aktiv werden sollen. Alexander Rabe, Geschäftsführer von Eco, gefiel Pinkwarts Ansatz Digitalisierung quer zu denken und er forderte, dass die nächste Bundesregierung ein Digitalministerium schaffe. Das scheint nach den heutigen Meldungen allerdings in weiter Ferne.

Schwimmbad-Quietschente_2322012

Köln | Am Donnerstag 8. Februar steht der Lentpark und das Ossendorfbad bis mittags zur Verfügung. An Weiberfastnacht sind dann alle Angebote der Kölnbäder ab 13 Uhr geschlossen. Die Saunalandschaft im Ossendorfbad sowie die Fitnessbereiche AgrippaFit und RochusFit stehen ebenfalls bis mittags bereit. Alle anderen Bade- und Saunalandschaften bleiben an diesem Tag geschlossen.

Köln | Für rund 21.000 Beschäftigte des Kölner Gastgewerbes und für die knapp 6.000 Mitarbeiter in der Ernährungsindustrie in Köln sind Überstunden, Arbeiten am Wochenende und in der Nacht nichts ungewöhnliches. Damit die Belastung jedoch erträglich bleibt, schreibt das Arbeitszeitgesetz maximale Arbeitsstunden und Ruhepausen vor. Die NGG Köln warnt nun mit Blick auf die laufenden Koalitionsverhandlungen zwischen Union und SPD davor, dass es zu einer Aufweichung des Arbeitszeitgesetzes kommen könnte.

Köln | An Weiberfastnacht, 8. Februar, und an Rosenmontag, 12. Februar, bleibt die Agentur für Arbeit Köln geschlossen. Antragsteller wahren ihre Frist, wenn sie sich am jeweils darauf folgenden Tag, 9. Februar beziehungsweise 13. Februar melden. Am Karnevalsfreitag und ab Karnevalsdienstag gelten die gewohnten Servicezeiten. (Mo. und Di.: 7:30-15 Uhr, Mi und Fr.: 7:30-12:30 Uhr, Do.: 7:30-18 Uhr). Telefonisch ist die Arbeitsagentur an beiden Tagen wie gewohnt von 8 bis 18 Uhr unter 0800- 4 55 55 00 erreichbar.

streik_igm_02_02_18

Köln | aktualisiert | Die Warnstreiks der IG Metall gehen weiter. Bei Ford ist der Streik seit dem heutigen Morgen, 4 Uhr, vorbei, bei denen sich rund 14.000 Beschäftigte beteiligt haben sollen. Nun hat die Gewerkschaft die Beschäftigten der Deutz AG in Köln-Porz ebenfalls zum Streik aufgerufen. Die Belegschaft der Deutz AG ist heute dem Aufruf zum 24-Stunden-Streik gefolgt. Die Produktion steht und die Beschäftigten zeigen Schulterschluss an den Toren.

network2032013

Berlin | Am Einsatz des sogenannten "Staatstrojaners" wächst die Kritik: Mehrere Bürgerrechts-Initiativen und Vereine, die sich für IT-Sicherheit einsetzen, wollen Beschwerde vor dem Bundesverfassungsgericht einlegen, berichten die Online-Portale der Funke-Mediengruppe. Der Bundesverband für IT-Sicherheit Teletrust, in dem sich mehr als 300 Vertreter aus Industrie, Wirtschaft und Verwaltung organisieren, wird demnach noch im Februar eine Verfassungsbeschwerde einreichen. "Durch Maßnahmen wie den Staatstrojaner wird der digitale Industriestandort Deutschland gefährdet", sagte Holger Mühlbauer, Geschäftsführer der Bundesverbands.

Warsteiner baut bis zu 240 Stellen ab

Warstein | Die Brauerei-Gruppe Warsteiner plant einen deutlichen Stellenabbau und will Teile des Unternehmens verkaufen. Bis zu 240 der derzeit rund 1.500 Mitarbeiter sollten das Unternehmen verlassen, sagte Finanzchef Carsten Rockholtz dem "Handelsblatt" (Freitagsausgaben). Die Gruppe wolle nach abgeschlossenen Personalabbau die Distribution zum Verkauf stellen.

Wiesbaden | Der Bierabsatz ist im Jahr 2017 gegenüber dem Vorjahr um 2,5 Prozent beziehungsweise 2,4 Millionen Hektoliter gesunken. Die in Deutschland ansässigen Brauereien und Bierlager haben somit im letzten Jahr rund 93,5 Millionen Hektoliter Bier abgesetzt, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag mit. Biermischungen machten 2017 mit 4,0 Millionen Hektolitern 4,2 Prozent des gesamten Bierabsatzes aus.

lehrer_lightpoet_fotolia_892012

Köln | Zum Schuljahr 2018/19 wechseln in Köln voraussichtlich mehr als 9.000 Viertklässler an eine weiterführende Schule. Mit ihrem Halbjahreszeugnis, erhalten alle Viertklässler einen Anmeldeschein, mit der Schulformempfehlung ihrer Grundschule. Diese Unterlagen müssen bei der Anmeldung an der gewünschten Schule vorgelegt werden. Die Anmeldung an städtischen Gesamtschulen beginnt sind ab morgen möglich. Alle Anmeldungen an die übrigen städtischen Schulen beginnen ab dem 26. Februar.

bau_2562013

Düsseldorf | Der Fachkräftemangel in Teilen der NRW-Wirtschaft nimmt zu. "Vor allem sind Gesundheits- und Pflegeberufe, Berufe des Eisenbahnverkehrs und Berufe aus dem Bereich der Information und Kommunikation von Engpässen betroffen", heißt es laut "Rheinischer Post" (Donnerstagsausgabe) in der "Fachkräfte-Engpassanalyse NRW", die die Bundesagentur für Arbeit heute veröffentlicht. Es dauert immer länger, bis Stellen besetzt sind: "Die durchschnittliche Vakanzzeit stieg um sechs auf 99 Tage."

Kreissparkasse_2532010

Köln | An den Karnevalstagen gelten bei der Kreissparkasse Köln gesonderte Öffnungszeiten. An Weiberfastnacht, 8. Februar, sind die Filialen vormittags geöffnet und schließen spätestens um 13 Uhr. Über die genauen Uhrzeiten informieren Aushänge. Am Rosenmontag, 12. Februar, bleiben alle Filialen geschlossen. An den übrigen Karnevalstagen gelten grundsätzlich die regulären Öffnungszeiten.

MichaelWellenzohn_01_02_18

Köln | Der Aufsichtsrat der Deutz AG hat die Bestellung von Michael Wellenzohn zum Vorstand der Deutz AG um fünf Jahre bis zum 31. Dezember 2023 verlängert. Der 51-jährige Wellenzohn ist seit März 2013 Vorstandsmitglied der Deutz AG und verantwortet die Ressorts Vertrieb/Marketing und Service

weltladenkoeln_01_02_17

Köln | Am Mittwoch, 17. Januar, hat Bezirksbürgermeister Andreas Hupke offiziell den Weltladen am Mauritiussteinweg 71 eröffnet. Weltläden sind Fachgeschäfte des Fairen Handels, soziale Unternehmen, ehrenamtlich organisiert und entwicklungspolitisch engagiert. Ziel sei es, neben der größten Auswahl an fair gehandelten Produkten, auch für mehr Gerechtigkeit im Handel mit den Ländern des Südens zu sorgen. Die Kosten seien vom Bezirk übernommen worden. Angeboten werden rund 800 Artikel, unter anderem: Lebensmittel aus kontrolliert biologischem Anbau, Kunsthandwerk, Spielzeug, Schmuck, Kaffee, Tee, Wein und Schokolade.

grundschule_Anna_Nahabed_shutterstock_122018

Köln | Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) befragte für das „ZDF-Magazin Frontal21“ bundesweit Lehrer und stellte fest, dass in derzeit in Deutschland 2.000 Grundschullehrer fehlen. Auch in NRW fehlen massiv Lehrer. Das NRW-Schulministerium will jetzt eine Prognose für den Lehrerarbeitsmarkt und den Lehrerbedarf für die nächsten Jahre erarbeiten.

Washington | Die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) hat ihren Leitzins nicht verändert. Die Fed-Funds-Rate liege weiter in einer Spanne zwischen 1,25 und 1,50 Prozent, teilten die Währungshüter am Mittwoch mit. Die Fed hatte die Spanne des Leitzinses zuletzt im Dezember um 0,25 Prozentpunkte angehoben.

Report-K Karnevalsplauderei

karnevalsplauderei_finale_kl

Karnevalsplauderei bei report-K

80 unterschiedliche Gruppen, vom Traditionskorps, Frack- und Familiengesellschaften, Tanzgruppen, Bands oder die Macher des alternativen Karnevals erzählten Ihre Geschichten bei der Karnevalsplauderei 2018 von report-K / Internetzeitung Köln. Diese finden Sie alle in der Karnevalzeitung der jecken Beilage von report-K.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-k.de

Seit 2004 berichtet Report-k.de | Kölns Internetzeitung über Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-k.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum