Wirtschaftsnachrichten Bildung

Private Hochschulen werden immer beliebter

Wiesbaden | Private Hochschulen werden in Deutschland immer beliebter. Im Wintersemester 2018/2019 waren 246.700 Studierende an solchen Bildungseinrichtungen eingeschrieben - sieben Prozent mehr, als im Wintersemester 2017/2018 (230.200), teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mit. Dagegen stieg die Gesamtzahl der Studierenden an allen Hochschulen in diesem Zeitraum lediglich um ein Prozent auf 2,87 Millionen.

Seit dem Wintersemester 2000/2001 hat sich die Zahl der Studenten an privaten Hochschulen verzehnfacht (24.600). Das Durchschnittsalter der Eingeschriebenen lag hier mit 24,6 Jahren etwas höher als der Mittelwert der Studierenden insgesamt (23,4 Jahre). Der Anteil ausländischer Studierender an den privaten Hochschulen lag mit elf Prozent dagegen unter dem Durchschnitt aller Hochschulen (14 Prozent).

Unter den privaten Hochschulen dominieren die Fachhochschulen (FH). Im Wintersemester 2018/2019 waren 217.100 Studierende (88 Prozent) der privaten Hochschulen an privaten FH immatrikuliert, so die Statistiker. Der Anteil aller FH-Studierenden an den Studierenden insgesamt lag dagegen bei 35 Prozent.

Mehr als zwei Drittel - 171.400 Studierende bzw. 69 Prozent - waren in der Fächergruppe Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften eingeschrieben. Im Vergleich dazu belief sich der Anteil dieser Fächergruppe an allen Studierenden auf nur gut ein Drittel (37 Prozent). An privaten Hochschulen betreut eine Lehrkraft rechnerisch fast doppelt so viele Studierende als an öffentlichen Hochschulen.

So lag die Betreuungsrelation an privaten Hochschulen im Durchschnitt bei 30 Studierenden je Lehrkraft, an öffentlichen Hochschulen dagegen bei 16 Studierenden. Dabei ist die Betreuungsrelation allgemein stark von der Hochschulart und der Fächergruppe abhängig, da das wissenschaftliche und künstlerische Personal neben der Lehre in unterschiedlichem Umfang forscht und im Bereich der Humanmedizin zudem Patientinnen und Patienten behandelt.

Zurück zur Rubrik Bildung

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Bildung

schule_pixabay_26052020

Köln | Am 24. Mai haben sich Mitglieder einer Facebook-Gruppe mit dem Namen „Eltern Initiativ #elterninderkrise“ mit einem offenen Brief an NRW-Ministerpräsident Armin Laschet und NRW- Bildungsministerin Yvonne Gebauer gewandt. Der Brief wirft den beiden Politikern fehlerhaftes Denken in der Bildungspolitik während der Corona-Pandemie vor.

joerg_schmitz_PR_studierendenwerk_14052020

Köln | Jörg J. Schmitz ist der Geschäftsführer des Kölner Studierendenwerks. Im Interview spricht er über geschlossene Mensen und unbesetzte Plätze in den Wohnungen.

th_praesident_schmuelgen_07052020

Köln | Der Präsident der TH in Köln, Prof. Stefan Herzig , spricht im Interview über die Herausforderungen für seine Hochschule und über die langfristigen Veränderungen für Studenten und Dozenten.

karnevals

Über 80 Karnevalsgesellschaften, Bands, Rednerinnen und Redner folgten der Einladung von report-K und plauderten am Roten Fass über die Session, das Motto, ihre Lieblingsveedel und mehr:

Der Kölner Karneval plaudert am Roten Fass von report-K.de, Kölns Internetzeitung über die Session 2020.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Fleumes filettiert

fleumes_filettiert

In der Gastkolumne „Fleumes filettiert“ blickt Gisbert Fleumes bei report-K auf liebevoll charmante Art und mit spitzer Feder auf Köln, das Stadtleben am Nabel des Rheins und mehr ...

Folge Eins: Wir sind Weiberfastnacht breit

KARNEVAL NACHRICHTEN

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >