Wirtschaftsnachrichten Bildung

unikoeln_Hauptgebauede_2008

MeinProf-Hochschulranking 2016: Uni Köln landet auf Platz 9

Köln | Die Studenten bewerten auf dem Onlineportal MeinProf.de die Qualität derer, die sie unterrichten. Seit 2013 veröffentlicht die Plattform dann die zehn besten deutschen Hochschulen im Sinne der Studierenden. Die Kölner Universität erreichte im Gesamtranking Platz 9 von 152 im Ranking vertretenen Hochschulen. Bei der Frage nach der Verständlichkeit der Lehre erreichten die Kölner keine Spitzenposition.

Auf der Plattform geben die Studierenden ein Votum ab. Nur Hochschulen, die mindestens 1.000 Bewertungen erhielten kommen überhaupt in das Ranking. Das schafften 2015 insgesamt 152 Hochschzulen. Die Studenten bewerten die Kurse ihrer Dozenten. Das wird abgefragt: Die Studenten bewerten den Kurs und die Kriterien Fairness, Interesse, Material, Unterstützung, Verständlichkeit und Spaß. Es können jeweils fünf Punkte vergeben werden. Alle Bewertungen frühren am Ende zu einer Gesamtbewertung der Hochschule. Die Macher von MeinProf.de teilen mit, dass sich vor allem Studenten aus Fachhochschulen, deren Studium praxisorientierter ausgelegt ist, am Ranking beteiligen.

Die 10 besten Hochschulen des allgemeinen Hochschulrankings 2016 von MeinProf.de

1. HAW Landshut     
2. HS Koblenz
3. HS Aschaffenburg
4. RWTH Aachen
5. HS Zittau-Görlitz
6. Uni Siegen
7. Uni Gießen
8. FH Münster
9. Uni Köln
10. TH Nürnberg
Mehr Ergebnisse: www.meinprof.de

Zurück zur Rubrik Bildung

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Bildung

Köln | Ein bundesweites Bündnis mit dem Titel „Lernfabriken ...Meutern!“, das nach eigenen Angaben aus politischen Jugendgruppen, Studierenden, Auszubildenden und Lehrkräften besteht, demonstrierte am Mittwoch in Köln für ein eingliedriges Schulsystem und mehr Geld für das Bildungssystem.

Köln | Die Rheinische Fachhochschule Köln (RFH) lädt Studieninteressierte ein zum Studieninformationstag am Samstag, 24. Juni. In der Zeit von 11 bis 13 Uhr öffnet die RFH ihre Türen im Hauptgebäude (Schaevenstraße 1a-b, 50676 Köln).

Berlin | Wohlfahrtsverbände kritisieren, dass Teile der Bevölkerung allein durch ihre Herkunft von der positiven Wirtschaftsentwicklung in Deutschland abgehängt seien: "Der Ausgrenzungsprozess beginnt schon in der Kindheit", heißt es im noch unveröffentlichten Jahresgutachten 2017 des Paritätischen Gesamtverbands, der mehr als hundert überregionale Mitgliedsvereinigungen aus dem Sozialbereich vertritt, berichtet der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets