Wirtschaftsnachrichten Bildung

schule_pixabay_05062018

Stadt kündigt Gesamtschule in Lindenthal an – statt Realschulen

Köln | Rund 1.000 Kinder wurden beim Wechsel zur weiterführenden Schule im vergangenen Jahr an den Kölner Gesamtschulen abgelehnt. Zu wenige Plätze. Jetzt sollen in Lindenthal zwei Realschulen zu einer vierzügigen Gesamtschule umgewandelt werden. Es sollen zwei Teilstandorte entstehen, wie die städtische Verwaltung heute mitteilte.

Zum Schuljahr 2019/20 soll eine Gesamtschule an den Teilstandorten Berrenrather Straße in Sülz und Alter Militärring in Müngersdorf ihren Betrieb aufnehmen. Am kommenden Montag soll die Vorlagen im Ausschuss für Schule und Weiterbildung beraten werden. Nach der Sommerpause soll die Genehmigung der Bezirksregierung eingeholt werden. Dazu sollen die Schulkonferenzen die entsprechenden Beschlüsse fassen und die Räumlichkeiten geprüft werden.

Die Idee ist, nach den Sommerferien 2019 mit vier Eingangsklassen in der Jahrgangsstufe 5 am Schulstandort Berrenrather Straße zu starten. Dort sollen später die Jahrgänge 5.-7. Klasse bleiben, während die 8. bis 13. Klasse am Alten Militärring unterrichtet wird. Weiter heißt es in der Mitteilung der Stadt Köln: „Es ist vorgesehen, mit dem Start der Gesamtschule die Elsa-Brändström-Realschule, Berrenrather Straße, und die Ernst-Simons-Realschule, Alter Militärring, zum Schuljahr 2019/20 auslaufend zu schließen. Beide Schulen nehmen ab dem Schuljahr 2019/2020 keine Fünftklässler mehr auf. Für die verbleibenden Schülerinnen und Schüler der Real-schulen werden Stadt Köln und Bezirksregierung Köln sicherstellen, dass sie den angestrebten Schulabschluss unter angemessenen Rahmenbedingungen absolvieren können.“

Lindenthal bekäme damit die 14. Gesamtschule im Angebot der Stadt Köln.

Zurück zur Rubrik Bildung

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Bildung

Berlin | Deutschlands Kinder- und Jugendärzte warnen vor "katastrophalen Folgen" einer intensiven Mediennutzung durch Minderjährige. "Wir beobachten mit Schrecken, dass die Kinder, die vor dem Smartphone oder Tablett hängen, immer jünger werden", sagte Thomas Fischbach, Präsident des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ), der "Neuen Osnabrücker Zeitung".

aula2-3

Wiesbaden | Im Prüfungsjahr 2018 (Wintersemester 2017/2018 und Sommersemester 2018) haben rund 499.000 Absolventen einen Hochschulabschluss an deutschen Hochschulen erworben: Damit ging deren Zahl erstmals seit 2001 wieder zurück, im Vergleich zum Vorjahr (502.000) um ein Prozent, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mit. 40 Prozent der Abschlüsse wurden in der Fächergruppe Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften abgelegt. Gut jeder vierte Abschluss (26 Prozent) entfiel auf die Fächergruppe Ingenieurwissenschaften.

Berlin | Der frühere Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) kritisiert, dass das Abitur in manchen Bundesländern leichter sei als in anderen. "Jeder weiß, dass das Niveau unterschiedlich ist, es darf nur nicht drüber geredet werden", sagte de Maizière der Wochenzeitung "Die Zeit". Viele Menschen fürchteten, dass das Niveau der Abschlüsse dann zu schwer sei für die Schüler des eigenen Bundeslandes.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >