Wirtschaftsnachrichten Bildung

unimensa261008-01

Rund 740.000 Studierende in NRW – weniger Studiengänge mit NC-Beschränkung

Düsseldorf | Die Zahl der Studienanfänger sowie die Zahl der Fächer mit lokalen NC-Beschränkungen sind leicht rückläufig. Dies zeigen die vorläufigen Meldungen der Hochschulen zum Wintersemester (WS) 2017/18 in Nordrhein-Westfalen (NRW). Nach dem doppelten Abiturjahrgang hatten die Zahlen der Studierenden und der Studienanfänger lange Zeit auf einem historischen Höchststand gelegen. Wie erwartet sind nun die Studienanfängerzahlen leicht gesunken, sagt das Ministerium für Kultur und Wissenschaft. Zum Wintersemester 2017/2018 sollen 100.316 junge Menschen ihr Studium in NRW aufgenommen haben. Das seien rund sechs Prozent weniger als im Vorjahr.

Hinweis: Die genannten Studienanfänger- und Studierendenzahlen basieren auf Schätzzahlen der Hochschulen, die dem MKW bis Ende September gemeldet wurden. Aktuelle hochschulscharfe IST-Zahlen können bei den Hochschulen erfragt werden. Voraussichtlich Ende November 2017 wird die amtliche Statistik feststehen.

Die Zahl der Studierenden insgesamt verbleibe auf dem Niveau des Vorjahres. Der Rückgang um fast vier Prozent auf 740.154 sei größtenteils auf eine geänderte statistische Erfassung an den privaten Hochschulen in NRW zurückzuführen, sagt das Ministerium für Kultur und Wirtschaft. Studierende von privaten nordrhein-westfälischen Hochschulen mit Standorten in anderen Bundesländern werden jetzt im jeweiligen Bundesland und nicht mehr am Hauptsitz der Hochschule in NRW gezählt. Weshalb die privaten Hochschulen statistisch einen Rückgang um knapp ein Drittel verzeichnen, während die Studierendenzahlen an Universitäten (-0,4 Prozent) wenig Veränderung zeigen und an Fachhochschulen (+1,6 Prozent) und staatlichen Kunst- und Musikhochschulen (+3,5 Prozent) sogar leicht angestiegen sind, erklärt das Ministerium. Damit liegt die Gesamtzahl der Studierenden an öffentlich-rechtlichen und staatlichen Hochschulen in etwa auf dem Niveau des Vorjahres (+0,1 Prozent).

552 NC-Studiengänge an Unis und 217 an FH's

Die Zahl der NC-Studiengänge in der Erstausbildung (Bachelor einschließlich Bachelor Lehramt) liege bei 552 (nach zuletzt 606) im Bereich der Universitäten und bei 217 (nach zuletzt 220) bei den Fachhochschulen – ein Rückgang von insgesamt rund sieben Prozent, sagt das Ministerium für Kultur und Wissenschaft.

Laut dem aktuellen „NC-Check" des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE ) seien zum WS 2017/18 deutschlandweit 42,4 Prozent aller Studiengänge (Bachelor und Master) mit einem NC belegt. Die nordrhein-westfälische Quote liege unter diesem bundesweiten Durchschnitt und habe sich entgegen dem allgemeinen Trend zum WS 2017/18 verringert.

Zahlen im Überblick

Studienanfänger im 1. Hochschulsemester im Wintersemester 2016/17 NRW

106.377

  • davon 57.437 an Universitäten, 27.894 an Fachhochschulen, 725 an staatlichen Kunst- und Musikhochschulen und 20.321 an 20.321 privaten Hochschulen und kirchliche und Verwaltungshochschulen

Studienanfänger im 1. Hochschulsemester im Wintersemester 2017/18 NRW

100.316

  • davon 54.975 an Universitäten, 27.093 an Fachhochschulen, 679 an staatlichen Kunst- und Musikhochschulen und 17.569 privaten Hochschulen und kirchliche und Verwaltungshochschulen

Studierende im Wintersemester 2016/17 NRW

768.353

  • davon 485.295 an Universitäten, 164.897 an Fachhochschulen, 5.700 an staatlichen Kunst- und Musikhochschulen und 112.461 privaten Hochschulen und kirchliche und Verwaltungshochschulen

Studierende im Wintersemester 2017/18 NRW

740.154

  • davon 483.163 an Universitäten, 167.588 an Fachhochschulen, 5.898 an staatlichen Kunst- und Musikhochschulen und 83.505 privaten Hochschulen und kirchliche und Verwaltungshochschulen

Zurück zur Rubrik Bildung

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Bildung

report-k_gross

Köln | Zum Wintersemester 2017/18 startete bundesweit der erste Masterstudiengang „User Experience Design“ (M.A.) an der Rheinischen Fachhochschule (RFH) Köln. Der viersemestrige anwendungsorientierte Studiengang bildet zum Experten für die Gestaltung von Interfaces aus. Am Dienstag, 27. Februar um 18 Uhr erläutert die Studiengangsleiterin den Studienverlauf und stellt Berufsfelder sowie –aussichten vor (Adresse: RFH Köln, Campus Weyerstraße 41, 50676 Köln, Raum W110).

lehrer_lightpoet_fotolia_892012

Köln | Zum Schuljahr 2018/19 wechseln in Köln voraussichtlich mehr als 9.000 Viertklässler an eine weiterführende Schule. Mit ihrem Halbjahreszeugnis, erhalten alle Viertklässler einen Anmeldeschein, mit der Schulformempfehlung ihrer Grundschule. Diese Unterlagen müssen bei der Anmeldung an der gewünschten Schule vorgelegt werden. Die Anmeldung an städtischen Gesamtschulen beginnt sind ab morgen möglich. Alle Anmeldungen an die übrigen städtischen Schulen beginnen ab dem 26. Februar.

grundschule_Anna_Nahabed_shutterstock_122018

Köln | Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) befragte für das „ZDF-Magazin Frontal21“ bundesweit Lehrer und stellte fest, dass in derzeit in Deutschland 2.000 Grundschullehrer fehlen. Auch in NRW fehlen massiv Lehrer. Das NRW-Schulministerium will jetzt eine Prognose für den Lehrerarbeitsmarkt und den Lehrerbedarf für die nächsten Jahre erarbeiten.

Report-K Karnevalsplauderei

karnevalsplauderei_finale_kl

Karnevalsplauderei bei report-K

80 unterschiedliche Gruppen, vom Traditionskorps, Frack- und Familiengesellschaften, Tanzgruppen, Bands oder die Macher des alternativen Karnevals erzählten Ihre Geschichten bei der Karnevalsplauderei 2018 von report-K / Internetzeitung Köln. Diese finden Sie alle in der Karnevalzeitung der jecken Beilage von report-K.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN