Wirtschaftsnachrichten

Berlin | Nachdem die umstrittene Steuerreform der Republikaner den US-Senat passiert hat, hat der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) die Bundesregierung aufgefordert, sich dem verschärften Steuerwettbewerb zu stellen. "Die USA machen ernst mit der Verschärfung des internationalen Steuerwettbewerbs", sagte BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang am Mittwoch. "Der US-Körperschaftsteuersatz wird mit 21 Prozent künftig deutlich unterhalb der etwa 25 Prozent liegen, die Unternehmen in den OECD-Staaten durchschnittlich auf ihre Gewinne zahlen."

taxi_41220151

EuGH stuft Uber als Taxi-Dienst ein

  Luxemburg | Der US-Fahrdienstvermittler Uber hat vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) einen schweren Rückschlag erlitten.

Köln/München | Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist im Dezember leicht gesunken: Der Index steht im letzten Monat des Jahres bei 117,2 Zählern, teilte das Ifo-Institut für Wirtschaftsforschung an der Ludwig-Maximilians-Universität München am Dienstag mit. Im November war das Konjunkturbarometer auf 117,5 Punkte gestiegen. Beobachter hatten für Dezember mit einem fast unveränderten Wert gerechnet.

schwein_pixabay_20122017

Wiesbaden | Zum Stichtag 3. November 2017 sind in Deutschland 27,5 Millionen Schweine gehalten worden: Nach vorläufigen Ergebnissen der halbjährlich durchgeführten Erhebung ist der Schweinebestand gegenüber Mai 2017 um 1,4 Prozent oder rund 378.000 Tiere gestiegen, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwoch mit. Zuvor hatte er seit November 2014 von rund 28,3 Millionen Schweinen auf 27,2 Millionen im Mai 2017 stetig abgenommen. Der aktuelle Anstieg lässt sich vor allem auf den Zuwachs bei den Mastschweinen (+ 2,8 Prozent) zurückführen.

Zahl der Riester-Verträge stagniert

Berlin | Die Zahl der Riester-Verträge stagniert weiter. Ende Oktober gab es insgesamt 16,535 Millionen Verträge – ein schwacher Zuwachs von rund 25.000 gegenüber dem zweiten Quartal 2017. Das geht aus neuen Zahlen des Bundessozialministeriums hervor, über die das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Mittwochausgaben) berichtet. Der Anteil der ruhend gestellten Verträge ohne Beitragsleistung wird auf gut ein Fünftel geschätzt.

Berlin | Versandhändler in Deutschland verzichten laut Bundesverband der Onlinehändler vermehrt darauf, dass Kunden beanstandete Ware zurücksenden. "Die Händler versuchen, die Kosten für die Retouren zu minimieren", sagte der Präsident des Bundesverbandes der Onlinehändler, Oliver Prothmann, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochausgaben). Eine Strategie zur Minimierung der Kosten könne sein, dass Kunden die Ware nicht mehr zurücksenden müssen.

Berlin | Die Entfremdung zwischen Wirtschaft und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wächst. Während sich die CDU-Chefin am Mittwoch mit CSU und SPD zu Sondierungsgesprächen für eine Neuauflage der Großen Koalition trifft, fürchten Unternehmer eben das – eine Fortsetzung der bisherigen Politik. "Die Bundeskanzlerin hat in den letzten Jahren sehr viele Schritte unternommen, die zu einer teilweisen Aushebelung der Demokratie geführt haben", sagte Heinz Hermann Thiele, Inhaber und Ehrenaufsichtsratschef des Familienkonzerns Knorr Bremse, dem "Handelsblatt".

Köln | Regierungspräsidentin Gisela Walsken hat den Kölner Haushalt für 2018 genehmigt. Das teilt die Bezirksregierung Köln heute mit. Die Stadt Köln hatte die vom Rat beschlossene Haushaltssatzung am 14. November vorgelegt, und wurde somit vor Beginn des neuen Jahres verabschiedet.

Kossiski_Maehrle_19_12_17

Köln | Andreas Kossiski wurde nach über acht Jahren an der Spitze des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), Region Köln-Bonn, am gestrigen Donnerstag verabschiedet. Kossiski will sich künftig auf seine Aufgaben als Abgeordneter im Landtag von NRW konzentrieren. Bei der gestrigen Feier im DGB-Haus würdigten Wegbegleiter aus Gewerkschaft, Politik und Wirtschaft Kossiskis Verdienste. Mit 97,87 Prozent der Stimmen wurde Jörg Mährle am 8. Dezember, auf der Delegiertenkonferenz des DGB NRW zum neuen Geschäftsführer der DGB-Region Köln-Bonn gewählt.

haeuser_09072017

Wiesbaden | Knapp 54 Prozent ihrer Konsumausgaben haben die privaten Haushalte in Deutschland im Jahr 2016 aufgewendet, um Ausgaben für Wohnen, Ernährung und Bekleidung zu decken: Das waren je Haushalt durchschnittlich 1.327 Euro im Monat, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mit. Allein für den Bereich Wohnen gaben die Haushalte rund 35 Prozent (877 Euro im Monat) aus. Rund 14 Prozent (342 Euro) betrugen die Ausgaben für Ernährung.

Berlin | Gute Kitas können Lücken im Sozialverhalten ausgleichen: Kinder im Alter von vier bis fünf Jahren verhalten sich umso freundlicher und rücksichtsvoller, je besser die Bildungs- und Betreuungsqualität ihrer Tagesbetreuung ist. Insbesondere Kinder, deren Mütter einen niedrigen Bildungsabschluss haben und die in einem Haushalt mit geringem Einkommen aufwachsen, profitieren von einer hohen Kita-Qualität, heißt es in einer neuen Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), über die die Zeitungen der Funke-Mediengruppe in ihren Dienstagausgabem vorab berichten. Die Kita-Qualität könne demnach Herkunftsunterschiede im prosozialen Verhalten zumindest teilweise kompensieren.

Düsseldorf | Nordrhein-Westfalens Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) lehnt den Einsatz von kiloschweren Sandwesten für Schüler mit Aufmerksamkeitsstörungen ab. "Ich betrachte deren Einsatz äußerst kritisch", sagte Gebauer der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" (Dienstagsausgabe). Zuletzt war bekannt geworden, dass in Hamburg bereits 14 Schulen Sandwesten einsetzen, um zappelige Kinder zu beruhigen.

biotonne_19072015a

Wiesbaden | Im Jahr 2016 sind insgesamt 38,1 Millionen Tonnen Abfälle bei den Haushalten eingesammelt worden: Dies waren 0,7 Millionen Tonnen oder sieben Kilogramm pro Kopf mehr als 2015, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Angaben am Dienstag mit. Den größten Anteil daran hatten die Bioabfälle mit einem Zuwachs von 0,5 Millionen Tonnen beziehungsweise knapp sechs Kilogramm pro Einwohner. Im Durchschnitt fielen im Jahr 2016 rund 462 Kilogramm Haushaltsabfälle pro Person an.

FlughafenDU3_42011

Düsseldorf | Obwohl mit dem Aus von Air Berlin pro Monat viele hundert Flüge am Flughafen Düsseldorf wegfallen, ist die Nachfrage nach Start- und Landerechten dort so groß wie noch nie.

Berlin | Die Mehrheit der Unternehmen hierzulande sieht weder sich noch den Standort Deutschland ausreichend auf die Herausforderungen der Digitalisierung vorbereitet. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK), über die die "Welt" in ihrer Dienstagausgabe berichtet. Demnach konnten in diesem Jahr zwar etwas mehr Betriebe infolge der Digitalisierung ihre Umsätze erhöhen, aktuell melden das 44 Prozent statt 41 im Jahr 2016 - aber viele Unternehmen befürchten im Zuge der Digitalisierung auch größere Risiken.

Report-K Karneval-Livestream

Jeden Tag von Montag bis Freitag von 18:30-19 Uhr eine halbe Stunde Kölner Karneval auf report-K. Nachrichten aus dem jecken Geschehen und Interviews mit Kölner und Karnevalsgesellschaften aus der Region. 

Am Donnerstag 18.1. zu Gast am jecken roten report-K Fass:
Rote Funken
Die Band Druckluft
Sr. Tollität Luftflotte

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-k.de

Seit 2004 berichtet Report-k.de | Kölns Internetzeitung über Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-k.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum