Wirtschaftsnachrichten Bildung

Manfred-Wolf_empfang-russische-studenten_3042012

Bürgermeister Manfred Wolf inmitten der russischen Austauschstudenten im Muschelsaal des Historischen Rathauses.

Bürgermeister Wolf empfängt russische Austauschstudenten

Köln | Heute empfing Bürgermeister Manfred Wolf eine Delegation von rund dreißig russischen Austauschstudenten im Historischen Rathaus. In seiner Begrüßungsrede sprach er von der Vergangenheit beider Länder und der Bedeutung, dass sich diese trotz der feindlichen Auseinandersetzungen in der Vergangenheit wieder freundschaftlich angenähert haben.

Wolf machte deutlich, dass das friedliche Zusammenleben eine „bessere Lösung“ sei und er sich vor allem darüber freue, dass junge Menschen den interkulturellen Austausch suchen. Er erwähnte, dass sich im März des kommenden Jahres die Städtepartnerschaft mit Wolgograd zum 25. Mal jähren wird. Bei dieser stünde seit jeher hauptsächlich der Entwicklungsaspekt im Vordergrund - sei es als „Wissenstransfer“ oder auch materieller Art. Dies zeige, dass gerade junge Menschen ein breites Lernen erfahren sollten, um aktiv ihr eigenes Land voran bringen zu können. Nur so könne das notwendige Zusammenwachsen der Völker voran gebracht werden.

Interaktion frei von Vorwürfen

Der deutsche Student Jörg Hempelmann betonte vor allem die beeindruckende Wärme und Offenheit des russischen Volkes, mit der dieses stets das deutsche aufnehmen würde. Diese sei vor allem vollkommen frei von Vorwürfen, trotz der vergangenen Taten der Deutschen. Von diesem Austausch erhoffe er sich insbesondere neben entstehenden Freundschaften auch den wirtschaftlichen Austausch.

Nach den offiziellen Reden plauderte der Bürgermeister anschließend stilecht bei Kölsch mit den russischen Besuchern und erzählte Anekdoten der Stadtgeschichte aus der Römerzeit, dem Mittelalter und der jüngeren Verganenheit.

Zurück zur Rubrik Bildung

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Bildung

aula2-3

Berlin | Die deutschen Hochschulen sind nicht vorbereitet, um bis zu 80.000 potenziellen Studenten unter den Flüchtlingen aufzunehmen. Das ergab der neueste Hochschul-Bildungs-Report des Stifterverbandes der Wirtschaft für die Hochschulen, schreibt das "Handelsblatt" (Montagsausgabe). Bis 2020 dürften mindestens rund 40.000 Flüchtlinge an Unis und Fachhochschulen drängen, haben die Autoren erstmals für den diesjährigen Report berechnet, der in Zusammenarbeit mit KcKinsey erstellt wird.

Düsseldorf | Die neue NRW-Landesregierung aus CDU und FDP hat heute beschlossen den Weg frei zu machen, dass Gymnasien ab dem Schuljahr 2019/20 mit den Klassen 5 und 6 zu G9 zurückkehren können. Auch G8 bleibt möglich, wenn sich Schulen in der Schulkonferenz mit einer Zweidrittelmehrheit plus eine Stimme dafür entscheiden. Anfang 2018 wird der Landtag den Gesetzentwurf beraten.

Düsseldorf | Der Flüchtlingsrat NRW hat die schwarz-gelbe Landesregierung aufgefordert, die Schulpflicht für geflüchtete Kinder schon in den Landesaufnahmeeinrichtungen einzuführen. Der "Neuen Westfälischen" (Montagsausgabe) sagte die Geschäftsführerin des Flüchtlingsrats, Birgit Naujoks, dass "zu viele Jungen und Mädchen zu lange ohne jede Bildungschance in den Unterkünften hausen". In NRW gilt die Schulpflicht nach derzeitiger Gesetzeslage für asylsuchende Kinder und Jugendliche erst nach der Zuweisung zu einer Kommune.

Theater Köln - Premieren 2017

theaterkritik_kasten300px_neu

Diese Theaterstücke feierten in Köln aktuell Premiere. Die Kritiken:

Eine Reise zu einer Scheißinsel: „Shit Island“ in der Orangerie

--- --- ---

"Inside AfD" - im Theater Tiefrot

--- --- ---

Uraufführung im Schauspiel: „Alles, was ich nicht erinnere“

--- --- ---

„American Psychosis“ in der Studiobühne Köln

--- --- ---

"Wilhelm Tell" im Schauspielhaus

--- --- ---

Urania-Theater: Eröffnung mit „Mutter Courage und ihre Kinder

--- --- ---

Möglicherweise gab es einen Zwischenfall“ im Freien Werkstatt-Theater

--- --- ---

„Feierei“: Theatergruppe c.t.201 feiert in der Studiobühne ihren 25. Geburtstag

--- --- ---

Wie Kraut und Rüben“ am Horizont Theater

--- --- ---

„Romeo und Julia“ begeistern im Schauspiel

--- --- ---

Theater der Keller: Fassbinders „Katzelmacher“ messerscharf aktualisiert

--- --- ---

Alle sehen doppelt: „Amphitryon“ im Metropol Theater

--- --- ---

„Occident Express“ hält im Schauspiel

--- --- ---

Theater im Bauturm: Liebeserklärung an Trude Herr

--- --- ---

Theater der Keller dramatisiert den Roman „Bilquiss“

--- --- ---

Horizont-Theater bringt mit „Liebeslügen oder Treue ist auch keine Lösung“ Sex and the City nach Köln

--- --- ---

Freies Werkstatt-Theater zeigt „Der talentierte Mr. Ripley“

--- --- ---

Schauspiel mit „Peer Gynt“ in die neue Spielzeit

--- --- ---

Spiel mit Geschlechterrollen: Schauspiel zeigt „Frau Schmitz“

--- --- ---

„Old School“ weckt im Schauspiel die Reiselust

--- --- ---

Freies Wertkstatt-Theater: Premiere für „Last Night in Sweden – oder Donald Trump und die Kunst des Wrestlings“

--- --- ---

Orangerie zeigt „Das Gespenst des Joaquín Murieta“

--- --- ---

Theater der Keller startet mit Houellebecqs „Unterwerfung“ in die neue Spielzeit

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS