Digitalisierung

menschenmassen_pixabay_17072018

Berlin | Das Bundeskabinett will der Wirtschaft Zugriff auf Bürgerdaten geben, damit die Forschung an "Künstlicher Intelligenz" (KI) vorankommt. Das geht aus dem Entwurf eines Eckpunktepapiers hervor, das am Mittwoch vom Kabinett beschlossen wird, berichtet das ARD-Hauptstadtstudio. "Deutschland soll zum weltweit führenden Standort für KI werden", heißt es gleich auf Seite 1. Die konkrete politische Forderung in dem Papier: "Die Menge an nutzbaren, qualitativ hochwertigen Daten muss deutlich erhöht werden, ohne dabei Persönlichkeitsrechte, das Recht auf informationelle Selbstbestimmung oder andere Grundrechte zu verletzen".

applemaus2032013

Berlin | 48 Prozent der Internetnutzer in Deutschland können eigenen Angaben zufolge nur schwer Werbung von Inhalten unterscheiden. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Branchenverbands Bitkom. Unter den jüngeren Nutzern im Alter von 14 bis 29 Jahren sind es sogar 56 Prozent, unter den 50- bis 64-Jährigen und bei der Generation 65 Plus dagegen nur jeweils 40 Prozent.

daumenrunter_pixabay_14072018

Berlin | Gute Bewertungen bei Diensten wie Amazon, Jameda und Google sind oft gekauft und teilweise gefälscht. Das berichten "Spiegel" und "Spiegel TV" unter Berufung auf eigene Recherche. Anbieter wie Fivestar oder Goldstar werben damit, Bewertungen bei diesen Portalen gegen Bezahlung zu vermitteln.

13072018_Timerride_SparkassenverbandBayern_MichaelGiegold

Das junge Münchener Unternehmen Timeride GmbH hat den Bayerischen Gründerpreis in der Kategorie „Konzept“ gewonnen. Im Herbst 2017 eröffnete das Startup sein erstes Ladenlokal, in Köln.

facebook_pixabay_12072018

Karlsruhe | Der Zugang zu einem Facebook-Account ist vererbbar. Das geht aus einem Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) vom Donnerstag hervor. "Nach der gesetzgeberischen Wertungen gehen auch Rechtspositionen mit höchstpersönlichen Inhalten auf die Erben über", hieß es zur Begründung.

11072018_EnergieSmartCity_eco

Köln | In einer gemeinsamen Untersuchung haben der Internetverband eco und die Unternehmensberatung Arthur D. Little (ADL) gemeinsam den Markt für Smart-City-Produkte und Dienstleistungen unter die Lupe genommen. Sie gehen von einer Umsatzexplosion aus.

ablenkung_pixabay_11042018

Düsseldorf | Im Auftrag der Landesanstalt für Medien (LfM) hat das Meinungsforschungsinstitut erneut eine Umfrage zur Wahrnehmung von „Hassrede“ im Internet durchgeführt. Die Wahrnehmbarkeit scheint gestiegen, die Zahl der „Hassredner“ nicht.

bau_25112013

Berlin | Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) will den Ausbau des schnellen Internets in Deutschland mit einem Umbau der Förderung beschleunigen. Nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" (Dienstagsausgabe) hat das Verkehrsministerium die Förderrichtlinien für den Breitbandausbau überarbeitet. Den Plänen zufolge sollen die Fördergrenzen angehoben, Beträge schneller ausgezahlt und das Verfahren vereinfacht werden.

heil_koeln_19062018

Berlin | Vor dem an diesem Mittwoch das erste Mal tagenden Digitalausschuss des Bundeskabinetts hat Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) vor negativen Folgen der Digitalisierung gewarnt. "Wer die Digitalisierung missbrauchen will, um Nischen zur sozialen Ausbeutung zu schaffen, hat in mir einen Gegner", sagte Heil der Funke-Mediengruppe (Mittwochausgaben). Als Beispiel nannte er die zunehmende Verbreitung von Lieferdiensten.

Köln | In einer wissenschaftlichen Untersuchung haben Wissenschaftler das Telekommunikationsverhalten der Deutschen unter die Lupe genommen. Das klassische Telefon bleibt nach wie vor ein wichtiger Baustein der alltäglichen Kommunikation.

Berlin | Ein halbes Jahr nach seinem Inkrafttreten hat es offenbar keine gravierenden Verstöße gegen das Netzwerkdurchsetzungsgesetz (kurz: NetzDG) gegeben, mit dem Betreiber von sozialen Netzwerken zur Löschung von strafbaren Inhalten verpflichtet werden. Das geht aus eine Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag hervor, über die das "Handelsblatt" (Samstagausgabe) berichtet. "Es wurden bis zum jetzigen Zeitpunkt auf der Grundlage des NetzDG keine Bußgelder durch das Bundesamt für Justiz verhängt", heißt es in dem auf den 19. Juni datierten Dokument.

Köln | Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, hat vor verstärkten Cyberangriffen aus Russland, China und dem Iran gewarnt. Man sehe auch 2018 den Trend, dass die Quantität und Qualität nachrichtendienstlicher Kampagnen weiter zunehme, sagte Maaßen dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Donnerstagsausgaben). "Besonders die Nachrichten- und Sicherheitsdienste der Russischen Föderation, der Volksrepublik China sowie des Iran nutzen diese Mittel – auch gegen Deutschland", so Maaßen.

surfen_pixabay_17062018

Berlin | Die Deutschen verbringen mehr Zeit im Internet als im Büro.

switch_2032013

Berlin | Die Bundesregierung stößt beim beschleunigten Ausbau des schnellen Internets in Deutschland auf Probleme. Von dem 2015 aufgelegten Förderprogramm über 3,5 Milliarden Euro für den Breitbandausbau wurden nach Angaben der Bundesregierung bislang nur 26,6 Millionen Euro ausgezahlt. In konkrete Bauprojekte flossen sogar nur 3,1 Millionen Euro.

parken_pixabay_11062018

Berlin | In zwei Pilotprojekten soll der Einsatz von Sensoren zur lückenlosen Überwachung des öffentlichen Parkraums in den Kommunen erprobt werden. Der Deutsche Städte- und Gemeindebund begrüßte den Test von Sensoren: "Dadurch kann die Arbeit der Politessen zielgerichteter ablaufen", sagte Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Montagsausgabe). Die Kommunen könnten den Parkraum effizienter bewirtschaften und dadurch Kosten sparen.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-k.de

Seit 2004 berichtet Report-k.de | Kölns Internetzeitung über Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-k.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum