Wirtschaftsnachrichten

Köln | Heute startet das neue Ausbildungsjahr. Für die neuen Azubis launcht der DGB Region Köln-Bonn ein Onlineberatungstool mit dem die wichtigsten Fragen rund um den Berufseinstieg beantwortet werden. Themen sind Überstunden, Ausbildungsvertrag, Anrechnung der Berufsschulzeit oder ein Ausbildungsplatzwechsel. In der Köln-Bonner Region beginnen nach Schätzung des DGB rund 16.000 Menschen eine Ausbildung.

Rio de Janeiro | Der frisch gekürte Preisträger der Fields-Medaille für herausragende Entdeckungen in der Mathematik, Peter Scholze, kann mit kaum jemandem über seine Arbeit sprechen. Auf die Frage, ob es zehn, hundert oder tausend Mathematiker seien, die mit ihm auf Augenhöhe diskutieren könnten, antwortete Scholze der Wochenzeitung "Die Zeit": "Eher zehn." Peter Scholze ist beim Internationalen Mathematikerkongress in Rio de Janeiro ausgezeichnet worden und ist damit erst der zweite Deutsche, der mit der Fields-Medaille geehrt wird.

Berlin | Behördentermine in Deutschland dauern im Schnitt fast zwei Stunden. "114 Minuten waren es, um genau zu sein, viele müssen sich dafür extra Urlaub nehmen", sagte der Präsident des Digitalverbands Bitkom, Achim Berg, dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Donnerstagausgaben). Mit der Digitalisierung der Verwaltung sei es "nicht weit her".

Berlin | Gerd Landsberg, Geschäftsführer des Städte- und Gemeindebundes, hält nichts davon, Eltern generell von den Beiträgen für die Kita-Betreuung ihrer Kinder zu befreien. Mit Blick auf die anstehenden Aufgaben der Kommunen sei Beitragsfreiheit der Kindertagesbetreuung "kontraproduktiv und daher ein falscher Schritt", sagte er der "Passauer Neuen Presse" (Mittwochsausgabe). Die Kommunen seien derzeit mit großen Anstrengungen dabei, die Betreuungsangebote weiter auszubauen und die Qualität zu verbessern.

orto_ag_01082018

Berlin | Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) sorgt sich 20 Jahre nach der jüngsten Rechtschreibreform um die Orthografie-Kenntnisse deutscher Schüler. "Rechtschreibung ist eine zentrale Voraussetzung für den Bildungs- und Berufserfolg eines jeden Menschen", sagte Karliczek dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Mittwochausgaben).

Berlin | Die Bundesbank hat mit neuen Regeln auf den Auszahlungswunsch der iranischen Staatsführung von 320 Millionen Euro in bar reagiert. Das berichtet die "Bild-Zeitung" (Mittwochsausgabe) unter Berufung auf die ab 25. August 2018 gültige Fassung der AGBs. Der Iran will über ein Konto der "Europäisch-Iranischen Handelsbank" in Hamburg bei der Bundesbank Bargeld abheben und dieses nach Teheran fliegen lassen.

Berlin | Die steigende Inflation kostet deutsche Sparer in diesem und im nächsten Jahr rund 85 Milliarden Euro. Das berichtet "Bild" mit Verweis auf eine Berechnung der Allianz. Demnach beläuft sich bei Bankeinlagen in Höhe von 2.370 Milliarden Euro der Kaufkraftverlust auf 40 Milliarden Euro im Jahr 2018.

kind_pixabay_01082018

Berlin | Der Migrationsforscher Mark Terkessidis hat den Umgang mit Migrantenkindern in Schulen kritisiert. Es sei "leider ein bekanntes Phänomen", dass Kinder mit Migrationshintergrund zu Unrecht auf die Hauptschule geschickt würden, sagte er der "Welt". Verantwortlich sei oft ein fehlendes Bewusstsein aufseiten der Lehrer.

Essen | Nach den Abgängen an der Spitze von Vorstand und Aufsichtsrat bei Thyssenkrupp sieht der Finanzinvestor Elliott Chancen auf einen Neuanfang bei dem traditionsreichen Stahlkonzern. Damit die Essener Firma erfolgreicher werde, seien "mehr Handlungsfreiheit für die Unternehmensbereiche sowie ein ausgeprägteres Unternehmertum, eine schlankere Konzernzentrale, eine agile und flexible Struktur" vonnöten, sagte Franck Tuil, die Nummer zwei von Elliot in Europa, der "Welt". Der Portfolio-Manager bestritt, explizit eine Zerschlagung von Thyssenkrupp betrieben zu haben.

Baden-Württemberg will Tesla-Fabrik

Stuttgart | Neben Rheinland-Pfalz und dem Saarland versucht auch Baden-Württemberg den US-Elektroautobauer Tesla ins eigene Bundesland zu locken.

Berlin | Das Renteneintrittsalter für Altersrenten in Deutschland lag auch 2017 bei 64,1 Jahren und ist damit gegenüber dem Vorjahr nicht weiter gestiegen. Bei Männern lag das Eintrittsalter 2017 demnach bei 64,0 Jahren, bei Frauen bei 64,1 Jahren, berichtet die Düsseldorfer "Rheinische Post" (Mittwoch) unter Berufung auf die Deutsche Rentenversicherung Bund. Es blieb damit gegenüber 2016 konstant.

Berlin | Die Bundesregierung geht davon aus, dass trotz gesetzlicher Verschärfungen noch immer Abmahnungen im Geschäftsverkehr und im Wettbewerb missbraucht werden, um hohe Gebühren einzutreiben. Zwar habe eine Evaluation der Verschärfungen 2017 eine rückläufige Tendenz von Abmahnungen im urheberrechtlichen Bereich festgestellt, heißt es in einer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Grünen-Fraktion im Bundestag, über die die Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" (Mittwochausgaben) berichten. "Dennoch mehren sich die Anzeichen, dass trotz dieses erkennbaren Rückgangs weiterhin eine erhebliche Zahl von Abmahnungen missbräuchlich ausgesprochen wird."

Jobcenter_22032018

Köln | In Köln sind derzeit 45.888 Menschen ohne Arbeit. Die Quote liegt bei 7,8 Prozent und damit 2,7 Prozentpunkte über dem Bundesdurchschnitt. In Deutschland sank die Zahl im Vergleich zum Vorjahresmonat um 193.000 auf 2.325.000. Das teilte die Bundesagentur für Arbeit am Dienstag in Nürnberg und die Kölner Agentur mit.

Berlin | Der Chef der Jungen Union (JU), Paul Ziemiak, hält eine Erhöhung des Renteneintrittsalters für unvermeidlich. "Wir werden im Durchschnitt länger arbeiten müssen, weil wir sehen, dass die Lebenserwartung steigt", sagte Ziemiak dem "Handelsblatt" (Dienstagausgabe) in einem Streitgespräch mit Juso-Chef Kevin Kühnert zur Zukunft der Rente. Die SPD dürfe die Frage der Lebensarbeitszeit in der Rentenkommission daher nicht "zu einem Tabuthema" erklären.

Inflation sinkt auf zwei Prozent

Wiesbaden | Die Inflation verliert etwas an Fahrt. Im Juli sind die Verbraucherpreise im Vergleich zum Juli 2017 voraussichtlich um 2,0 gestiegen. Das teilte das Statistische Bundesamt am Montag mit.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-k.de

Seit 2004 berichtet Report-k.de | Kölns Internetzeitung über Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-k.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum