Bildung

Berlin | Nach dem Start des neuen Schuljahres befinden sich derzeit rund 50.000 Schüler in Quarantäne. Das ergab eine Umfrage der "Bild" (Samstagausgabe) bei den zuständigen Ministerien der Länder. Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) warnte davor, die Infektion auf die leichte Schulter zu nehmen: "Diese Zahl zeigt, dass wir nach wie vor mitten in der Pandemie sind und dies bereits wieder voll auf den Schulbetrieb durchschlägt", sagte sie der "Bild".
Noch sei der prozentuale Anteil derer, die in Quarantäne sind, verhältnismäßig gering, gemessen an der Zahl von Millionen Schülern. "Aber wir sollen gewarnt sein. Wir alle haben die Verantwortung, die bekannten AHA-Regeln einzuhalten, damit sich auch die Lage an den Schulen nicht weiter verschärft."

schule_pixabay_23092020

Berlin | Eltern und Lehrer haben harte Kritik an den Ergebnissen des Schulgipfels im Kanzleramt geübt und davor gewarnt, dass im Fall von erneuten Schulschließungen der Fernunterricht nicht besser sein werde als vor den Sommerferien. "Das war ein Schulgipfel der Ankündigungen", sagte die Vorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), Marlis Tepe, dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Mittwochsausgaben). Die Geduld der Lehrkräfte, Schüler sowie deren Eltern werde mit vagen Verabredungen auf die Probe gestellt.

Wiesbaden | Die Zahl der Hochschulabschlüsse in Deutschland ist im Prüfungsjahr 2019 im Vorjahresvergleich gestiegen. Insgesamt erwarben rund 512.000 Absolventen einen Abschluss, teile das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwoch mit. Das waren drei Prozent (499.000) mehr als im Vorjahr.

Berlin | Die Mittel für den Digitalpakt Schule fließen bislang nur schleppend ab. Das geht aus Zahlen hervor, die von den Bundesländern an das Bundesbildungsministerium gemeldet wurden und über die das "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Freitagsausgaben) berichtet. Bis zum 30. Juni 2020 wurden demnach knapp 16 Millionen Euro aus dem fünf Milliarden Euro schweren Programm ausgezahlt.

Berlin | Der Deutsche Philologenverband hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) aufgefordert, das Thema Schulbau zur Chefsache zu machen und ein entsprechendes Konjunkturprogramm anzuschieben. "Kommerzielle Belange wie länderübergreifende Regelungen für Großveranstaltungen in Corona-Zeiten sind einen erneuten Gipfel zwischen der Kanzlerin und den Ministerpräsidenten wert - wo aber bleibt das gemeinsame Engagement für ein gerade in Corona-Zeiten notwendiges Konjunkturprogramm Schulbau für die knapp elf Millionen Schüler in der Bundesrepublik?", sagte die Vorsitzende des Verbandes, Susanne Lin-Klitzing, dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Donnerstagsausgaben). "Die Bundeskanzlerin muss das Thema Schulbau zur Chefsache machen."

Düsseldorf | Das NRW-Schulministerium prüft aufgrund der geringen Nachfrage nach dem neuen Sommerferien-Programm nun auch Schul-Angebote am Wochenende. Eine Überarbeitung der bisherigen Ferienprogramme sei notwendig, teilte das Schulministerium auf Anfrage der "Rheinischen Post" mit. "Zudem wird geprüft, ob es künftig auch Angebote an Wochenenden geben kann", so das Ministerium.

aula2-3

Köln | 110.000 Studierende haben sich um einen Studienplatz an der Universität zu Köln im Wintersemester 2020/21 beworben. Die Bewerbung, Zulassung und Einschreibung erfolgte digital. Auch das kommende Semester, dass am 1. Oktober beginnt mit Vorlesungsbeginn am 2. November wird aufgrund der Corona-Pandemie weitestgehend digital durchgeführt.

maske_schule_20082020

Köln | Das Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen (OVG NRW) bestätigt die von der Landesregierung NRW in der Coronabetreuungsverordnung hinterlegte angeordnete Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung während des Schulunterrichts. Der Beschluss ist unanfechtbar, weitere Verfahren seien anhängig.

Berlin | Schon vor der Coronakrise haben sich Kleinbetriebe zunehmend aus der dualen Ausbildung zurückgezogen. Dies zeigt eine neue Studie der Bertelsmann-Stiftung und des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB), für die 2019 rund 4.000 Unternehmen befragt wurden und über die das "Handelsblatt" (Mittwochausgabe) berichtet. Demnach bilden 29 Prozent der befragten Unternehmen mit weniger als 20 Beschäftigten seit 2016 weniger oder gar nicht mehr aus.

maske_pixabay_06072020

Düsseldorf | Die an weiterführenden Schulen in NRW geltende Maskenpflicht hat am ersten Schultag Probleme bereitet. "Das ist eine große Belastung, die wir wohl erst einmal hinnehmen müssen", sagte Sabine Mistler, Landesvorsitzende des Philologenverbands NRW, der "Rheinischen Post". In zwei Wochen müsse geschaut werden, ob es möglich sei, die Maskenpflicht etwas abzuschwächen.

Köln | Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) nennt die Zahl Acht. Acht Minuten habe eine Reinigungskraft, um ein Klassenzimmer zu reinigen. Dies so die Gewerkschaft sei insbesondere in der Corona-Zeit zu wenig.

Kiel | Schleswig Holsteins Bildungsministerin Karin Prien (CDU) hält nichts von einem Wettbewerb unter den Ländern über besonders strenge Corona-Regeln in den Schulen. Der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" (FAS) sagte sie: "Die Länder sind in enger Abstimmung, und es gibt einen regelmäßigen Austausch sowohl auf Fachebene als auch unter den Kultusministern. Ich will aber auch betonen: Wettläufe zwischen Bundesländern um besonders strenge Regeln halte ich für falsch."

Berlin | Die deutschen Kinder- und Jugendärzte haben sich gegen eine Maskenpflicht im Unterricht ausgesprochen. "Das Tragen einer Mund-Nase-Maske im Unterricht ist nicht sinnvoll. Ein längeres Maskentragen beeinträchtigt bei Schülern die Leistungsfähigkeit", sagte der Präsident des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ), Thomas Fischbach, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochsausgaben).

Berlin | Vier von fünf Deutschen würden eine Maskenpflicht in Schulen befürworten. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Yougov im Auftrag des "Handelsblatts" (Mittwochsausgabe). Demnach sprechen sich insgesamt 84 Prozent der Befragten für eine Pflicht zum Tragen von Masken auf dem Schulhof und in der Pause aus.

maske_pixabay_06072020

Düsseldorf | In Nordrhein-Westfalen soll zum Schulstart am 12. August eine strenge Maskenpflicht eingeführt werden.

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-K.de

Seit 2003 berichtet report-K.de, Kölns Internetzeitung, über das Stadtleben, Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-K.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum