Digitalisierung

Köln | Mit einem kostenlosen Workshop sollen kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) im Vertrieb und Marketing fit für die digitale Welt gemacht werden. Die Trainings sind kostenlos und von Google, der TU Dortmund und von „Digital Cologne“ dem Label der Industrie- und Handelskammer Köln (IHK) initiiert und unterstützt.

Köln | Auf der Mitgliederversammlung des Vereins Web de Cologne fanden Vorstandswahlen statt. Sprecher des Vorstandes ist Joachim Vranken.

New York | Das US-Software-Unternehmen Yext kündigt eine großangelegte Europa-Expansion an. Auf Deutschland liege dabei besonderes Augenmerk: "Deutschland ist ein sehr wichtiger Markt für uns, bis zum Ende des Jahres wollen wir Büros in den größten deutschen Städten aufmachen", sagte Yext-Chef und -Gründer Howard Lerman der "Welt am Sonntag". Er denke an Niederlassungen in Berlin, Frankfurt, München und Hamburg - die Planung sei allerdings noch nicht final.

bauernhof_05

Berlin | Vom Breitbandausbau im ländlichen Raum, der mit der Vergabe der 700-Megahertz-Frequenzen vorangetrieben wird, profitieren viele Landwirte. Das teilte der Branchenverband Bitkom unter Berufung auf das Positionspapier "Digitalisierung in der Landwirtschaft" mit. Digitale Technologien ermöglichen demnach eine umweltschonendere und tiergerechtere Bewirtschaftung.

tablet_1482012

Berlin | Gut drei Viertel (76 Prozent) der Internetnutzer in Deutschland informiert sich im Web über aktuelle Nachrichten. Das hat eine repräsentative Befragung unter 1.042 Internutzern im Auftrag des Digitalverbands Bitkom ergeben. Besonders beliebt sind demnach Nachrichtenseiten von Fernsehsendern, die von mehr als der Hälfte (54 Prozent) der Internetnutzer als Quelle für aktuelle Informationen genutzt werden.

47

Berlin | Laut einer Umfrage wird an vielen Schulen in Deutschland eine Sicherheitssoftware eingesetzt, um den Zugang ins Internet für die Schüler zu begrenzen. Die große Mehrheit der Lehrer (86 Prozent) gibt an, dass an ihrer Schule entsprechende Schutzsysteme, sogenannte Contentfilter, eingesetzt werden.

berlin_Marco2811_Fotolia_21102012

Berlin | Das weltgrößte Internetkaufhaus Amazon baut nach Informationen der "Welt" in Berlin die Zustellung innerhalb von zwei Stunden auf. Die Zustellaufträge werden zunächst an Kurierfirmen vergeben, die bereits in Berlin arbeiten. Im Auftrag von Amazon wird derzeit ein Geschäftshaus am Berliner Kurfürstendamm zu einem Lager umgebaut, erfuhr die "Welt" von Berliner Transportfirmen.

Cupertino | Apple hat am Montag wie erwartet das neue iPhone SE und das iPad Pro vorgestellt. Das iPhone SE im 4-Zoll-Format ähnelt optisch dem iPhone 5, verfügt aber über den A9-Prozessor und den Grafikchip des iPhone 6s sowie einen NFC-Chip für mobile Bezahlsysteme wie Apple Pay und eine 12-Megapixel-Kamera auf der Rückseite des Geräts. Sowohl eine 16-GB-Variante als auch eine 64-GB-Variante kommen auf den Markt.

Menlo Park | WhatsApp, die mit etwa 30 Millionen Nutzern beliebteste Chat-App in Deutschland, will nun auch die Kommunikation mit Unternehmen ermöglichen. "Die Kommunikation mit Unternehmen soll viel einfacher und effizienter werden", so Vorstandschef Jan Koum im Interview mit dem Nachrichtenmagazin "Focus". Moderne Internet-Telefonie mache es möglich, bei einem Anruf den Namen, Kundendaten und auch den Grund des Anrufs gleich mit zu übertragen.

mobiltelefon_18022014

Berlin | Das Smartphone hat sich zum wichtigsten Gerät für den Konsum von Nachrichten im Internet entwickelt: Laut einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom lesen 43 Prozent der Internetnutzer auf Smartphones Online-Nachrichten. Auf Rang zwei folgen mit einem Anteil von 35 Prozent Notebooks. 31 Prozent informieren sich mit einem stationären Computer über das aktuelle Tagesgeschehen.

google_unscharf_12042105

San Francisco | Philipp Schindler, seit einem halben Jahr im Vorstand von Google und Chief Business Officer, erlebt in Kalifornien einen stärker werdenden Wettbewerb im digitalen Markt: "Die Wahrnehmung, welch starkem Wettbewerb wir unterliegen, unterscheidet sich dramatisch zwischen Europäern und Menschen im Silicon Valley", sagt Schindler in der Wochenzeitung "Die Zeit". "In Europa werde ich dauernd gefragt, ob wir überhaupt noch Wettbewerb spüren, dabei sitzen wir alle in Kalifornien und denken, wir sind stärker herausgefordert denn je." In den Schwellen- und Entwicklungsländern, in denen es darum gehe, "wer die so genannte ‚next billion’ für sich gewinnt, also die Menschen in den aufstrebenden Schwellenländern" stehe Google in starkem Wettbewerb mit Unternehmen wie Apple, Facebook, Amazon und WeChat aus China.

mobiltelefon_17102014

Berlin | Das Smartphone ist bereits heute für jeden Fünften Deutschen im privaten Leben das Hauptzugangsgerät zum Internet - und damit beliebter als der stationäre Computer: Einer repräsentativen Studie im Auftrag des Digitalverbands Bitkom zufolge nennen nur noch 16 Prozent der Internetnutzer den Desktop-PC als das Gerät, mit dem sie außerhalb der Arbeitszeit hauptsächlich ins Internet gehen. Spitzenreiter ist der Laptop mit durchschnittlich 43 Prozent. Schon auf dem zweiten Platz folgt das Smartphone mit 20 Prozent.

Berlin | Rocket-Internet-Gründer Oliver Samwer will mit seinem neu gegründeten Wagniskapitalfonds angreifen: "Unser Fonds ist aus dem Stand der größte Internet-Fonds in ganz Europa", sagte Samwer in einem Interview mit dem "Handelsblatt" (Mittwochsausgabe). Das Projekt habe im ersten Schritt rund 420 Millionen Dollar eingesammelt. "Wir spielen damit in der obersten Liga mit", sagte er und versuchte sich zugleich erstmals öffentlich an Erklärungen für den Einbruch der Rocket-Aktie: Der momentane Kurs "könnte natürlich besser sein", zeige aber auch "ein bisschen die Absurdität der Märkte".

Berlin | Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) und die in der Netzallianz Digitales Deutschland zusammengeschlossenen deutschen Telekommunikationsanbieter, setzten sich dafür ein, dass ARD und ZDF künftig Gebühren an die Kabelnetzbetreiber zahlen sollen. In einer gemeinsamen Erklärung, über die das "Handelsblatt" berichtet, fordern sie die Vorsitzende der Rundfunkkommission und die Chefs der Staats- und Senatskanzleien der Länder zu einer gesetzlichen Klarstellung auf, wer für welche Leistung zahlen muss. Die Erklärung will Dobrindt in Kürze an die Bundesländer verschicken, wie das Ministerium auf Nachfrage bestätigte.

Berlin | Nutzer des Nachrichtendienstes WhatsApp haben an Silvester über technische Probleme geklagt.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-K.de

Seit 2003 berichtet report-K.de, Kölns Internetzeitung, über das Stadtleben, Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-K.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum