Digitalisierung

Berlin | Politiker von CDU und SPD unterstützen den Vorstoß von Normenkontrollratschef Johannes Ludewig, dass Bund und Länder einen verbindlichen Staatsvertrag schließen sollen, in dem sie sich verpflichten, bei der Digitalisierung der Verwaltung zusammenzuarbeiten. "Die ressortübergreifende Zusammenarbeit innerhalb der Bundesministerien und der Länder wird nicht freiwillig passieren, das hat diese Legislaturperiode gezeigt", sagte Jens Koeppen (CDU), Vorsitzender des zuständigen Bundestagsausschusses Digitale Agenda, dem "Handelsblatt" (Mittwochausgabe). "So etwas kann man nur mit einem verpflichtenden Staatsvertrag machen."

passwort_13062106

Berlin | Deutsche Internet-Nutzer lehnen biometrische Daten wie Fingerabdrücke als Ersatz für Online-Passwörter ab. Rund zwei Drittel (64 Prozent) der Deutschen halten biometrische Daten für teilweise bedenklich oder sogar sehr bedenklich. Insbesondere junge Nutzer der Altersgruppe 18 bis 24 Jahre lehnen die Biometrie ab (51 Prozent).

wlan1082013

Berlin | Der Bundestag hat am Donnerstag mit den Stimmen von Union und SPD ein Gesetz beschlossen, das die Verbreitung freier WLAN-Netze fördern soll: Die Änderung im Telemediengesetz (TMG) soll dafür sorgen, dass Betreiber von frei zugänglichen Internetzugängen, etwa Café-Besitzer oder Einzelhändler, nicht für Rechtsverletzungen Dritter haftbar gemacht werden können.

bikepolo_1032012

Berlin | Rund ein Viertel der Internetnutzer (23 Prozent) verfolgt Sportereignisse live im Internet. Das hat eine repräsentative Befragung im Auftrag des Digitalverbands Bitkom ergeben. Große Unterschiede gibt es demnach zwischen den Geschlechtern und den Altersgruppen: 30 Prozent der männlichen, aber nur 15 Prozent der weiblichen Internetnutzer schauen, hören oder lesen Sport-Berichte live im Web.

Berlin | Die Bundesregierung will Digital-Konzerne dazu bringen, dass sie in Deutschland bekanntmachen, ob und wann sie Preise individuell je nach Käufer festlegen. Dies schlägt nach einem Bericht der "Rheinischen Post" (Montagsausgabe) das "Grünbuch digitale Plattformen" vor, das das Bundeswirtschaftsministerium am Montag vorstellen will. Ziel des Diskussionspapiers ist es, künftige Gesetze zur Förderung und Regulierung der Digitalwirtschaft in Deutschland vorzubereiten.

network2032013a

Berlin | Das Wirtschaftsministerium will den Unternehmen der digitalen Wirtschaft neue Spielregeln verordnen: "Wir müssen der Digitalisierung eine Richtung geben", sagte der Wirtschaftsstaatssekretär Matthias Machnig der "Süddeutschen Zeitung" (Montagsausgabe). Die Datenökonomie führe zu weitreichenden Umbrüchen, die vieles in Frage stelle: Geschäftsmodelle, Forschung und Entwicklung, die Finanzierung und Bereitstellung von Infrastruktur und natürlich die Nutzung von Daten. Machnig will deshalb am Montag das sogenannte "Grünbuch Digitale Plattformen" vorstellen.

switch_2032013

Bonn | Die Deutsche Telekom bereitet Spezialdienste im Internet vor, bei denen ein Teil des Datenverkehrs bevorzugt durchgeleitet wird.

Berlin | Trotz zahlreicher Beschwerden über rechtsextremistische Veröffentlichungen bei "Anonymous.Kollektiv" hat Facebook die Seite in dem sozialen Netzwerk jahrelang nicht blockiert. Das berichtet das Nachrichtemagazin Focus und beruft sich unter anderem auf zahlreiche Nutzerbeschwerden, die der Redaktion vorliegen. "Da müssen Tausende Meldungen zusammengekommen sein", sagte ein Aktivist, der die Seite lange beobachtete, dem Focus.

gamescom_2013_210813klein

Köln | Drei Monate bevor die gamescom, offen für alle vom 18. bis 21. August, ihre Tore öffnet, sind die Tageskarten für den gamescom-Samstag, 20. August, im Online Ticket-Shop bereits ausverkauft. Eine Chance auf ein Samstag-Ticket – nur solange der Vorrat reicht – können Spielefans noch in ausgewählten Saturn-Filialen bekommen. Es sei davon auszugehen, dass aufgrund der aktuell starken Nachfrage, die Samstagskarten auch bei Saturn schnell ausverkauft sein werden. Gleiches gelte auch für die drei weiteren Publikumstage, Donnerstag, Freitag und Sonntag.

gamescom_2013_190813klein

Köln | Vom 17. bis zum 21. August öffnet die weltweit größte Messe für interaktive Spiele, insbesondere Video- und Computerspiele „Gamescom“ bei der Köln Messe ihre Tore.
In diesem Jahr wurde der „Gamescom Award“ – welches die besten Spiele und Produkte prämieren soll – mit folgenden neuen Kategorien erweitert:

wlan1082013

Berlin | Nach monatelangem Gerangel ebnet die Bundesregierung nun offenbar den Weg für freies WLAN in Cafés und Einzelhandelsgeschäften in Deutschland. Wie das "Handelsblatt" (Mittwochausgabe) unter Berufung auf Koalitionskreise berichtet, wollen sich Union und SPD am Mittwoch auf eine Änderung des entsprechenden Gesetzes einigen.

facebook_21-10-2013

Berlin | Auch mehrere Monate nach der gemeinsamen Erklärung zum Kampf gegen Hass im Netz ist das Bundesjustizministerium immer noch unzufrieden mit der Informationspolitik von Facebook: "Wir wissen, dass in Deutschland Mitarbeiter für Facebook arbeiten. Was die im Einzelnen tun, das wissen wir nicht", betonte Gerd Billen, Staatssekretär im Bundesjustizministerium, in einem Interview mit dem Medienmagazin "Zapp" im NDR. "Es muss bei Facebook noch mehr passieren", fordert Billen weiter. "Wir kriegen zahlreiche Rückmeldungen von Usern, die etwas an Facebook gemeldet haben, was auf den ersten Blick klar rechtswidrig ist und was nicht entfernt wurde."

internetkriminalitat2010

Berlin | Die Computer- und Internetkriminalität in Deutschland ist zurückgegangen. Laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS), über die die "Welt am Sonntag" (24. April 2016) berichtet, wurden bundesweit 70.068 Fälle im vergangenen Jahr polizeilich registriert. Das ist ein Rückgang um 5,2 Prozent.

Berlin | In der Debatte um den zügigen Ausbau des Breitbandnetzes in Deutschland hat der Präsident der Bundesnetzagentur, Jochen Homann, die Konkurrenten der Deutschen Telekom kritisiert. "Selten haben sich so viele unter dem Schild des Wettbewerbs versammelt und am Ende aber doch zuallererst eigene betriebswirtschaftliche Interessen verfolgt", sagte Homann dem "Handelsblatt" (Dienstagausgabe). Homann verteidigte die Entscheidung seiner Behörde, der Deutschen Telekom weitgehend exklusiv die Aufrüstung des alten Kupfernetzes via Vectoring-Technologie zu ermöglichen.

dommermuth_PR_17042016

Montabaur | Ralph Dommermuth, Gründer, Hauptaktionär und Vorstandschef der United Internet AG, fordert ein deutsches Digitalministerium: "Ein Internet-Minister könnte die verschiedenen Themenbereiche sinnvoll bündeln und klare Ziele verfolgen", sagte der Unternehmer dem "Handelsblatt" (Montagsausgabe).

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-K.de

Seit 2003 berichtet report-K.de, Kölns Internetzeitung, über das Stadtleben, Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-K.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum